Links zum Style 💁🏻 Zum Rezept 🍳 Zum Gewinnspiel 🎁
Mahlzeiten

Banana Granola 🍌

Vegan und glutenfrei

21. Mai 2016

Bitte hört auf Angst vor reifen Bananen zu haben! Also wirklich! Wo ist euer Problem?

Im Supermarkt werden Bananen die alles Grün verloren haben, zum Teil sogar noch ohne braune Flecken, einfach aussortiert. Wenn man Glück hat, schleudern sie einem die reifen Bananen zu einem Spottpreis hinterher, weil „die kauft so ja eh keiner mehr“. Ja, aber warum denn nicht? Was ist denn an reifen Bananen, die nach Banane schmecken und keinen pelzigen Nachgeschmack auf der Zunge hinterlassen so falsch? Sehen sie euch nicht hübsch genug aus, oder machen euch die Kalorien Angst? Klar, je reifer die Banane, desto höher ist der Zuckeranteil, aber eine grüne Banane in den Smoothie hauen und dann mit Datteln, Honig und Co. nachträglich süßen ist doch auch Quatsch. Ausserdem stärken reife Bananen mit braunen Flecken mehr das Immunsystem, da sie mit der Reife mehr Antioxidantien enthalten, als grüne und je reifer Bananen werden desto höher ist z. B. auch der TNF-Gehalt, der die Fähigkeit hat Krebszellen zu bekämpfen. Je reifer eine Banane ist, desto leichter ist sie übrigens auch für den Körper zu verdauen und das die krumme Frucht reich an Vitaminen und Mineralstoffen ist, brauche ich niemanden mehr zu sagen, oder? Aber ich bin kein Ernährungsprofi. Lest euch also lieber auf entsprechenden Seiten mal ein paar Bananenfakten durch.

Ich finde reife Bananen jedenfalls geil. Sie schmecken so gut, sind süß genug um einen Schokoriegel zu ersetzten und in vielen Rezepten ersetzten sie auch super andere Süßungsmittel. Bei uns landen sehr reife Bananen die wir nicht alle auf einmal essen können kleingeschnitten im Gefrierfach für Smoothies oder Eis, werden in Bananenbrote verbacken, landen in selbst gemachten Proteinriegeln und Hafercookies oder werden zu Granola verarbeitet.

Granola geht übrigens bei uns immer. Wir naschen das auch oft einfach so aus dem Glas.

Beim Banana Granola reicht uns die Süße der reifen Bananen vollkommen aus, wer es aber gerne noch süßer mag, kann natürlich noch ein bisschen nachhelfen. Das Granola hat ein angenehmes Bananenaroma und ist schön crunchy. Bei zuckerfreien Granolas hat man ja auch öfter mal das Problem, dass nichts die Masse wirklich gut zusammenhält und man keine großen Stückchen hat. Hier hilft die matschige Banane als Kleber.

Banana Granola | Rezept | Vegan | Glutenfrei | Food | ivy.li

Banana Granola

  • 150 g kernige Haferflocken
  • 80 g Cashews
  • 100 g Pecannüsse
  • 50 g Sonnenblumenkerne
  • 50 g Kürbiskerne
  • 100 g Kokosraspel
  • 2 große reife Bananen
  • 50 g Kokosöl
  • 2 TL Zimt
  • eine priese Salz
  • Wer’s gerne richtig süß mag, kann je nach Belieben 1 bis 3 Löffel Reissirup dazugeben
  1. Die Bananen mit einer Gabel zu Brei zermatschen und das Kokosöl kurz etwas erwärmen (im Sommer überhaupt nicht nötig, da es meistens eh flüssig ist).
  2. Danach das flüssige Kokosöl und die zermatschten Bananen mit den anderen Zutaten gut vermischen.
  3. Ich mag die Kombi aus süß und salzig bei Granolas total gerne, also gebe ich eine etwas größere „Priese“ Salz dazu. Probiert das mal aus!.
  4. Die Masse wird dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech gut verteilt und geht für knapp 40 Minuten (je nach Ofen) bei 180°C Ober- und Unterhitze in den Ofen. Alle 10 Minuten solltet ihr mal nachgucken und alles wenden, damit es gleichmäßig braun und crunchy wird.
  5. Nicht wundern, das noch warme Granola kann noch chewy sein, wird aber crunchy, wenn es kalt ist.

Banana Granola | Rezept | Vegan | Glutenfrei | Food | ivy.li

Dir könnte ebenfalls gefallen

3 Kommentare

  • Antworten Natascha 22. Mai 2016 um 0:22

    Ich mag die Konsistenz von reifen Bananen einfach nicht. Aber weiterverarbeitet gehen die super!

  • Antworten Der linkische Mittwoch | ° Verenas Welt ° 25. Mai 2016 um 7:00

    […] II: Banana Granola und Mississippi Mud […]

  • Antworten Jane Jones 25. August 2016 um 19:21

    finde den geschmack von reifen bananen einfach so so grauuusam. puhhh da schüttelts mich. (gilt übrigens bei mir auch für warme bananen oder welche mit schoki drum, weil ja vorher erwärmt..)
    aaaaber dein granola probier ich jetzt mal aus ! ich hau einfach so viel zimt drüber, dass der geschmack überdeckt ist :):)))

  • Kommentar schreiben

    E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren. Auch möglich: Abonnement ohne Kommentar abschließen.