Food

Cookie Cake mit Schokolade, Pekannüssen
und Fleur de Sel

Schnelles Rezept für einen ernsten Kuchennotfall

21. Februar 2017

Manchmal braucht man Kuchen. Wirklich dringend und ganz schnell. Und dann ist Sonntag und es regnet und man will nicht rausgehen und stundenlang mit der U-Bahn durch die Stadt gurken. Oder man hat ein Playdate und das Mittagsschläfchen davor fiel unerwartet lang aus und es bleibt einfach keine Zeit mehr für Zimtschnecken.

Bei Kuchennotfällen kommt bei uns immer dieses Rezept zum Einsatz. In der Regel haben wir dafür alles im Haus. Gut, bei der Schokolade ist das so eine Sache, aber irgendwo versteckt sich immer ein Schokoweihnachtsmann.

Ich liebe ja Cookies die innen noch schön matschig sind. Lieber zu roh als zu durch. Die gleiche Regel gilt auch bei diesem Kuchen. Schließlich ist er, wenn man ehrlich ist, nichts weiter als ein großer Cookie. Er dankt es einem, wenn man zu ungeduldig ist um auf das Klingeln der Eieruhr zu warten.

Übrigens gehört für mich zu einem richtig guten Schokogenuss auch Salz. Ich liebe Schoki mit Meersalz, auf meine nobelpreisverdächtige Brotaufstrichkreation (Butter und zermatsche Lindor-Kugeln) kommt immer etwas Fleur de Sel und allgemein passt salzig zu süß hervorragend, wie zum Beispiel bei meinem Banana Granola.

Cookie Cake mit Schokolade und Pekannüssen

  • 100 g Butter
  • 70 g Vollrohrzucker
  • 125 g Mehl
  • ½ TL gemahlene Vanille
  • ½ TL Salz
  • 1 gestrichener TL Backpulver
  • 1 Ei
  • 50 g Schmand
  • 50 g Pekannüsse
  • 60 g feinherbe Schokolade
  • Fleur de Sel

Schoki-Variante

  • Statt Nüssen kann man natürlich auch nur Schokolade nehmen, allerdings sollte man dann die Zuckermenge anpassen.
  • 50 g Vollrohrzucker
  • 70 g Vollmilchschokolade
  • 70 g feinherbe Schokolade
  1. Bevor ihr loslegt, heizt ihr den Backofen auf 180 °C vor.
  2. Die Butter im Topf schmelzen, dabei aber darauf achten, dass sie nicht zu heiß wird und mit dem Zucker cremig rühren..
  3. Anschließend das Ei dazugeben und so lange rühren, bis die Masse schön sämig ist.
  4. Danach Schmand, Vanille und Salz und zum Schluss Mehl und Backpulver hinzufügen und zu einem glatten Teig rühren.
  5. Schokolade und Nüsse hacken und unter den Teig heben.
  6. Die Tarteform fetten und mit Mehl bestäuben.
  7. Den Teig in die Form geben und mit Fleur de Sel bestreuen. Den Teig müsst ihr übrigens nicht glatt streichen, sondern nur grob verteilen.
  8. Der Kuchen kommt dann für 18 Minuten in den Backofen. Wird er bei euch schneller braun, holt ihn lieber früher heraus. Wie bei Cookies gilt: lieber etwas zu roh, als zu durch und trocken.

Family

Unsere Hochzeit

hochzeit_08_v2_final_final_ohne_schnickschnack

20. Februar 2017

Heute ist unser erster Hochzeitstag. Das ging fix. Ich hätte ihn tatsächlich einfach übersehen, wären da nicht mein Mann, unsere Eltern und Freunde, die mich daran immer wieder erinnerten. Vielleicht sollte ich mir das Datum doch in unseren Ring eingravieren lassen. Wobei, ich nehme den nie ab, helfen würde mir das also auch nicht. Ich vergesse ihn auch gar nicht, weil er mir nicht wichtig ist, sondern weil sich das Leben mit meinem Mann und unserem Sohn an meiner Seite, unserem Leben als Familie so vollkommen richtig anfühlt, als wäre es schon immer so gewesen.

Vor genau einem Jahr sind wir mit unseren Eltern und zwei guten Freunden in das Standesamt gegangen und haben uns das Jawort bei einer herzlichen Standesbeamtin gegeben. Es wurde viel gelacht, geweint und sich gefreut. Auch wenn wir zu Beginn ganz andere Pläne für unsere Hochzeit hatten, war sie perfekt und wunderschön.

