Suchergebnisse für

schwangerschaftsupdate

Baby Familie Schwangerschaft

Schwangerschaftsupdate 39. SSW 38+1

Innerliche Unruhe und Vögelbeobachten zum Runterkommen

14. Juni 2016

Ich bin unruhig, habe ständig das Gefühl etwas vergessen zu haben oder noch erledigen zu müssen. Ich tigere manchmal rast- und ziellos durch die Wohnung. Damit gehe ich mir selbst schon schrecklich auf die Nerven. Ich habe das Gefühl, dass ich die Zeit jetzt noch nutzen muss und will so viel wie möglich schaffen. Dabei weiß ich zum Teil gar nicht, was ich eigentlich noch schaffen will und wenn mir tatsächlich etwas einfällt, bin ich oftmals so müde und erschöpft, dass ich es nicht in der Zeit schaffe die ich mir dafür vornahm. Und dann bin ich schlecht gelaunt und weinerlich.

Die ganze Unruhe macht auch, dass ich mir ständig irgendwas in den Mund stopfe. Ich ertappe mich viel häufiger wie ich unzufrieden in den Kühlschrank starre oder in die Vorratskammer gehe. Dabei habe ich nicht mal wirklich Hunger. Hoffentlich geht das wieder weg und ich kann den Endspurt in Ruhe genießen.

Was mich allerdings immer wieder runter kommen lässt sind die ganzen Vögel die bei uns auf und um die Terrasse herum ihren Spaß haben. Ich stehe ja total darauf die kleinen Süßis zu beobachten. Wir haben eine verdammt mutige Amsel, dann irgendwas gleich großes, aber bräunliches, ein kleines Pärchen Gimpel (vielleicht auch irgendwas anderes mit rötlicher Brust) und noch einen kleinen Minivogel, den ich nicht zuordnen kann. Mal gucken ob ich noch zur Omi mutiere und mich mehr unseren kleinen Vögeln widme. Ich plane zumindest schon mal eine kleine Futterstelle für den Winter. Gerade gibt es hier genug Futter für alle. Neben der Terrasse stehen zwei Büsche Felsenbirnen mit ordentlich Beeren dran und was auch immer bei uns in Massen auf dem Boden wächst und blüht scheint den ganzen Vögeln hervorragend zu schmecken.

Schwangerschaftswoche:
Wir sind jetzt in der 39. Schwangerschaftswoche angekommen. Das geht alles so schnell!

Gewicht:
+8 kg Da merkt man mal, wie viel ich die Woche über irgendwas frustriert in mich hineinstopfte.

Schwangerschaftsstreifen:
Ich habe noch eine dritte Runde Einölen am Tag dazugepackt. Der Bauch spannt schon ganz schön. Er ist aber weiterhin streifenfrei.

Bauchnabel:
Da tut sich nichts mehr.

Symptome:
Mehr Rückenschmerzen und mehr Müdigkeit gesellen sich zu ziemlicher Unruhe und ich bin schrecklich sensibel. Gerade heulte ich weil Google Docs ein Problem hatte, das ich nicht nachvollziehen konnte.

Wehenanzeichen:
Es ziept und zieht, aber das war es auch schon.

Heißhunger:
Nektarinen!

Schlafverhalten:
Ich snooze mich durch den Morgen. Und abgesehen von gefühlt tausend Pipipausen schlafe ich auch ziemlich gut.

Kindsbewegungen:
Ich glaube, die kleine Avocado hatte noch mal einen kleinen Wachstumsschub und der Platz im Bauch für viel Bewegung wird weniger. Er ist ruhiger geworden. Dafür hat er gerne mal Schluckauf.

Neuzugänge für die kleine Avocado:
Wir haben ein weiteres Bild für das Kinderzimmer gekauft und werden nachher noch neue Rahmen besorgen.

