Links zum Style 💁🏻 Zum Rezept 🍳 Zum Gewinnspiel 🎁
Family Living Werbung

Projekt Familienbett und babysicheres Schlafzimmer

Aus der Emma Matratze wird ein Familienbett

18. März 2017

Dieser Post enthält Werbung und ist in Kooperation mit Emma entstanden.

Mit Jonahs Mobilität wurde unser Zuhause zu einem Abenteuerspieltplatz. Man kann sich gar nicht schnell genug umdrehen, da ist Jonah schon um die Ecke gekrabbelt und zieht sich an irgendetwas hoch. Kerzen und Vasen sind eine Etage höher oder in die Abstellkammer gewandert, der hübsche aber wackelige Wohnzimmertisch wurde gegen einen großen, stabilen Korbtisch getauscht und Obst und Gemüse liegt jetzt in Körben im Küchenregal (Jonah fummel trotzdem die kleinen Cherrytomaten heraus und rollt sie durch die Wohnung). In Wohnzimmer und Küche ließ sich fix alles babysicher machen, im Bad ist nur noch die Klobürste eine Gefahrenquelle und die angeleckten Schuhe im Flur sind halb so wild. Unser Schlafzimmer hingegen ließ sich nicht ganz so leicht sichern. Das Bett war an drei Stellen offen, der Spiegel lehnte an der Wand, das Kabel der Nachttischlampe lud dazu ein alles herunterzuziehen und die Bilderrahmen auf dem Fußboden kippte schon das ein oder andere mal um. Ich bin ein bisschen stolz auf uns, dass wir alle Gefahrenquellen eliminieren konnten und unser Schlafzimmer jetzt noch schöner aussieht, als vorher. Gut, Höschen und Socken werden in ihrer Schublade niemals sicher vor Jonah sein, aber da müssen sie durch.

Babysicheres Schlafzimmer

Statt unseren großen Spiegel an die Wand zu hängen entschieden wir uns für einen neuen Standspiegel von Ikea mit Platz um hinter ihm ein paar Kleidungsstücke aufzuhängen. Der Bilderrahmen auf dem Boden wurde mit Nagel und Draht an der Wand befestigt und die Nachttischlampe verschwand auf der Kommode neben dem Kleiderschrank. Dank smarter Glühbirne lässt sich das Licht anpassen, obwohl Kabel und Lichtschalter hinter der Kommode versteckt sind. Tom hackte uns zwei Amazon Dash Buttons damit wir sie auch ohne Smartphone steuern können. Wir fixten alle „Nein“- und „Vorsicht“-Quellen, übrig blieb nur das Bett.

Unser Bett war und ist mehr als ein Elternbett. Es ist ein Familienbett. Jonah schläft seit der Geburt fast ausschließlich zwischen uns (und wenn Zähnchen kommen, auch gerne wieder auf mir). Das längst zu kleine Beistellbettchen war von Anfang an mehr Abstellfläche als Schlafplatz und ab den ersten, viel zu schnellen Rollmanövern von Jonah eine Illusion eines Rausfallschutzes. Unser Bett wurde nicht nur zu unsicher, sondern auch zu klein. Ein neues musste her. Wir überlegten lange was für uns die richtige Lösung sei, guckten uns Familienbetten an, diverse DIYs für hübsche Rausfallschutze, schliefen Nächte darüber und waren uns uneinig. Wirklich riesig ist unser Schlafzimmer nicht und der Platz um sich vor dem Spiegel zu drehen und Fenster und Kleiderschrank problemlos zu öffnen sollte nicht für ein riesiges Bett weichen. Mein Traum von einem Familienbett mit Übermaß musste ich erst mal Ruhen lassen und für das nächste Zuhause aufsparen. Es gibt keine Ecke in der das Bett an einer Wand hätte stehen können, also wären wir um einen Rausfallschutz nicht herumgekommen.