Ursprünglich planten wir eine Sommerhochzeit im Juli mit einer Trauung unter freiem Himmel am Strand. Wir hatten bereits die ersten Anzahlungen gemacht und dann … pinkelte ich auf einen Teststreifen und wir waren schwanger. Unser absolutes Wunschkind sollte genau einen Monat vor unserer Hochzeit zur Welt kommen. Vielleicht keine so gute Idee. Also nicht der Geburtstermin, sondern der Hochzeitstermin. Wir stornierten alles und entschieden uns recht spontan noch vor der Geburt ganz klein zu heiraten. Statt Sand zwischen den Zehen und Sonnenschein im Gesicht gab es Nieselregen und Wind. Hamburg hat sich von seiner schönsten Seite gezeigt. Wir bekamen einen begehrten Samstags-Termin in einem der Hamburger Standesämter, meine allerliebste Freundin Natalia schneiderte mir und meinem Babybauch in Rekordzeit mein Traumkleid, Pablo machte seine Kamera klar und Tom fand die perfekte Fliege.

Ich sammelte jahrelang auf Pinterest Inspirationen für eine Sommerhochzeit unter blauem Himmel und saß letztendlich im Pyjama auf unserem Wohnzimmerfußboden und verspeiste eine köstliche Hochzeitstorte. Und wisst ihr was? Ich würde es wieder so machen. Sand im Höschen gönne ich mir dafür im Sommer, bei unserem ersten Familienurlaub.

Weiterlesen

Family Wochenende in Bildern

Wochenende in Bildern 18. und 19. Februar

Ich bin jetzt berühmt

19. Februar 2017

Samstag

Ich weiß nicht was die beiden getrieben haben, während ich noch eine Stunde schlafen konnte, aber ich glaube sie hatten Spaß.

Wir kuscheln alle nochmal eine Runde im Bett, bevor wir mit Müsli und Obst in den Tag starten.

Für Jonah wollten wir eine Duschmatte kaufen damit er, wenn er mit uns duscht, auch mal auf dem Boden sitzen kann. Die Fliesen sind dafür leider zu kalt. Tja, den Weg in die Stadt hätten wir uns sparen können. Wir bestellten letztendlich eine bei Amazon die nicht unglaublich hässlich ist und kein Vermögen kostet. Statt Duschmatte kommt neue Sojasoße und ein unglaublich künstlich schmeckendes Getränk aus dem Asia-Laden mit nach Hause.

Wir essen bei Quán dò zu Mittag und spazieren glücklich und satt wieder nach hause.

Auf dem Rückweg kommt noch Ben & Jerry’s in die Tasche. Der Abend kann nur gut werden.

Für unser Bett hat sich ein Käufer bei eBay-Kleinanzeigen gefunden, der sogar tatsächlich kommt und das Bett mitnimmt. Nur den Mittelbalken vergessen wir in der Ecke. Zum Glück ist der Käufer noch nicht so weit gefahren, als es uns auffiel.

Ich beantworte noch ein paar Kommentare und Mails, die auf meinen letzten Post kamen. Das mir so viele Leute schreiben, hätte ich nicht gedacht und ich komme mit dem Beantworten nicht ganz hinterher.

Es gibt noch Eis und „Abstract: The Art of Design“ auf Netflix, bevor wir uns zu Jonah legen.

Sonntag

Ja, warum denn nicht schon um kurz nach 5 Uhr aufstehen, wenn man gegen 1 Uhr auch schon eine Stunde Party machte? Immerhin wacht Jonah immer unglaublich gut gelaunt auf und lacht uns an, bevor er die Wohnung unsicher macht.

Zum Frühstück gibt es warmen Getreidebrei und Mango. Jonah und ich teilen brüderlich.

Unser Süßlon findet nicht zur Ruhe, also gehe ich mit ihm eine Runde durch den Regen spazieren und mache noch einen Abstecher zum Bäcker.

Ich kaufte keine Brötchen sondern Print. Ich bin in der „Welt am Sonntags“ mit einem kleinen Interview über unser Zu­bett­ge­hen mit Jonah. In der Kompakt-Ausgabe ist aber eindeutig das schönere Foto. Der Text ist zwar arg gekürzt, aber ich freue mich trotzdem und bin immer noch etwas aufgeregt. Ich fühle mich ein ganz kleines bisschen wichtig.

Ich backe noch schnell einen Kuchen, weil wir Lust auf Süßes haben. Bei grauem Wetter hilft Kuchen.

Nach einem Nickerchen mit Jonah hat irgendjemand den Kuchen verschwinden lassen …

Ich bereite noch den morgigen Blogpost vor, bevor ich Jonah ins Bett bringe. Ganz egal wann er sein letztes Schläfchen gemacht hat, spätestens gegen 17:30 Uhr ist er soooo müde und möchte ins Bett gebracht werden.

Wir bestellen uns zum Abendessen Sushi und genießen es auf dem Sofa. Eigentlich versuchen wir immer mit Jonah gemeinsam zu essen, aber um 17 Uhr hatte einfach keiner von uns beiden Hunger und Jonah mochte heute Muttermilch eh lieber.

Mehr Wochenende in Bildern gibt es bei Susanne auf Geborgen Wachsen. <3