Unschönster Moment:
Wir waren Anfang der Woche Eis essen und als ich in den Laden kam, starrte mich ein Mädel sehr intensiv und eher grimmig an. Ausnahmsweise war der Blick mal nicht auf meinem Bauch, sondern auf mein Gesicht gerichtet. Als wir mit unserem Eis wieder rauskamen, saß sie mit Freundinnen vor dem Geschäft und starrte mich wieder extrem unfreundlich und lange an. Das war schrecklich unangenehm. Kannte ich sie? Oder kannte nur sie mich? Habe ich ihr irgendwas getan? Warum machen Menschen das? 🙁

Schönster Moment:
Der Besuch unserer Hebamme. Ich freue mich einfach immer noch riesig darüber, dass wir uns gefunden haben. <3

Baby Familie Schwangerschaft

Schwangerschaftsupdate 38. SSW 37+1

KiTas, Schwerkraft und schlechte Laune

7. Juni 2016

Es ist so warm und ich komme einfach nicht mehr von der Stelle. Jeder Schritt macht mich total fertig, dabei will ich mich unbedingt bewegen. Ich brauche das. Ich versuche immer meine 10.000 Schritte zu schaffen, was an manchen Tagen mit gut 15.000 hervorragend klappt. Schaffe ich mal nur 2.000 merke ich das sofort an meiner Laune. Wie kann mein Körper nicht mehr können, aber ohne das, sich einfach schlecht fühlen? Das ist doch albern.

Alles was runterfällt bleibt jetzt übrigens liegen. Mir doch egal. Soll der Boden seinen Spaß damit haben. Ich kann mich kaum mehr bücken und müsste mich für alles auf den Boden knien oder setzten. Den Aufwand ist nichts wert.

Oh und wir sahen uns gestern eine weitere KiTa an und ließen uns auf die Warteliste setzten. Dieses mal eine von Elbkindern direkt am Stadtpark. Das Konzept gefällt uns und die Anlage ist riesig und wunderschön grün. Leider ist sie dadurch auch noch mal doppelt so beliebt wie die KiTa, die wir uns vor zwei Wochen anschauten. In den nächsten Wochen kommen noch ein paar Termine und ich hoffe inständig, dass wir einen Platz in einer schönen KiTa und in unserer Nähe bekommen. Es ist so krass, wie früh man sich hier darum bereits kümmern muss. Unsere kleine Avocado ist noch nicht mal auf der Welt und wir müssen uns schon Gedanken um Dinge machen, die erst nach seinem ersten Geburtstag passieren werden.

  • Schwangerschaftswoche:
    Hi und herzlich willkommen in der 38. Schwangerschaftswoche. Gehen und bücken wird ab jetzt mehr als überbewertet.
  • Gewicht:
    +6,8 kg
  • Schwangerschaftsstreifen:
    Der Bauch ist immer noch streifenfrei, allerdings spannt die haut gerade sehr stark und ich öle ihn noch etwas öfter ein.
  • Bauchnabel:
    Der wird gerade ganz schön in die Breite gezogen.
  • Symptome:
    Das übliche. ¯\_(ツ)_/¯ Ohne meine Medikamente geht gerade gar nichts mehr. Dazu kommt noch eine innerlich Unruhe die mich weniger Geduldig sein lässt und ich bin ziemlich sensibel und schnell traurig und verletzt.
  • Wehenanzeichen:
    Alles wieder ruhig. Ein paar Senkwehen kommen und gehen, aber so stark wie letzte Woche, ist es diese nicht.
  • Heißhunger:
    Erst waren es Kiwis, jetzt Nektarinen. Ich kann davon einfach nicht genug bekommen und esse ein gutes Kilo am Tag. Tom nörgelt beim Einkaufen immer rum, wenn ich noch eine Packung einpacke. Vielleicht sollte ich mir einen heimlichen Vorrat unterm Bett anlegen. Interessant finde ich übrigens, dass ich vor der Schwangerschaft gegen beide Obstsorten eine Kreuzallergie entwickelt hatte und sie nicht essen konnte. Jetzt vertrage ich sie hervorragend.
  • Abneigungen:
    Ich streiche den Punkt ab jetzt. Der lohnt sich ja nicht wirklich
  • Schlafverhalten:
    Ich schlafe gut und viel. Wirklich viel. Gestern hielt ich ein zweistündiges Mittagsschläfchen, ging gegen 23 Uhr ins Bett und wachte erst um 10:30 wieder auf. Schlafen geht gerade nämlich immer.
  • Kindsbewegungen:
    Ich bin mir inzwischen ziemlich sicher, dass die kleine Avocado schon mal im Bauch Fahrradfahren übt um dann gleich nah der Geburt mit seinem Vater eine Runde am Deich zu drehen.
  • Neuzugänge für die kleine Avocado:
    Es ist nichts neues mehr dazu gekommen, dafür versuche ich jetzt mich zu entscheiden, was mit ins Krankenhaus kommen soll.
  • Unschönster Moment:
    Gestresst, müde und schlecht gelaunt nach einem Besuch sein und das Gefühl haben, man hätte den Tag auch anders und besser nutzen können. Oh oder gerade eben. Großartige und gemütliche Sandalen gefunden und nicht mitgenommen. Jetzt werde ich vermutlich den Rest des Tages einfach schrecklich traurig sein. Wie albern es ist, dass mich gerade banale Kleinigkeiten so runter ziehen.
  • Schönster Moment:
    Nach Hause kommen, auf das Bett legen und nur gaaaaanz kurz die Augen schließen, um dann zwei Stunden später wieder aufzuwachen. Eigentlich hasse ich ja Mittagsschläfchen, aber gerade tun sie so unglaublich gut.
Baby Familie Schwangerschaft