Emma die Familienmatratze

Wir einigten uns auf 200 x 200 cm. Die ersten Nächte lag die Emma Matratze noch neben unserem normalen Bett auf dem Boden. Eine Woche lang konnte man sich nur auf Matratze und Bett durch den Raum bewegen, bevor Emma, nach einer ausgiebigen Probezeit, bei uns bleiben durfte und unser Bett endgültig auszog. Tom war zu Beginn ziemlich skeptisch. Setzt oder stellt man sich auf die Emma Matratze, gibt sie ordentlich nach und wirkt ziemlich weich und auf einer weichen Matratze schlafen wir beide weder gerne noch gut. Von der einsinkenden Weichheit ist beim darauf Liegen nur noch wenig zu spüren und sie passt sich unseren Bedürfnissen perfekt an. Schon nach der zweiten Nacht ließ Toms Genörgel nach, das alte Bett landete auf ebay-Kleinanzeigen und gestern Nacht seufzte er sogar, wie gemütlich er unser neues Bett findet. Die 100 Tage Probeschlafen mussten wir gar nicht ausnutzen. Nach knapp 1 ½ Monaten sind wir immer noch sehr zufrieden mit der Matratze.

Die Emma Matratze liegt noch immer auf dem Boden. Sie kommt hervorragend ohne Lattenrost aus und dank der Beschichtung auf der Unterseite kann sie nicht wegrutschen. Der Plan uns ein Bettgestell selbst zu bauen wurde schnell verworfen, denn auf dem Boden schläft es sich ziemlich gut. Dazu trägt auch die Gewissheit bei, dass, sollte Jonah sich doch noch mal irgendwie vom Bett rollen, der Weg zum Boden nur ganz kurz ist und mehr als ein kleiner Schreck nicht passieren kann. Nach einigen Anläufen schafft unser gar nicht mehr so kleines Baby es selbst zu uns auf die Matratze zu klettern und ich bin mir ziemlich sicher, dass er es auch bald verstanden hat nicht mit dem Kopf, sondern mit den Beinen und dem Popo zuerst wieder aus dem Bett auszusteigen. Ich finde es schön, dass in unser Familienbett auch alle Familienmitglieder problemlos selbst hineinkommen.

Was mir fehlte war allerdings ein Kopfteil. Ich mag es nicht wenn die Kissen an der Wand unschöne Verfärbungen hinterlassen. Aus einer Platte Kiefer Leimholz wurde ein Kopfteil, das von der Matratze an der Wand gehalten wird. Zieht Jonah irgendwann mal aus dem Bett aus, oder hat es raus Nachts nicht mehr durch das gesamte Bett zu rollen und der Kante verdammt nahe zu kommen, wird aus dem gleichen Holz noch das geplante Bettgestell gebaut.

Es fehlen noch ein paar Bilder, die Wanddeko und vielleicht ein schöner Teppich, aber es lässt sich auch ohne hervorragend in unserem Familienbett kuscheln und toben. Ich liebe unser „neues“ Schlafzimmer und freue mich auf jedes Nickerchen mit Jonah.

Rabattcode und Gewinnspiel

Damit nicht nur wir ruhige Nächte auf einer Emma haben gibt es für euch 50 € Rabatt auf eine Emma Matratze mit dem Code IVY50 und für alle die sich gerne ordentlich Einkuscheln, gibt es noch ein tolles Schlafset von Emma bestehend aus Decke, Kissen und Bettwäsche in eurer Wunschgröße zu gewinnen.

Was ihr für die Teilnahme am Gewinnspiel machen müsst?

  • Kommentiert hier auf dem Blog und verratet mir, wie ihr zuhause schlaft oder nehmt an der Verlosung über Instagram auf meinem Profil unter dem Bild zu diesem Posting teil. Damit ich den Gewinner kontaktieren kann, solltet ihr mit einer richtigen E-Mail-Adresse teilnehmen.
  • Mitmachen dürfen nur natürliche Personen über 18 Jahre.
  • Teilnahmeschluss ist am 25.03.17 um 23 Uhr. Der Gewinner wird am 26.03.17 gezogen und benachrichtigt.
  • Der Rechtsweg und die Barauszahlung sind ausgeschlossen.
  • Sollte sich der Gewinner nicht innerhalb von sieben Tagen melden, verfällt der Gewinn.

