Links zum Style 💁🏻 Zum Rezept 🍳 Zur Anleitung 🔨 Zum Gewinnspiel 🎁
1000 Fragen an dich selbst Mutterschaft Selbstfürsorge

1000 Fragen an dich selbst #6

„freundlich“ bestimmt | Selbstfindung und Selbstfürsorge

9. Februar 2018
1000 Fragen an dich selbst #6 | „freundlich“ bestimmt | Selbstfindung und Selbstfürsorge | Mehr auf ivy.li

Tage mit Sonnenschein machen mich automatisch eine Portion glücklicher und diese Woche schien oft die Sonne! Da ist es dann auch fast egal, dass ich eine fette Mandelentzündung hatte. Nacht der Kita bin ich immer mit dem Sohn noch eine Runde am Wasser entlang spaziert. Wir haben die Sonne genossen und den Enten und Gänsen beim Schnattern zugeschaut. Ich freue mich schon so sehr auf die wärmeren Monate mit mehr Sonne und weniger Minusgraden.

Ohne Minusgrade wäre es auch bei uns in der Wohnung endlich mal wieder richtig schön warm. Wir wohnen in einem Neubau mit Fußbodenheizung. Eigentlich ja richtig geil, würde sie denn in allen Räumen funktionieren. Aber scheinbar wurde bei der Einstellung gepfuscht und in diversen Wohnungen wird die Fußbodenheizung in einigen Räumen einfach nicht warm. Das Problem sind wohl falsch eingestellte Ventile. Das lässt sich, laut einem Techniker, in ein paar Minuten beheben, aber natürlich versucht unser Vermieter sich bei jedem Mieter herauszureden und so schreibe ich seit endloser Zeit nervige E-Mails oder hänge in der Warteschleife. Aber ich bleibe dran und verfasse die schönsten „freundlich“ bestimmten Mails.

Und wenn bis nächste Woche nichts passiert, kürzen wir die Miete. Ernsthaft, treten dem Mieterschutzbund bei. Ich bin Mitglied, seit ich von zuhause ausgezogen bin und der Mitgliedsbeitrag ist eine der besten Investitionen überhaupt! Die hätten auch schon das Schreiben der „freundlich“ bestimmten Nachrichten übernommen, aber bei unserem Vermietermensch habe ich das unbändige Bedürfnis selbst etwas zu erreichen. Der neigt nämlich dazu Frauen nicht immer für ganz voll zunehmen.

1000 Fragen an dich selbst #6

101. Treffen die deinem Sternbild zugeordneten Charaktereigenschaften auf dich zu?
Ja, ziemlich viele davon.

102. Welche Farbe dominiert in deinem Kleiderschrank?
Vor einigen Jahren war es definitiv Schwarz, inzwischen ist mein Kleiderschrank sehr bunt und beim Hineinsehen sticht keine Farbe als dominant heraus.

103. Holst du alles aus einem Tag heraus?
Jein, ich versuche es immer, aber mit einem Kleinkind ist der Tag nie vorhersehbar und manche Nachmittage sind ganz plötzlich wunderschöne Kuschelnachmittage, auch wenn man doch eigentlich mit dem Kind einkaufen oder hierhin und dorthin wollte. Aber ich nutze die Vormittage und oft die Abende und die Nacht aus. Außer ich liege mit einer verschleppten Mandelentzündung flach.

104. Wie viele TV-Serien schaust du regelmäßig?
Puh. Ich gucke Abends oft mit Tom zusammen eine Serie, alleine inzwischen eigentlich gar nicht mehr, weil ich meine Zeit anders nutze. In der Regel gucken wir eine, bis zwei Serien parallel. Gerade haben wir „Altered Carbon“ gesehen und sie war so gut!

105. In welcher Beziehung möchtest du für immer Kind bleiben?
Ich möchte immer Spaß auf dem Spielplatz haben, mich auf Disneyfilme und Weihnachtsmärchen freuen und Pettersson und Findus im Kino gucken wollen. Ich will mich immer über halbe Fruchtriegel in meiner Jackentasche freuen können und über den kleinen Haufen Äste im Gebüsch, der aussieht wie ein Zwergen-Unterschlupf. Ich möchte immer voller Fantasie bleiben und mich über die kleinen Dinge genauso freuen können, wie über die großen.

106. Kannst du eine Woche auf das Internet verzichten?
Nein. Ich bin da ganz ehrlich. Ich höre Musik über das Internet (klar, man kann sie offline verfügbar machen), schaue Serien darüber, tausche mich mit Freunden und Familie über unterschiedliche Messenger aus, per twitter verfolge ich die Nachrichten, ohne Internet (WLAN) könnte mich die KiTa nicht anrufen, weil bei uns das Netz im Haus sosososo schlecht ist, dass mein Handy ohne keinen Empfang hat (Unser festnetztelefon ist … meistens leer und versteckt) und ich verdiene mein Geld über das Internet. Mal abgesehen davon, dass ich mich auch ganz gerne mal über Instagram oder mit einem Youtube-Video berieseln lasse. Ich finde es in der heutigen Zeit aber auch gar nicht schlimm, das Internet täglich zu nutzen. Das bedeutet ja nicht, dass ich permanent darin abhänge.

107. Wer kennt dich am besten?
Ich kenne mich am besten. Manchmal. Ich habe mich in den letzten Jahren, und ganz besonders in den letzten zwei Jahren, sehr verändert. Ich lerne mich selbst zum Teil gerade erst wieder neu kennen.