Schwangerschaftsupdate 37. SSW 36+1

Noch 27 Tage bis zum errechneten Geburtstermin

31. Mai 2016

Unser kleinen Avocado geht es hervorragend. Beim heutigen Ultraschall wurde sie auf knapp 2500 g geschätzt und ist damit zarter, als erwartet. Aber lieber ein zartes Baby, als ein 6 Kilo Brocken. Noch sitzt das Köpfchen nicht ganz fest im Becken, aber das sollte sich bis zum nächsten Termin geben. Dann muss ich auch nicht mehr die Beine hochlegen, sollte die Fruchtblase plötzlich platzen.

Meine Ärztin fand mich heute wieder mal äußerst amüsant und bedauerte bereits, dass meine Schwangerschaft sich schon langsam dem Ende neigt. Andere Schwangere scheinen bei ihr irgendwie nicht ständig schlechte Witze zu machen oder den Untersuchungsstuhl als extrem gemütlich zu bezeichnen. Aber ernsthaft, ich mag den Stuhl. Ich kann mich da total fallen lassen. Gut, jemand starrt da zwischen meine gespreizten Beine, aber hej, meine Ärztin kennt das da unten ja alles und kann mir auch nichts weggucken.

  • Schwangerschaftswoche:
    Ich bin jetzt in der 37. Woche und bis zum errechneten Geburtstermin sind es noch 27 Tage.
  • Gewicht:
    +7 kg
  • Schwangerschaftsstreifen:
    Nope
  • Bauchnabel:
    Halb draussen, halb in die breite gezogen.
  • Symptome:
    Wie immer. Asthma und Heuschnupfen sind ein ständiger Begleiter. Zählt extreme Langsamkeit auch als Symptom? Wie auch immer, ich bin extrem langsam unterwegs. Rentner überholen mich und Tom geht auch ständig einen Schritt zu schnell. Außerdem bin ich innerlich oft unruhig. In manchen Momenten geht mir alles und jeder ganz furchtbar auf die Nerven und ich werde unfreundlich. Nach ein paar Minuten alleine sein und den Kopf im Kissen vergraben geht es aber wieder.
  • Wehenanzeichen:
    Das war eindeutig die Woche der schmerzhaften Senkwehen. Die kleine Avocado müsste doch endlich mal perfekt im Becken sitzen.
  • Heißhunger:
    Obst. Ich esse Unmengen an Obst und das ist auch das einzige, was mich wirklich glücklich macht.
  • Abneigungen:
    Der gute, alte Kürbis.
  • Schlafverhalten:
    Abgesehen davon, dass ich wieder ständig Pipi muss, schlafe ich hervorragend.
  • Kindsbewegungen:
    Aber sowas von!
  • Neuzugänge für die kleine Avocado:
    Die letzten Sachen sind gewaschen, das Babybay steht seit gestern aufgebaut neben unserem Bett und ich glaube, wir haben alles besorgt, was wir so in den ersten Wochen brauchen werden.
  • Unschönster Moment:
    Nicht mehr Aufstehen können, weil alles so weh tat.
  • Schönster Moment:
    Heute beim CTG das kräftige Herz unseres Kindes hören und beim Ultraschall noch mal zu sehen, dass es ihm hervorragend geht. Selbst wenn man sich nicht aktiv Sorgen macht, ist es doch ein beruhigendes Gefühl noch mal bestätigt zu bekommen, dass wirklich alles in Ordnung ist.

