Links zum Style 💁🏻 Zum Rezept 🍳 Zum Gewinnspiel 🎁
Family Wochenende in Bildern

Wochenende in Bildern 01. und 02. April

2. April 2017

Samstag

Wir haben vollkommen vergessen Fotos für das Wochenende in Bildern zu machen und Tom geht ohne Foto mit Jonah einkaufen, während ich etwas Zeit zum schreiben habe (das führen wir jetzt gerade ein), wir essen ohne Foto Mittag auf der Terrasse in der Sonne und gucken uns ohne Foto Aprilscherze im Internet an.

Zum Geburtstag schenkte mir Tom ein Fahrrad und in der Woche bestellten wir einen Fahrradsitz und zwei Helme. Heut war die erste kleine Probefahrt bei uns auf dem großen Platz. Jonah mag den Helm und Fahrradfahren scheint ihm auch richtig gut zu gefallen. Ich muss mich noch daran gewöhnen und bevor ich mich alleine mit Kindersitz auf die Straßen traue, muss Tom noch einige Fahrten mit uns zusammen machen. Aber es war so schön mit Jonah durch die Sonne zu radeln. Das Rad fährt so gut!

Nach einem kleinen Nickerchen bei Tom in der Trage fahren wir nach Eppendorf um Nati von der arbeit abzuholen. Wir wollen den Nachmittag zusammen verbringen. Unterwegs geben wir noch ein paar Pakete bei der Post ab.

Im Laden sind noch Kunden, die von einer Kollegen beraten werden. Da Nati den Schlüssel hat müssen wir noch etwas warten, bevor abgeschlossen werden kann. Sie schnappt sich Jonah und zeigt ihm ganz stolz ihrer Kollegin, während Tom und ich draussen das gute Wetter genießen.

Jonah verliert nach zwei Kinderläden und einer Bahnfahrt die Lust am Kinderwagen und Nati möchte unbedingt tragen. Beide fühlen sich pudelwohl.

Wir halten bei Ace & Tate und gucken uns Sonnenbrillen an. Aber der Laden ist so voll, das Licht im Geschäft erstaunlich schlecht und wir verschieben das auf ein andermal. Schade, in Berlin ist das Geschäft nicht so überlaufen und man muss nicht raten welche Farbe das Gestell wirklich hat.

Auf dem Rückweg holen wir uns noch ein Eis bei Luicella’s.

Und spazieren ganz gemütlich zurück zur Bahn und genießen die warme Luft.

Während ich Jonah ins Bett bringe, kocht uns Tom Abendessen. Gemüse und Cashews in Kokoscurry.

Auf dem Sofa lese ich einen Artikel der mir in die Facebook Timeline gespült wird. Ein Baby von gerade mal 11 Wochen, dass an einer seltenen Art von Krebs sterben wird. Seine Familie genießt jeden Tag mit Baby, unternimmt viel und möchte so viele schöne Momente als Familie erleben, wie es nur geht. Ich weine bitterlich. Ich bin so unglaublich dankbar dafür, dass Jonah bei uns ist und das es ihm gut geht. Bevor ich mich wieder richtig beruhigen kann, lege ich mich eine kleine Weile zu Jonah ins Bett und gucke ihm beim Schlafen zu.

Sonntag

Ich wache mit schrecklichen Bauchweh auf. Irgendwo über dem Bauchnabel schmerzt es so sehr, dass ich mich kaum bewegen kann. Tom nimmt Jonah und ich versuche den Schmerz wegzuschlafen. Klappt aber nicht. Auch drei Stunden später tut es höllisch weh. Wir überlegen kurz und entscheiden uns dann, in die Notaufnahme um die Ecke zu fahren. Nur gekrümmt stehen können fühlt sich nicht gesund an.

Natürlich verschwinden die Schmerzen schlagartig, kurz bevor ich dran bin. Blut wird mir trotzdem abgenommen und die Ärztin untersucht mich. Fit bin ich seit ein paar Tagen nicht. Ich habe Halsschmerzen, Druck auf den Ohren und mein Gaumen tut weh. Vermutlich hängen die seltsamen Bauchschmerzen damit zusammen. Sie lässt mich wieder nach Hause gehen, die Blutwerte bekomme ich später per Telefon mitgeteilt. Nichts auffälliges, nur eben nicht fit. Yay.