108. Welche Arbeit im Haushalt findest du am langweiligsten?
Bügeln. Als Kind fand ich das mega cool, inzwischen bügel ich nur das, was ich am Tag anziehen möchte und auch nur dann, wenn mir die Falten ganz besonders auf die Nerven gehen. Ansonsten mag ich putzen und aufräumen eigentlich ganz gerne.

109. Bist du manchmal von anderen enttäuscht?
Ja, öfter als mir lieb ist. Mir sind kleine Dinge wichtig, die scheinbar von anderen oft nicht wirklich wahrgenommen werden und das verletzt mich schnell.

110. Wie sieht ein idealer freier Tag für dich aus?
Ich schlafe aus. Aber das wird vermutlich in den nächsten Jahren nicht vorkommen. Abgesehen davon startet mein idealer freier Tag mit Sonnenschein, einem leckeren Frühstück mit meiner Familie, bei dem wir alle gemeinsam länger als 5 Minuten am Tisch sitzen. Wir gehen spazieren, essen ein Eis oder Kuchen, genießen die Sonne, ich habe Zeit ganz in Ruhe ein bisschen in einem Buch zu lesen und Abends essen wir alle gemeinsam in der warmen Sommerluft draußen zu Abend. Mit Freunden. Und es gibt süße Erdbeeren.

111. Bist du stolz auf dich?
Ja! Also wirklich. Ich habe einen verdammt großartigen Menschen zur Welt gebracht der an der Seite von mir und Tom jeden Tag noch großartiger wird. Ich wuppe das Ding mit der Selbstständigkeit besser, als ich dachte und ich putze jeden morgen meine Zähne!

112. Welches nutzlose Talent besitzt du?
Ich kann anderen ganz hervorragend auf die Nerven gehen. Wobei, eigentlich ist das ganz nützlich. Ich nerve oft solange mit etwas, bis ich es erreiche. ¯\_(ツ)_/¯ Ich kann mit meinem Fuß meinen Kopf berühren!

113. Gibt es in deinem Leben etwas, das du nicht richtig abgeschlossen hast?
Ja, gestern die Tür zum Müllraum. Hahaha, ich bin so witzig. Ich habe den Tod meiner Oma noch immer nicht ganz verarbeitet und kann das Kapitel nicht abschließen.

114. Warum trinkst du Alkohol bzw. keinen Alkohol?
Ich trinke keinen Alkohol, weil ich Stille.

115. Welche Sachen machen dich froh?
Sommer und Sonnenschein, frische Blumen, mein glückliches Kind, erfolgreich abgeschlossene Projekte, ein richtig leckeres Eis, eine Tanzrunde mit meinem Sohn, ein Küsschen von ihm, mit meinem Mann abends auf dem Sofa kuscheln, kochen und backen, mein neues wollenes Unterhemd, Parmesan pur.

116. Hast du heute schon mal nach den Wolken im Himmel geschaut?
Ja. Das mache ich jeden Tag. Mit Kind ist der Himmel immer voll mit spannenden Sachen. Vögel, Flugzeuge, Hubschrauber, Ballons und Wolken.

117. Welches Wort sagst du zu häufig?
Mist.

118. Stehst du gern im Mittelpunkt?
Ich bin ungerne ausgeschlossen, muss aber nicht im Mittelpunkt stehen.

119. Wofür solltest du dir häufiger Zeit nehmen?
Genießen. Ich esse mein Eis oft zu schnell, die Schokolade sollte ich viel öfter in den heißen Kaffee dippen und dann ganz genüsslich und langsam weglutschen, ich sollte Abends öfter mit meinem Mann kuscheln, statt zu arbeiten, ich sollte viel öfter meinem Kind dabei zusehen, wie er sein Ding macht, statt nebenbei etwas anderes zu tun.

120. Sind Menschen von Natur aus gut?
Ja. Kein Mensch kommt auf die Welt und will böses.

Dich interessieren meine Antworten zu den vorherigen Frage?

1000 Fragen an dich selbst #1 Frage 1 – 20
1000 Fragen an dich selbst #2 Frage 21 – 40
1000 Fragen an dich selbst #3 Frage 41 – 60
1000 Fragen an dich selbst #4 Frage 61 – 80
1000 Fragen an dich selbst #5 Frage 81 – 100

Die 1000 Fragen an dich selbst kommen ursprünglich aus einem Beilagenheftchen des Flow Magazins, Johanna von Pinkepank hat sie dieses Jahr hervorgeholt und nicht nur mich dazu inspiriert sie zu beantworten und sich dadurch wieder mehr mit sich selbst zu beschäftigen und sich besser kennen zu lernen.

Dir könnte ebenfalls gefallen

3 Kommentare

  • Antworten Frank Freese 9. Februar 2018 um 15:12

    Aufschlussreich ❤️

  • Antworten Alexandra 9. Februar 2018 um 15:36

    Ich liebe diese Reihe und freue mich richtig über jeden neuen Teil 🙂

  • Antworten Anna 9. Februar 2018 um 22:11

    Ich liebe deinen Blog und jeder neue Teil der 1000 Fragen machen dich noch sympathischer.
    Liebste Grüße aus Berlin ins schöne Hamburg

  • Kommentar schreiben

    E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren. Auch möglich: Abonnement ohne Kommentar abschließen.