Gibt es noch etwas, bezogen auf die Schwangerschaft, was euch brennend interessiert?

Schwangerschaftsupdate | 37 SSW | Babybauch | Baby | Pregnancy | Family | Personal | ivy.li

Baby Familie Schwangerschaft

Schwangerschaftsupdate 36. SSW 35+1

Geil, wir haben eine Hebamme

24. Mai 2016

Gestern hatten wir das Geburtsgespräch in unserer Wunschklinik. Die Zeichen für eine hebammengeleitete Geburt mit ein paar Tagen im Familienzimmer stehen gut. Okay, vielleicht habe ich bei der vorherigen Anmeldung per Telefon meinen alten Namen angegeben und ganz kurz damit für Verwirrung gesorgt, aber zum Glück war die Dame im Büro super lieb und gut drauf.

Ich weiß gar nicht, ob ich das hier schon mal erwähnte oder ob ich nur auf Snapchat darüber sprach, aber wir hatten bis jetzt keine Hebamme. Während der ersten Monate, in denen ich durchgehend kotzte und versuchte genug Wasser bei mir zu behalten um nicht dauerhaft an den Tropf zu müssen, hatte ich für die Hebammensuche keinen Kopf und keine Kraft und danach war ich einfach zu spät dran. Alle Hebammen waren bereits belegt oder schrecklich unsympathisch. Tja, also keine Hebamme für mich. Mit dem Gedanken habe ich mich auch nur schwer anfreunden können.

Im Krankenhaus fragte uns dann die Hebamme, die das Geburtsgespräch leitete, ob wir denn schon eine Hebamme hätten, gerade für die Wochenbettbetreuung, weil ich da aufgrund von ein paar Vorbelastungen wahrscheinlich etwas mehr Aufmerksamkeit brauche. Als wir verneinten bot sie uns an das zu übernehmen. Sie wohnt bei uns um die Ecke, mochte uns und wir sie. Geil, einfach so, ganz nebenbei die perfekte Hebamme gefunden. Vielleicht half auch ein bisschen, dass sie zu der Zeit als ich geboren wurde in meiner Geburtsklinik Hebammenschülerin war und sie ganz vielleicht sogar dabei war, als ich auf die Welt kam.

Übrigens ein perfektes Timing, denn für den Rest des Tages hatte ich mir eigentlich vorgenommen noch mal bei allen Hebammen in der Umgebung anzurufen. Und ich hasse Telefonieren. Wirklich. Ich gerate vorher schon immer etwas in Panik, bekomme Herzrasen und Schweißausbrüche.