Dir könnte ebenfalls gefallen

53 Kommentare

  • Antworten Amanda 18. März 2017 um 8:39

    Wir schlafen gemeinsam in einem Bett. Zu zweit. 🤗

  • Antworten Katharina F. 18. März 2017 um 9:16

    Wir schlafen in einem 1,40 Bett von IKEA. Mir reicht es aus, mein Freund hätte gern mehr Platz.

  • Antworten Susanne 18. März 2017 um 9:25

    Ich schlafe zur Zeit auf einer 1,20m breiten Matratze, die auf einem Holzbettgestell liegt. Allerdings wünsche ich mir ein breiteres Bett, denn für zwei ist dieses deutlich zu schmal – für eine Person ists super! Deswegen kommt mir dein Gewinnspiel nur gelegen, da zum neuen Bett neue Kissen, eine neue Decke und neue Bettwäsche nicht fehlen können!

  • Antworten Franzi 18. März 2017 um 9:26

    So ein schönes, gemütliches Gewinnspiel 😊.
    Wir schlafen in einem Wasserbett. Anfangs gewöhnungsbedürftig aber mittlerweile einfach ein Traum 😍

  • Antworten Jessica R 18. März 2017 um 9:30

    Ein echt toller Beitrag 😊
    Wenn ich später mal Kinder habe könnte ich mir ein Familienbett mit der Emma Matratze auf den Fußboden richtig gut vorstellen. Ich schlafe oft allein in meinen 1.40m breiten Bett aber wenn mein freund mit da ist wird es manchmal etwas eng 🙈

  • Antworten Laura 18. März 2017 um 9:50

    Seit Donnerstag ist aus dem 1,80m-Boxspring ein Familienbett geworden. Nun schläft (oder tollt) hier jede Nacht unser Katzenkind Oskar mit herum. ❤🐱

  • Antworten Manuela 18. März 2017 um 10:19

    Liebe Ivy, da probieren wir doch gleich mal unser Glück…mein Freund hat uns im Schlafzimmer eine zweite Ebene eingezogen (danke der hohen Räume in Berlin :-)) und somit können wir mit Moritz (5) und Marle (1) bequem zusammen auf einer riesigen „Spielwiese“ schlafen . Und damit auch keiner runterstürzen kann, gibt es eine Sicherheitstür und drumherum ein extra angefertigtes Netz. Hoch kommt man per Treppe, somit kann dies auch schon Marlchen selber. Wir lieben es und schlafen seitdem alle wunderbar…mal mehr und mal weniger. Mit Emma wären die Träume bestimmt gleich doppelt so gut…
    Liebe Grüße nach HH…Ahoi

  • Antworten Tine 18. März 2017 um 10:30

    Hallo,

    Wir drei, Mann, ich, Babysohn schlafen auch in einer Art Familienbett. Wir haben ein Kinderbett so gehacked, dass es sich auf der gleichen Höhe wie unser Bett befindet. Zwar schläft der Lütte so manches mal noch gern auf mir, aber in “seinem“ Bettchen insgesamt viel ruhiger, weil er unsre Bewegungen nicht bemerkt (mein Mann wälzt sich energisch).

    Euer Schlafzimmer sieht toll aus und je mehr ich das bei dir sehe, mag ich gelb wieder in der Wohnung und im Schrank aufnehmen 😊
    Einen schönen Samstag wünsch ich!