Jonah hat währenddessen im Wartezimmer geschlafen. So früh war noch nicht viel los und wir kamen ziemlich schnell dran.

Zuhause springt Tom aufs Rennrad, während ich mit Jonah noch mal etwas döse und im Bad eine Glasflasche fallen lasse. Alle Scherben aufsammeln während Jonah am liebsten mitten im Scherbenhaufen sitzen möchte, ist gar nicht so leicht. Ich setzte ihn in die Wanne und beeile mich. Kurz findet er den neuen Ort spannend, dann langweilt er sich und meckert mich an.

Tom kommt mit Sonnenbräune wieder. Das ist so unfair. Er wird unglaublich schnell braun, ich bin nach mehreren Tagen in der Sonne rumliegen nicht mal so braun wie Jonah.

Das Dösen tat gut, ich bin wieder fitter und wir spazieren zum DesignmarktBesonderschön. Bevor wir uns durch die Massen wühlen, gibt es erstmal einen Kaffee.

Bei dem Stand von Sinikka Harms kann ich nicht widerstehen und kaufe mir zwei wunderschöne Teller. Solltet ihr mir etwas schenken wollen, weil ihr mich so lieb habt, bitte schenkt mir alles von ihr. ich liebe ihre Sachen. Oder von Uglyduckly!

Tom geht mit Jonah im Innenhof eine Runde Schaukeln und im Sand spielen. In Jonahs Kleidung versteckt sich am Ende die halbe Sandkiste. Währenddessen räume ich etwas auf und nehme Wäsche ab.

Und hänge Wäsche wieder auf.

Bevor ich Jonah ins Bett bringe, möchte er noch ausgiebig die Wäscheklammern untersuchen. Gaaaaanz genau. Wirklich super genau …

Zum Abendessen gibt es gefüllte Dürüm und für mich noch ganz viel Tee gegen die Halsweh. Morgen will ich wieder richtig fit sein.

Mehr Wochenende in Bildern gibt es bei Susanne auf Geborgen Wachsen. <3

Dir könnte ebenfalls gefallen

4 Kommentare

  • Antworten Christopher Felix 2. April 2017 um 21:15

    Gut, dass euer Sonntag dann noch so gut ausgegangen ist. Notaufnahme am frühen Morgen würde ich nicht erleben wollen.
    Diese Teller und Schalen sind ja der Hammer! Die Teller sehen aus wie gute, leckere italienische Pizzen. Mjam!

  • Antworten Jane 3. April 2017 um 9:32

    Boah, sind das wieder schöne Fotos! Die Keramiken sind wirklich wunderschön, würde ich mir auch zulegen!
    Ich beneide auch jeden, der überhaupt braun wird….ich als Rothaarige bekomme nur Sonnenbrand… 🙁
    Das ist ja wirklich ein Schlachtschiff von Fahrrad! Aber dafür fährt es bestimmt wie Butter. 😉
    Luise kann sich auch stundenlang mit Wäscheklammern beschäftigen… der Wahnsinn. Die einfachsten Dinge sind immer die interessantesten. Wasserflaschen sind hier ebenfalls hypnotisierend. 😀
    LG Jane

  • Antworten Freya 5. April 2017 um 20:28

    Da hattest du aber ganz schön Action.
    Vielen Dank für den Einblick in dein Wochenende.
    Bei uns hat sich letztes Wochenende alles ums Campen, den Edersee und meinen Weg gegen die Angststörung gedreht.
    Vielleicht hast Du Lust mal reinzuschauen. Ich würde mich freuen.
    https://dieplaudertasche.com/2017/04/05/wib-wochenende-in-bildern-01-02-04-2017/

    Liebe Grüße
    Freya

    • Antworten Ivy 7. April 2017 um 19:42

      Danke für deine lieben Worte. Ich schaue gerne bei dir vorbei. <3

    Kommentar schreiben

    E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren. Auch möglich: Abonnement ohne Kommentar abschließen.