  • Schwangerschaftswoche:
    Die 36. Schwangerschaftswoche hat angefangen. Nur noch knapp 34 Tage bis zum errechneten Geburtstermin.
  • Gewicht:
    wieder +6,5 kg. Mhm, irgendwie hatte ich erwartet, dass da noch was kommt. Mal gucken, was in den letzten Wochen noch so geht.
  • Schwangerschaftsstreifen:
    Hier gibt es auch nichts neues. Nur die Linea nigra sieht man jetzt ein kleines bisschen besser. Wirklich dunkel ist sie aber noch nicht.
  • Bauchnabel:
    Halb draussen, halb in die Breite gezogen.
  • Symptome:
    Asthma, Heuschnupfen und Rückenschmerzen. Also nichts neues.
  • Wehenanzeichen:
    Jap. Auf dem letzten CTG sah man leichte Wehentätigkeiten und ab und an spüre ich welche. Das ist ziemlich ungeil, wenn man gerade auf einer mehrstündigen Autofahrt ist und man die Position nicht wirklich groß ändern kann. Rücken und Unterleib tun weh und wenn es richtig schöne Senkwehen sind, drückt die Avocado auch noch kräftig auf die Blase.
  • Heißhunger:
    Obst und Eis. Immernoch. ¯\_(ツ)_/¯
  • Abneigungen:
    Kürbis.
  • Schlafverhalten:
    Ich bin wieder ständig müde. 😀 Oh und ich träume riesigen Mist. Ich kann mich am nächsten Morgen zwar nie daran erinnern, weiß aber noch wie ich nachts aufwachte, mir den Quatsch noch mal durch den Kopf gehen ließ und dachte: „Den Scheiß musst du morgen früh unbedingt Tom erzählen.“
  • Kindsbewegungen:
    Die Avocado liegt ja schon seit Wochen mit dem Köpfen nach unten und streckt uns ihren Popo entgegen. Der wackelt immer ordentlich hin und her und Arme und Beine sind immer überall.
  • Neuzugänge für die kleine Avocado:
    Ich glaube, wir haben tatsächlich alles. Jetzt steht meine Kliniktasche an. Der Koffer steht schon bereit.
  • Unschönster Moment:
    Die Folge GoT von Sonntag. Die sah ich gestern, war kein bisschen darauf vorbereitet und musste schrecklich heulen.
  • Schönster Moment:
    Ganz zufällig eine ziemlich nette Hebamme bekommen. <3
Baby Familie Schwangerschaft

Schwangerschaftsupdate 35. SSW 34+1

17. Mai 2016

Am Wochenende waren wir bei einem Intensivgeburtsvorbereitungskurs. Ich würde jetzt nicht sagen, dass wir viel neues lernten, aber es war schön noch mal alles was man bereits irgendwo las oder hörte noch mal zusammengefasst von einer Hebamme zu hören. Die Praxisübungen für’s richtig Atmen während der Geburt, das Durchgehen der besten Gebärpositionen und das Massieren meines leidenden Rückens taten auch gut. Ich empfehle den Kurs allen Erstgebärenden, könnte mir aber nicht vorstellen, diesen Kurs über mehrere Wochen hinweg zu machen. Diese 14 Stunden Intensivkurs waren für uns perfekt. Und das Wetter war am Wochenende ja auch nicht so Bombe, dass wir es deshalb hätten bereuen können.

  • Schwangerschaftswoche:
    Wow, wir sind jetzt in der 35. Schwangerschaftswoche. Das Kind ist so gut wie fertig.
  • Gewicht:
    +6 kg Etwas weniger als letzte Woche, dabei könnte ich gerade die ganze Zeit über essen.
  • Schwangerschaftsstreifen:
    Alles wie vor der Schwangerschaft. Ich rede mir ja ein, dass nicht nur das Einölen und die Zupfmassagen etwas dazu beitragen, sondern auch das morgendliche Trockenbürsten.
  • Bauchnabel:
    Die kleine Avocado liegt jetzt relativ oft so, dass mein Bauch vorne ganz gerade ist und der Bauchnabel flach in die breite gezogen wird. Ziemlich albern.
  • Symptome:
    Rückenschmerzen gehören gerade jeden Tag mit dazu. Sowohl in der Mitte des Rückens, als auch unten. Rückenübungen helfen nicht mehr wirklich und Massagen bringen auch nur kurz Linderung. 🙁 Für mich geht es deshalb gleich erst mal wieder in die Wanne. Heuschnupfen und Asthma schlagen gerade auch richtig zu. ich musste sowohl meine Cortisondosis als auch mein Allergiemittel erhöhen. Sehr uncool.
  • Heißhunger:
    Obst und Eis. Ich könnte den ganzen Tag nichts anderes essen. Ohne Pausen dazwischen.
  • Abneigungen:
    Immer noch der gute, alte Kürbis.
  • Schlafverhalten:
    