  • Antworten Amanda Enke 18. März 2017 um 10:43

    Ich schlafe unter der Woche allein in einem Holzbrett mit klassischen Lattenrost und 1,40m Matratze. Am Wochenende kommt gern mein Kind zu mir (Kuschelzeit)sie entscheidet selbst ob und wann. Ich genieße es immer wieder. Das Bett ist für mich mit der wichtigste Platz im Haus. Hier ziehe ich mich auch gern zum lesen zurück. Ich finde eure Lösung mit der Matratze auf dem Boden super gelöst. Hab schon viel über die EMMA gelesen. Und wenn hier mal eine neue einziehen darf. Würde ich sie sicher auch testen. Liebe Grüße und schlaft weiterhin so gut 😍👍👌

  • Antworten Vanessa 18. März 2017 um 10:47

    Wir schlafen mit unserem heute vier Wochen alten Sohn auch in einem Bett, leider nur 1,40 breit. Es dürfte also bald Zeit für ein größeres werden, wenn er sich nicht doch noch für sein Beistellbett erwärmen lässt.

  • Antworten Nadine N. 18. März 2017 um 11:13

    Wir schlafen in einem 2 m breiten Boxspringbett, was nur darauf wartet im September zur Geburt unseres ersten Kindes zum Familienbett zu werden😀

  • Antworten Julie 18. März 2017 um 11:20

    Wir schlafen mit dem Mini im Familienbett auf 1,80 und der Maxi schläft in seinem Bett, kommt am Morgen zum großen Familienkuscheln aber mit zu uns. Für uns die -momentan- perfekte Lösung, da sie für alle den bestmöglichen Schlaf bedeutet.

  • Antworten Judith 18. März 2017 um 11:46

    Ich finde „nur-Matratzen-Betten“ optisch auch seeehr schön, aber achtet bitte darauf, dass sich kein Schimmel bildet, wenn die Matratze immer direkt auf dem Boden liegt. Die Gefahrt ist dann größer, weil die Matratze die Feuchtigkeit, die man nachts ausschwitzt (bis zu nem halben Liter), nicht so gut abgeben kann.
    Kann man bei der Emma den Bezug eigentlich abmachen und waschen? Ich hab keine Info dazu gefunden…

  • Antworten Sophia 18. März 2017 um 11:47

    Schön gelöst habt ihr das! Unter der Woche schlummern Baby und ich zu zweit im 2x2m großen boxspringbett. Papa schläft dann im Wohnzimmer auf dem klappsofa. Und am Wochenende sind wir zu dritt im großen Bett 😊

  • Antworten Christina 18. März 2017 um 12:55

    Hallo,
    Wir schlafen im familienbett 2*2 m. Die kleine in der Mitte. Allerdings bekommt sie demnächst ein eigenes Bett und wir sind gespannt ob sie es annimmt. LG Christina

  • Antworten Christopher Felix 18. März 2017 um 13:26

    Wir überlegen gerade, wie wir unser Schlafzimmer für die Zukunft fit machen. Das Babykind ist nun zu groß für sein Beistellbett. Der Plan ist, unser 160 breites Erwachsenenbett durch ein normales Bett mit 90cm zu erweitern. Dies wird dann das Bett für den Jungen. Sozusagen ein geteiltes Familienbett. Runter tollen kann er nicht, da dieses Bett zwischen der Wand und unserem stehen soll.
    Und dann ist unser Schlafzimmer auch voll ;-).

    Durch das Kopfteil und die Höhe der Matratze, sieht es bei euch eigentlich wie ein „richtiges“ Bett aus. Schick.

  • Antworten DerRemo 18. März 2017 um 16:03

    Meine schwangere Frau und ich haben zurzeit ein 1,40m Bett, was aber jetzt schon zu klein ist und es erst recht sein wird wenn unser Kind da ist. Deshalb planen wir, uns ein 2,20m Bett zu holen, damit wir drei genügend Platz haben.

  • Antworten Wi 18. März 2017 um 16:21

    Ich bin eine bekennende Bodenschläferin. Meinen Mann musste ich davon erst überzeugen. 140cm teilen wir uns. Etwas mehr Platz wäre so schön.

