Aktuelle Kategorie

Familientisch

Familientisch Mahlzeiten Süßes

Zuckerfreie Quarkwaffeln mit Dinkelmehl und Banane | Rezept für den Familientisch

BLW geeignete Waffeln für groß und klein

5. Oktober 2017
Zuckerfreie Quarkwaffeln mit Dinkelmehl und Banane | Baby-led Weaning | Rezept | ivy.li

Bei uns sind gerade Waffeln ein ganz großer Hit. Mit Quark werden sie schön fluffig und mit Banane statt Zucker sind sie auch schon für die Kleinsten ein leckeres und gesundes Essen, das sie selbst in der Hand halten können. Perfekt für diejenigen die sich bei der Beikost für Baby-led Weaning entschieden haben. Quarkwaffeln sind ganz einfach zu machen und schmecken auch am nächsten Tag kalt richtig lecker.

Bei meiner Mama gab es oft Waffeln. Unser Waffeleisen war orange, älter als ich und hatte sicher schon drölfzigtausend Waffeln gemacht. Es gab sie am Wochenende manchmal zum Frühstück, aber am liebsten Abends, wenn meine Mama und ich auf dem Sofa gekuschelt haben. Waffeln sind ein kuscheliges Essen.

Für unseren Sohn ist mit fast 16 Monaten gerade wieder Muttermilch sein Hauptnahrungsmittel. KiTa-Eingewöhnung, 4 Backenzähne und ein Schneidezahn auf einmal und die ersten zwei dicken KiTa-Erkältungen haben ihn wieder zurück an meine Brust gebracht, die eigentlich nur noch zum Einschlafen da war. Um ihm aber weiterhin zu zeigen wie toll und lecker unser Essen ist, probieren wir uns durch allerlei Rezepte, aber nur wenig schmeckt ihm gerade. Gemüse ist fast ganz raus, Nudeln mochte er noch nie, Fisch geht und Gulasch mag er, Weintrauben sind nach einer Phase wieder raus, die Leidenschaft für Bergpfirsiche ist auch wieder vorbei und neben Mais aus dem Ofen gehen gerade Quarkwaffeln fast immer. Die lassen sich gut mit der Hand essen, sind weder zu hart noch zu weich, durch die Banane leicht süß und sie schmecken auch kalt unterwegs auf einem langen Spaziergang gut.

Kleiner Tipp: Nehmt wirklich richtig reife Bananen. Die lassen sich leichter matschen und sind schön süß. Mit reifen Bananen kann man auch ein ganz köstliches Banana Granola machen.

Zuckerfreie Quarkwaffeln mit Dinkelmehl und Banane | Baby-led Weaning | Familientisch | Rezept | ivy.li

Zuckerfreie Quarkwaffeln mit Dinkelmehl und Banane

  • 250 g Magerquark
  • 230 g Dinkelmehl
  • 70 g weiche Butter
  • 3 Eier
  • 2 reife Bananen
  • 75 ml Sprudelwasser
  • 1 ½ TL Backpulver
  • Gemahlene Vanille
  • Eine Prise Salz
  1. Die reifen Bananen mit einer Gabel schön matschig drücken, bis keine Stückchen mehr da sind.
  2. Die Eier werden getrennt und das Eiweiß mit einer Prise Salz steif geschlagen.
  3. Die gematschten Bananen kommen mit Butter, Vanille, Quark, dem Eigelb, dem Mehl, Backpulver und dem Sprudelwasser in eine Rührschüssel und werden mit einem Handrührer cremig gerührt.
  4. Anschließend hebt ihr vorsichtig den Eischnee unter.
  5. Wer Zeit sparen will und auf ein bisschen mehr Fluffigkeit verzichten kann (ich kann damit gut leben) der kann auch auf das trennen der Eier und das Aufschlagen des Eischnees verzichten und einfach die ganzen Eier so in den Teig geben.
  6. In ein vorgeheiztes Waffeleisen immer eine kleine Menge des Teigs geben und für 3 – 4 Minuten goldgelb backen.
  7. Der Teig reicht für acht bis neun Waffeln.
  8. Ich liebe dazu Birnen-Quitten-Mus oder heiße Kirschen mit Sahne, der Sohn isst sie am liebsten pur.
Deftiges Familientisch Mahlzeiten Werbung