Ich bin gerade wieder ständig müde, allerdings erst kurz nachdem ich ziemlich gut recht früh aufgestanden bin. Nach dem Frühstück bin ich immer wieder bereit ins Bett zu fallen. Mit meinem neuen Stillkissen im Bett finde ich auch immer die perfekte Schlafposition.
  • Kindsbewegungen:
    Bis jetzt scheint die kleine Avocado noch genug Platz zu haben um sich ständig hin und her zu bewegen. Der Bauch ist eine einzige Hügellandschaft.
  • Neuzugänge für die kleine Avocado:
    Von Freunden aus Spanien bekamen wir super süße Quitscheentchen und einen Schlafsack, den wir uns wünschten. <3 Nach dem Intensivgeburtsvorbereitungskurs wurde unsere Babyliste noch ein bisschen länger und wir bestellten noch mal fast alles, was fehlt am Sonntag Abend.
  • Unschönster Moment:
    Och, eigentlich ist alles bis auf Allergie, Asthma und Rückenschmerzen top.
  • Schönster Moment:
    Tom zusammen mit meinem Papa zu beobachten wie sie Regale im Kinderzimmer anbringen und sich beide schon riesig auf unser Baby freuen.

Schwangerschaftsupdate | 35 SSW | Babybauch | Baby | Pregnancy | Family | Personal | ivy.li

Baby Familie Schwangerschaft

Schwangerschaftsupdate 34. SSW 33+1

10. Mai 2016

Alle Terrassen im Innenhof sind bei uns ebenerdig und gehen direkt in Wiese oder Rindenmulch mit Pflanzen über. In der Mitte ist ein kleiner Spielplatz mit einer großen Sandkiste. Ich war mir zu Beginn nicht so sicher was ich von der so gut einzusehenden Terrasse halten soll, bin aber inzwischen total fein damit. Schließlich haben wir so einen super Blick auf die Sandkiste, die sich bei diesem Wetter großer Beliebtheit erfreut. Hier sind jeden Tag Kinder von unter einem Jahr bis hin zu vielleicht gerade erste Klasse unterwegs und stolpern von den Terrassen direkt in die Sandkiste. Bewaffnet mit Schaufel, Eimer und Plastikdinos wird hier alles unsicher gemacht. Ohne wirkliche Hecken vor den Terrassen und noch zu kleinen Pflanzen (schließlich ist hier ja erst Anfang des Jahres alles angelegt worden) besuchen uns auch mal gerne kleine Entdecker und schlagen ihr Lager mit Ritterburg direkt vor unser Nase auf. Ich kann es kaum abwarten irgendwann mal unsere kleine Avocado da spielen zu sehen.

Schwangerschaftswoche:
34. Schwangerschaftswoche.

Gewicht:
+6,4 kg Ja, die letzten Wochen scheine ich noch mal ordentlich zuzulegen.

Schwangerschaftsstreifen:
Der Bauch ist immer noch frei davon, dafür sind aber noch ein paar kleinere Äderchen geplatzt.

Bauchnabel:
Der ist jetzt über mal wieder weiter drin, wenn die kleine Avocado so liegt, dass mein Bauch ein bisschen eckig und oben flach aussieht. Total faszinierend.

Symptome:
Heuschnupfen und Asthma machen in der Schwangerschaft noch weniger Spaß, als ohnehin schon. Ansonsten plage mich Rückenschmerzen aus der Hölle.

Heißhunger:
Obst und Eis. Ich will nur noch das.

Abneigungen:
Kürbis, aber der hat ja eh keine Saison mehr.

Schlafverhalten:

Würde ich mal wieder früher ins Bett gehen, würde ich morgens besser aufstehen können. Schlafen tue ich aber sehr gut. Ich habe ein langes Seitenschläferkissen, das ich zwischen meine Beine legen kann und ein flaches, hartes Kissen für den Kopf. Damit komme ich richtig gut klar. Und da unser Schlafzimmer immer im Schatten liegt, stimmt die Temperatur auch bei diesem Sommerausbruch.

