Links zum Style 💁🏻 Zum Rezept 🍳 Zur Anleitung 🔨 Zum Gewinnspiel 🎁
1000 Fragen an dich selbst

1000 Fragen an dich selbst #4

Notfallkuscheleinsatz | Selbstfindung und Selbstfürsorge

26. Januar 2018
1000 Fragen an mich selbst #4 | Notfallkuscheleinsatz | Selbstfindung und Selbstfürsorge

Eigentlich war es ja klar, dass nach meiner Woche Krankheit gleich das nächste Familienmitglied dran ist. Und so liege ich jetzt mit einem fiebernden Kleinkind den ganzen Tag auf dem Sofa und im Bett, weil nur Kuscheln ganz, ganz nah bei Mama hilft. Tag und Nacht.

Mein großer, kleiner Junge ist gerade wieder mein winziges Baby, das auf mir lebt und ich würde hier am liebsten ein Loblied an das Tragetuch anstimmen, aber wer weiß, wie viele Minuten ich habe um diesen kleinen Text zu schreiben, bevor der Sohn merkt, dass ich mich heimlich aus dem Schlafzimmer geschlichen habe.

1000 Fragen an dich selbst #4

61. Glaubst du an ein Leben nach dem Tod?
Ja! Ich glaube an die Wiedergeburt, an Aufstieg zu etwas höherem, an mehr.

62. Auf wen bist du böse?
Gerade? Auf Tom, weil er eine Woche in den Sporturlaub fährt und ich das nicht kann. Weil ohne mich der Sohn nicht schlafen möchte und weil ich die magische Milch produziere. Versteht mich nicht falsch, ich liebe das Einschlafstillen, ich liebe meinen Sohn und ich mache das alles wirklich gerne. Und trotzdem bin ich sauer, weil Tom einfach wegfahren kann. Ich gönne es ihm und gönne es ihm gleichzeitig kein bisschen. Vielleicht, weil ich auch einfach in die Sonne möchte, ins Warme, ans Meer. Ich weiß, dass das für ihn sehr wichtig und Rennradfahren mehr als nur ein Hobby ist. Es ist seine Leidenschaft und sein Ausgleich. Den hat er sich verdient.

63. Fährst du häufig mit öffentlichen Verkehrsmitteln?
Ich habe keinen Führerschein und bin darauf angewiesen. Ich gehe aber auch sehr gerne zu Fuß. Nur mit dem Fahrrad bin ich überhaupt nicht gerne unterwegs. Hamburger Autofahrer scheinen es auf Fahrradfahrer mit Kind hinten drauf abgesehen zu haben!

64. Was hat dir am meisten Kummer bereitet?
Der Tot meiner Großmutter. Ich vermisse sie noch nach über 10 Jahren so sehr, wie am ersten Tag. Ich bereue es so vieles nicht getan und gesagt zu haben und die letzte Umarmung keine Stunden, sondern nur Augenblicke dauerte.

65. Bist du das geworden, was du früher werden wolltest?
Ich glaube, mein Kind-Ich würde mich jetzt ganz cool finden. Vielleicht bin ich ein wenig zu unesoterisch für die kleine Ivy, aber ich habe eine ganz wundervolle kleine Familie, mache etwas Kreatives und bin glücklich. Gut, ich bin keine Balleterin und keine Kräuterhexe und Fantaghirò bin ich auch nicht, aber das ist okay.

66. Zu welcher Musik tanzt du am liebsten?
Zu Esomusik und Mittelalterquatsch, ganz verträumt und sicher mega albern für die ganzen Nachbarn, zu Elektromusik im Wohnzimmer und dunklen Clubs, im Arm mit dem Kind zu Singer-Songwriter-Gedüdel und Indie-Popo mit dem Kind im Arm kuschelnd im Schlafzimmer und zu Kindermusik (Unter meinem Bett, (M)auserlesene Lieder) im Kinderzimmer.