Eine gesunde Mittagsmahlzeit für Kinder | Ofengemüse mit Kräuterquark

Mit TK Maxx Children for a better World e.V. unterstützen

28. September 2017
Eine gesunde Mittagsmahlzeit für Kinder | Ofengemüse mit Kräuterquark | Rezept | ivy.li

Dieser Post enthält Werbung und ist in Kooperation mit TK Maxx entstanden.

Eine gesunde Ernährung ist wichtig, für uns und ganz besonders für Kinder und Jugendliche. Wer wachsen will, lernen, spielen und entdecken braucht viel Energie, die ausgewogene und regelmäßige Mahlzeiten liefern. Aber nicht jede Familie hat die Möglichkeit seinen Kindern jeden Tag das auf den Tisch zu stellen, was es braucht. In Deutschland wächst jedes 5. Kind in Armut auf. Fehl- und Mangelernährung sind weit verbreitet.

Children for a better World e.V.

TK Maxx unterstützt seit 6 Jahren die Kinderhilfsorganisation Children for a better World e.V. und hilft dabei Kinder in ganz Deutschland mit gesunden und kindgerechten Mahlzeiten zu versorgen. In über 30 lokalen Partnereinrichtungen in den Umkreisen der Stores wird der CHILDREN Mittagstisch für benachteiligte Kinder angeboten, bei dem die Kinder nicht nur eine Mahlzeit bekommen, sondern aktiv an der Zubereitung beteiligt sind. Dadurch lernen sie spielerisch was eine gesunde Ernährung bedeutet und bekommen praktische Fähigkeiten vermittelt. CHILDREN möchte den Kindern durch eine umfassende Förderung mit Zeit und Vertrauen eine Chance geben sich selbst eine Zukunft ohne Armut zu erschaffen. Neben den Mahlzeiten werden so auch Hausaufgabenhilfen, verschiedene Freizeitaktivitäten und Elternberatungen angeboten.

„Mit Kindern. Für Kinder!“ ist der Leitgedanke der Organisation, die Kinder nicht nur Hilfe bietet, sondern auch darin unterstützt Hilfe zu leisten und selbst Verantwortung für ihr Leben und ihre Zukunft zu übernehmen.

Mit TK Maxx und einem Euro Children for a better World e.V. unterstützen

Anlässlich des Weltkindertages hat TK Maxx eine große Spendenaktion gestartet die noch bis zum 30. September läuft und bei der jeder seinem Rechnungsbetrag einfach 1 € hinzufügen kann, um die Kinderhilfsorganisation zu unterstützen. Wer an der Kasse spendet bekommt als Dankeschön außerdem eine Rezeptkarte mit einer Rezeptidee der CHILDREN Mittagstische.

Letzte Woche wurde ein großes Lunch-Konzert mit Melanie C veranstaltet, bei dem es nicht nur Musik gab, sondern auch gesundes und leckeres Fingerfood, das von den Rezepten der CHILDREN Mittagstische inspiriert war. Einkaufen, dabei spenden und eine der Rezeptkarten bekommen lohnt sich.