    Ich würde den Gewinn aber auch meiner Schwester gönnen, da sie bald das erste Mal zuhause auszieht und ein neues Bettset super gebrauchen könnte 🙂

  • Antworten Jana 18. März 2017 um 16:50

    Ich teile mir mit Katze, einem Berg Klamotten, zig Kissen und manchmal meinem Freund ein 1,40m Bett 😀 Wenn ich so drüber nachdenke, bleibt mir von den 1,40m eigentlich nur noch so die Hälfte, aber es ist trotzdem urgemütlich. 🙂

  • Antworten Julia 18. März 2017 um 20:19

    Wir schlafen zu dritt im Familienbett

  • Antworten Marie 18. März 2017 um 22:11

    Alle zusammen und immer zu eng…aber das ist ja auch kuschelig 😄

  • Antworten Viktoria 18. März 2017 um 23:44

    Oh da nehme ich gerne an dem Gewinnspiel teil! Wir haben zwei Betten miteinander verbunden und schlafen zu viert auf 2,30 m. Wir schlafen alle sehr gerne gemeinsam in unserem Familienbett 🙂

  • Antworten Jenny andrecht 19. März 2017 um 0:48

    Ich schlafe auf einem Ikea Bett mit einer leider doch sehr alten Matratze! Ich habe vieles gutes von Emma gehört, leider habe ich nicht das nötige Geld eine zu kaufen! Wenn dann wäre das die einzige Matratze die ich je haben wollen würde, durch dieses Gewinnspiel wird dem entsprechend mein Traum vom komplett perfekten Bett vollkommen wahr, ich habe seid ich klein bin ein Hohlkreuz und kann auch so leider nie gut schlafen, 🙁 allerdings würde dies auch sehr zum Positiven verändern, wenn man auch gut und richtig schläft und welche Matratze da in frage kommt, wissen wir ❤️💭 Ich finde deine Mühe des Text verfassen bewundernd, auch wenn du es gerne mache möchte ich dir danken, dass du dir jedes Mal Mühe gibst dies uns Lesern wieder zu spiegeln ! Ich wünsche jedem genausovuel Erfolg diese Matratze zu gewinnen wie mir selbst 💙
    Liebe Grüße von mir – Instagram: 26.vierte ☺️

    • Antworten Ivy 19. März 2017 um 17:40

      Danke für deine lieben Worte. bei mir kannst du allerdings nur ein Set aus Decke, Kissen und Bettbezug gewonnen, nicht die Matratze 🙁

  • Antworten Stephanie 19. März 2017 um 7:42

    Da mein Partner und ich uns gerade trennen brauche ich bei meinem Umzug dringend ein neues Bett und Bettset, da ich sonst erstmal auf dem Boden schlafen muss. Ich habe bisher in einem 1,60 Bett geschlafen und das mehr schlecht als Recht. Ich liebäugle schon lange mit einer EMMA Matratze und würde mich freuen, wenn ich dieses Gewinnspiel gewinnnen würde 🙂

  • Antworten Frauke 19. März 2017 um 9:23

    Wir haben jahrelang auf 1,40 geschlafen, auch als unsere zwei Kinder schon da waren… Nun haben wir ein 1,80 m-Bett und mein Mann beschwert sich regelmäßig, dass es viel zu groß sei.😄 Eure Bettlösung sieht toll und praktikabel aus und über den Gewinn würden wir uns sehr freuen!

    Lg, Frauke

  • Antworten bine 19. März 2017 um 11:26

    Da mache ich doch direkt mit und hoffe, wir gewinnen.

  • Antworten Kyra 19. März 2017 um 12:17

    Ich schlafe mit meinem Hund in einem 1,40m großen Bett 🙈
    Liebste Grüße!

  • Antworten Irma 19. März 2017 um 12:20

    Schöner Beitrag 🙂 Jonah ist so süß!
    Ich schlafe in einem Bett von Ikea, die Matratze hat die besten Tage hinter sich, die muss ich in Bälde erneuern. Die Anzahl der Matratzenhersteller auf dem Markt (und besonders im Internet) ist ja in den letzten Jahren konstant angestiegen. Wo wird denn die Emma hergestellt?
    Und ist bei euch im Alltag ein Laken auf der Matratze? Das verwirrt mich irgendwie immer bei Werbebeiträgen, das ist nur, damit man das Markenschildchen sieht oder?
    Liebe Grüße 🙂

    • Antworten Ivy 19. März 2017 um 17:39

      Die Matratze wird größtenteils in Deutschland hergestellt. Mehr erfährst du direkt auf deren Website.