Kindsbewegungen:
Viel Schluckauf und viel Popo, der sich immer wieder gegen die Bauchdecke drückt, wenn sich unser Baby streckt. Langsam wird es etwas eng im Bauch und so viel Bewegung scheint nicht mehr drin zu sein.

Neuzugänge für die kleine Avocado:
Gestern schraubten mein Mann und mein Vater Regale im Kinderzimmer an und DHL brachte unser Tragetuch. Wir entschieden uns übrigens erstmal für das „Sling“ Tragetuch von manduca. So langsam können wir immer mehr Dinge von der Liste abhaken.

Unschönster Moment:
Eigentlich ist alles schön. Vielleicht kann man den Moment als unschönsten bezeichnen, in dem ich mich nur für drei Kugeln Eis entschied, statt für vier, obwohl ich wirklich ganz doll Lust auf eine vierte Kugel hatte.

Schönster Moment:
Zu sehen wie sehr sich Tom und auch der Rest unserer Familie auf unser Baby freut ist einfach großartig. Das macht mich so glücklich.

Baby Familie Schwangerschaft

Schwangerschaftsupdate 33. SSW 32+1

3. Mai 2016

Auf der Straße starren mich immer mehr Leute an. Das fällt mir weniger auf als Tom, der mich immer darauf hinweist. Ich glaube, ich bin ein Alien. Ist das normal? Wurdet und werdet ihr mit eurer Kugel auch dauernd angestarrt? Das Starren verunsichert mich irgendwie. Anders ist es, wenn mich Leute ansprechen. Egal ob es die andere Schwangere in der Warteschlange zur Toilette ist, der Verkäufer in der Umkleidekabine oder die nette Frau beim Bäcker. Nettes Nachfragen mit einem Lächeln kann ich einordnen. Blicke, die nicht gerade mit einem freundlichen Lächeln einhergehen kann ich einfach nicht einordnen. Bitte sagt mir, wenn ich Schokolade oder Eis im Gesicht habe.

  • Schwangerschaftswoche:
    33. Woche. Das ist die erste Woche im 9. Monat. Waaaaas? Das kann doch gar nicht sein! Vielleicht sollte ich langsam wirklich mal anfangen alles auf der To-Do-Liste abzuarbeiten.
  • Gewicht:
    +5 kg
  • Schwangerschaftsstreifen:
    Nope. Das liegt sicher daran, dass Tom Abends die Kugel mit besonders viel Sorgfalt einölt.
  • Bauchnabel:
    Nichts neues an der Bauchnabelfront.
  • Symptome:
    Asthma, Heuschnupfen und Kurzatmigkeit erwähnen wir einfach nicht mehr, okay?
  • Heißhunger:
    Ich hatte richtig Lust auf Sushi und wir machten kurzerhand gleich genug für zwei Tage. Jetzt bin ich erst mal durch damit. 😀 Ansonsten geht Obst immer noch einfach immer.
  • Abneigungen:
    Wenn ich nicht an Kürbisse denke, ist alles gut.
  • Schlafverhalten:
    Die kleine Avocado lässt mich bis jetzt noch immer sehr gut Nachts schlafen.
  • Kindsbewegungen:
    Diese Woche gab es sogar beim CTG Action. Unser Baby ist sehr aktiv und zeigt eigentlich immer, dass er auch da ist.
  • Neuzugänge für die kleine Avocado:
    So langsam versuchen wir die letzten Dinge von unser Liste abzuarbeiten. Diese Woche gab es eine hübsche Wickelauflage und en Stringregal fürs Kinderzimmer.
  • Unschönster Moment:
    Gab es die Woche nicht. Eigentlich war alles ziemlich schön. Oder mein Gedächtnis ist inzwischen so schlecht, dass ich es einfach vergessen habe.
  • Schönster Moment:
    Neben Tom einschlafen, während er Quatsch spielt. Ich liebe ja Let’s Plays und noch besser als Streams anzugucken (Ich kann Ninas übrigens nur wärmstens empfehlen) ist es, gleich neben dem Spieler zu sitzen und seinen Senf dazugeben zu können.