67. Welche Eigenschaft schätzt du an einem Geliebten sehr?
Geht es um Sex? Geil! Wenn mein Partner nicht nur an sich denkt, sondern die, scheinbar doch sehr rare, Gabe besitzt sowohl seine, als auch meine Bedürfnisse wahrzunehmen und ihnen nachzukommen. Spaß für beide. So gut!

68. Was war deine größte Anschaffung?
Kamera und MacBook.

69. Gibst du Menschen eine zweite Chance?
Ja, oft. Wenn ich sehr an ihnen hänge gibt es auch noch mehr als eine zweite Chance. Was in der Regel aber nur dazu führt, dass ich mich am Ende noch verletzter fühle, als vorher.

70. Hast du viele Freunde?
Jein. Ich habe viele Bekannte und eine Hand voll wirklichen Freunden. Dafür sind es aber Freunde, die es einem nicht übel nehmen, wenn man sich eine Weile nicht meldet, weil man erst einmal mit einer neuen oder verzwickten Situation klarkommen muss. Freunde, die man lange nicht sehen kann und bei denen es sich bei einem Wiedersehen so anfühlt, als hätte man sich erst gestern gesehen. Richtige Herzmenschen, deren Umarmung sich wie zuhause anfühlt.

71. Welches Wort bringt dich auf die Palme?
Eigentlich keines. Es kommt immer auf den Kontext und die Person darauf an, die es sagt.

72. Bist du schon jemals im Fernsehen gewesen?
Ja. In der Grundschule haben war meine Klasse im Fernsehen. Ich glaube, auf Sat. 1. Ich war SO.AUFGEREGT!

73. Wann warst du zuletzt nervös?
Ich bin seit kurzem jeden Monat ein paar Tage mega nervös. Kinderwunsch, ne. Ihr kennt das. Oder auch nicht.

74. Was macht dein Zuhause zu deinem Zuhause.
Meine Familie, unser Bett, meine Bücher. Und eine Tasse Tee auf unserem Sofa, in Pyjamahose.

75. Wo informierst du dich über das Tagesgeschehen?
Tagsüber Twitter und ich bin alt und gucke gerne um 20 Uhr die Nachrichten. Nicht die auf VOX mit den Promis, sondern die echten.

76. Welches Märchen magst du am liebsten?
Ich glaube, keines der klassischen Märchen ist mein Lieblingsmärchen. Aber ich liebe Prinzessin Fantaghirò!

77. Was für eine Art Humor hast du?
Einen … dunklen und oft echt plumpen. Manchmal ist mein Humor wirklich flach und an und an möchte ich ihm auf die Schulter klopfen, weil er mich über einen ziemlich klugen Witz hat lachen lassen. Ach, ich lache einfach gerne!

78. Wie oft treibst du Sport?
Vor der Schwangerschaft ging ich drei bis vier Mal die Woche Laufen, bis ich mir den Meniskus riss. Danach lief ich eine gefühlte Ewigkeit mit einer Bandage durch die Gegend, dann war ich faul, dann schwanger mit monatelangem Erbrechen und dann … ja, dann war ich frische Mami und dann Sportfaul und jetzt … mache ich jede Woche 4 – 5 Mal Yoga. Immerhin!

79. Hinterlässt du einen bleibenden Eindruck?
Ich würde gerne, aber ich glaube, wenn man mich persönlich trifft, gehe ich unter.

80. Auf welche zwei Dinge kannst du nicht verzichten?
Traurig, aber wahr, auf mein Smartphone. Abgesehen von der Möglichkeit der Welt mein Leben auf Twitter und Instagram zu präsentieren und anderer Leute Leben zu verfolgen, auf dem Handy sind so viele Fotos und Videos (jaja auch in der Cloud, aber trotzdem!) und selbst ohne Internet kann ich auf dem Handy mit der Kindle App lesen und Musik hören, schließlich kann man alles offline speichern. Und sonst? Ja, mhmm. Ich weiß es nicht. Ich habe in den letzten Monaten so viel aussortiert und bin immer noch dabei mich von Nippes zu trennen. Ich habe Lieblingstassen und -schüsseln, Lieblingsbücher und alte Erinnerungsstücke, aber eigentlich geht es ja auch ohne. Am wichtigsten ist meine Familie und die ist kein Ding. Oh halt! Parmesan!