      Wir schlafen natürlich mit Bettlaken auf der Matratze, nur für die Fotos haben wir es abgenommen 😀 Aber theoretisch kann man auch ohne darauf Schlafen. Der Bezug lässt sich nämlich abnehmen und waschen.

  • Antworten Ada Blitzkrieg 19. März 2017 um 13:29

    ich bin ein gaaanz schlimmer schläfer. stockdunkel und jeder von uns auf einer 90cm matratze im 1,80m bett. ausserdem IMMER oropax. bekomme hervorragenden schlaf. bin aber gerade auch auf der suche nach einem bett. finde die idee mit der kopfteilplatte verdammt gut. 😀

  • Antworten Carmen 19. März 2017 um 15:33

    Hallo!
    Wir schlafen zu viert auf 2×2 m, unser gemütliches Familiennest!
    Viele Grüße 😄

  • Antworten SarahL 19. März 2017 um 15:50

    Bei euch siehts sehr schön und gemütlich aus! Das Wohnung-sicher-machen steht uns auch noch bevor!
    Wir schlafen im 1.40-er Bett und unser Zwerglein noch im Beistellbettchen. Wer weiss, was wir machen, wenn das mal zu klein wird…

  • Antworten Claudia 19. März 2017 um 18:09

    Vielen Dank für den interessanten und gut geschriebenen Beitrag! Wir schlafen aktuell auf dem Boden (Lattenrost + Matratze) auf 140 x 200 cm. Zu dritt ist es etwas eng, aber schön warm und kuschelig. Wir würden uns sehr über das Bett-Set freuen!
    Liebe Grüße aus Leipzig!

  • Antworten Karoline 19. März 2017 um 18:14

    Wir haben eine gemütliche Schlafhöhe und nächtigen auf 2 Metern Breite mit 5 Personen. Das ist echt eng. Man kann auch sagen kuschelig. Wir mögen es sehr. Gerne mache ich bei der Verlosung mit.

  • Antworten Maike 19. März 2017 um 18:15

    Wir schlafen mit unseren dreijährigen Zwillingen in einem Bett.

  • Antworten Marco 19. März 2017 um 18:17

    Wow, toller Gewinn. Wir schlafen am Anfang alleine an und nach und nach kommen die zwei Kinder zu uns ins Bett. Meistens machen sie sich sehr breit.

  • Antworten Nina 19. März 2017 um 22:16

    Liebe Ivy, wir schlafen zu dritt in einem furchtbar quitschigen alten 1,40er Bett, dass schon tausend mal umgezogen und auf- und abgebaut wurde. Ätzend -die Emma scheint mir eine tolle Alternative. Danke für den Tipp ;)!

  • Antworten Carmen 19. März 2017 um 23:32

    Hallo!
    Wir schlafen zu viert auf 2 Metern, in unserem gemütlichen Familiennest! 😄
    Viele Grüße!

  • Antworten René 20. März 2017 um 9:00

    Wir schlafen zu Dritt (meist mit zwei Katzen zusätzlich) im Familienbett. Das Baby meist in der Mitte 🙂

  • Antworten Melanie 20. März 2017 um 9:11

    Liebe Ivy!
    Ich bin im September das erste Mal Mama geworden und schlafe seitdem mit meinem Mann und meiner Tochter in unserem Doppelbett, was jedoch schon ziemlich alt ist und wir gerade auf der Suche nach einer neuen Schlafhelegenheit sind…darum würden wir uns sehr sehr freuen über den Gewinn…:)
    Alles Liebe Meli

  • Antworten Vanessa 20. März 2017 um 9:40

    Wir schlafen zu dritt in einem 1, 80 m breiten Bett. Der Platz ist ausreichend, allerdings ist unser Bett auch sehr hoch, weshalb wir uns auch demnächst Gedanken um einen Rausfallschutz machen müssen.

    Kann die Matratze denn nicht schimmeln, wenn sie direkt auf dem Boden liegt?

    • Antworten Ivy 20. März 2017 um 21:32

      Nein, sie kann nicht schimmeln. Emma ist dafür gemacht auch auf dem Boden zu liegen.

  • Antworten Sinah 20. März 2017 um 13:59

    Wir schlafen zu dritt auf 2m Breite. 🙂

  • Antworten Esther 20. März 2017 um 15:42

    Da versuchen auch wir unser Glück. Wir schlafen mit unserem Kind im Familienbett. Ein neues Bettset zum Kuscheln wäre prima.

  • Antworten Shivi 20. März 2017 um 19:21

    Hallo, wir schlafen zu dritt in einem 2-m-Familienbett, aber auch erst seit Kurzem – seitdem kann ich auch endlich wieder schlafen!

  • Antworten Ulrike, 20. März 2017 um 20:38

    Also wir schlafen mit unseren beiden zusammen in einem großen Bett. Jeder hat sein Bett noch im Kinderzimmer aber das wird nur selten genutzt. Wir hüpfen in den Lostopf.lg

  • Antworten Paul Kwin 21. März 2017 um 10:12

    Wir schlafen zu dritt 😉 So ein Set wäre super!

  • Antworten Anne 21. März 2017 um 10:43

    Ich schlafe auf einer 1,40 m breiten Matratze, die auf einem Pappbett liegt. Super leicht und trotzdem stabil und unkompliziert beim Umziehen 🙂

  • Antworten Denise&Familie 22. März 2017 um 19:04

    Bei uns kann jeder selbst entscheiden,ob er in seinem Bett schläft oder bei uns im großen Bett. Alle Betten stehen im Schlafzimmer. So sind die Wege ins gemeinsame Bett kurz und alle schlafen nah bei einander,egal in welchem Bett.😊
    Wir überlegen auch von 1,80 auf 2 m zu erweitern.Bei 4 Leuten sind 20 cm mehr schon mal ganz hilfreich 😉
    Über ein Kuschelset, freut sich hier jeder,wobei wir es wahrscheinlich aufteilen ,mein Mann braucht dringend ein neues Kissen.😴
    Liebe Grüße

    Eine Emma die man ohne Gestell auf den Boden legen kann hört sich übrigens super an👍🏻

  • Antworten Lea S 23. März 2017 um 16:05

    Mein Freund und ich schlafen in einem Hemnes Bett von Ikea, 160x200cm. Aber leider sind die Matratzen mittlerweile schon fast 8 Jahre alt und der Schlaf ist nicht mehr der Beste. Schon länger denke ich darüber nach, was neues zu kaufen da guter Schlaf ja einfach so unglaublich wichtig ist!! Aber das Thema Matratze ist echt nochmal eine Welt für sich! Was es nicht alles gibt, wahnsinn! 😀
    LG Lea

  • Antworten Melanie R 25. März 2017 um 10:24

    Ich schlafe mit meinem Mann in einem Doppelbett von 180×200, mit getrennten Matratzen. Meine Tochter schläft in ihrem Zimmer.
    Aktuell überlege ich, auf ein 200×200 Boxspringbett zu wechseln, da unser Bett gerne mal quietscht und ich das auch mit Schrauben nachziehen nicht wirklich in den Griff bekomme. Und das nervt vielleicht…

    Über ein Kuschelset würde ich mich freuen, glg,

    Melanie

  • Antworten Nicole Moeller 25. März 2017 um 11:24

    Ich brauche viel Platz zum schlafen so das ein 1,80×200 Bett meins ist 🙂 Die Kinder nutzen es immer mal mit zur Kuschelzeit. Ab und zu schlafe ich auch auf der Couch…

    Ein neues Schlafset wäre wundervoll.

    LG Nicole

  • Kommentar schreiben

    E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren. Auch möglich: Abonnement ohne Kommentar abschließen.