Dich interessieren meine Antworten zu den vorherigen Frage?

1000 Fragen an dich selbst #1 Frage 1 – 20

1000 Fragen an dich selbst #2 Frage 21 – 40

1000 Fragen an dich selbst #3 Frage 41 – 60

Die 1000 Fragen an dich selbst kommen ursprünglich aus einem Beilagenheftchen des Flow Magazins, Johanna von Pinkepank hat sie dieses Jahr hervorgeholt und nicht nur mich dazu inspiriert sie zu beantworten und sich dadurch wieder mehr mit sich selbst zu beschäftigen und sich besser kennen zu lernen.

Dir könnte ebenfalls gefallen

5 Kommentare

  • Antworten Sarah 26. Januar 2018 um 10:31

    Hallo Ivy,
    ich finde es super, dass du das Projekt mit den 1000 Fragen an dich selbst machst und ich überlege beim Lesen auch immer was ich da wohl jetzt sagen würde.
    Deine Antwort auf die Frage wer oder wie gute Freunde sind würde ich genau so unterschreiben! Seitdem ich umgezogen bin, sehe ich viele meiner Freunde nur noch sehr selten im Jahr – aber wenn wir uns dann sehen, ist es als ob ich nie weg gewesen wäre 🙂

    Liebe Grüße
    Sarah

  • Antworten Jette 26. Januar 2018 um 13:49

    Die 62 könnte meine Antwort sein, nur dass ich natürlich nicht auf Tom böse bin 😉 Nach guten 1,5 Jahren schöner Stillbeziehung wünsche ich mir manchmal, nicht immer der Hafen zu sein, sondern auch mal spontan für eine Woche die Koffer packen zu können. Dann denke ich an das was wir haben, bin dankbar und freue mich über das Jetzt, denn schneller als vorstellbar wird das Kind groß und flügge. Bis dahin grummel ich aber bestimmt trotzdem noch ein paar mal, wenn der Mann alleine zu Abenteuern aufbricht 😂
    Gute Besserung an euren kleinen Mann.

  • Antworten Mama Maus 27. Januar 2018 um 23:05

    Hallo Ivy,

    Tolle Antworten.
    Bei Punkt mit den „echten“ Nachrichten musste ich sehr schmunzeln. Danke dafür.

    Ich wünsche dir, dass du nicht mehr viele Monate ein paar Tage nervös sein muss.

    Viele Grüße
    Mama Maus

  • Antworten Anna 28. Januar 2018 um 18:12

    Haha, wie ich bei „Esomusik und Mittelalterquatsch“ lachen musste – sehr cooler Tanzgeschmack! 😉 Und sehr interessant, dass du bei 67 direkt an Sex denken musstest, haha! 😉
    Aber auch die anderen Antworten fand ich sehr spannend zu lesen – ich find diese Aktion so klasse und freue mich jede Woche wieder mehr über andere Blogger/innen zu erfahren! Schön, dass du auch mitmachst!

    Liebe Grüße
    Anna

  • Antworten Tina 2. Februar 2018 um 9:35

    73 unterschreibe ich sofort!! Langsam kommen halt wirklich Zweifel dazu, was nicht gerade förderlich ist.
    Ich finde dich und deine kleine Familie bezaubernd. Alles Liebe für euch.
    Liebe Grüße aus RLP
    Tina

  • Kommentar schreiben

    E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren. Auch möglich: Abonnement ohne Kommentar abschließen.

    Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.

    Weitere Informationen zu den Widerrufsmöglichkeiten sowie Akismet.