Schatzsuche bei TK Maxx

Bei TK Maxx geht man auf Schatzsuche. Das Sortiment ist immer unterschiedlich und es gibt jeden Tag und in jeder Filiale neue und andere Designer- und Markenartikel zu entdecken. Die Geschäfte haben keine Lagerhaltung, alles was es gibt, landet also direkt auf der Verkaufsfläche. Was weg ist, ist weg. Findet man seinen Schatz, sollte man damit direkt zur Kasse und nicht noch einen Tag überlegen. Die Einkäufer von TK Maxx halten das ganze Jahr über Ausschau nach den aktuellen Trends und gehen nur Deals ein, wenn den Kunden ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis geboten werden kann. Die Produkte sind bis zu 60 % günstiger bezogen auf die unverbindliche Preisempfehlung, da bleibt also immer 1 € zum Spenden übrig.

Wir haben die Aktion zum Anlass genommen und in der Home Abteilung von TK Maxx unserer Küche eine neue Grundausstattung spendiert. Wir kochen viel und gerne und das bis vor kurzem noch mit Utensilien die wir zum Teil aus unseren Elternhäusern mitgenommen haben und denen man hier und da schon die Jahre auf dem Buckel ansah.

Vorbei an großen Samtkissen, die sich so gut auf unserem Sofa machen würden, aber auf dem nie länger als zwei Minuten Kissen liegen bleiben, entlang an flauschigen Kuscheldecken und Duftkerzen, die nach Pumpkin Spice riechen, haben wir unseren Weg zu den Küchenutensilien gefunden. Ich konnte nur schwer an mich halten nicht noch die ein oder ander Kuchenform zu kaufen oder die schönen Weingläser, aber bis ich wieder mein erstes Glas Wein trinke, vergehen sicher noch ein paar Jahre und ich bin eine schlechte Gastgeberin und lasse solange auch sonst bei uns niemanden in den Genuss kommen.

In der Home Abteilung findet sich immer etwas, egal ob Deko oder dringend benötigte Küchenschere. Irgendjemand (nicht ich) lässt sie nämlich immer nass in der Spüle liegen und am Ende kann sie niemand mehr öffnen.

Kleine und große Emaille-Töpfe für eine Familienportion Pho, eine neue Pfanne in der sich ausreichend Shakshuka machen lässt, damit auch das Kind genug zum Brot hinein dippen hat und Auflaufformen für eine Extraportion Ofengemüse landeten im Einkaufswagen. Auf dem Weg zur Kasse lugte ein Stapel bunter Teller hinter einer Keksdose in Form eines riesigen Grafzahl Kopfes hervor, die Halloween-Deko ist bereit. Handbemalt und jeder anders als der andere mussten ein paar der Teller natürlich auch noch mit. Ich kombiniere gerne unterschiedliche Designs miteinander und bei uns ist jeder Teller und jede Schale ein Einzelstück.

Zuhause Kompetenzen vermitteln

Ofengemüse kommt bei uns gerne Mittags oder Abends auf den Tisch. Es ist einfach zuzubereiten, wir haben immer etwas dafür im Haus und es ist auch das perfekte Gericht um Reste zu verwerten. Bevor die letzte Karotte wie Gummi hin und her wackelt, irgendwann ein Eigenleben führt und im Müll landen würde, kommt sie in den Ofen. Ganz hoch im Kurs steht beim Kind gerade Mais, der darf also beim Ofengemüse auf gar keinen Fall fehlen. Von der mitgegeben Rezeptkarte inspiriert gab es dazu gestern noch einen leckeren Kräuterdip.

Kochen mit Kindern | Lernturm | Ofengemüse mit Kräuterquark | ivy.li

Beim Umrühren des Kräuterquarks kann unser Kind schon mithelfen und etwas größere Kinder können bereits gemeinsam mit den Eltern das Gemüse schneiden. Da die Stücke gerne etwas gröber sein können, ist es das perfekte Gericht um die eigenen Gemüseschneidekünste zu entdecken. Wem Gemüseschneiden noch nicht geheuer ist, kann auch beim Würzen des Gemüses mithelfen. In einer großen Schale werden mit den Händen und etwas Öl die Gewürze auf dem Gemüse verteilt. Das macht Spaß und wer es gerne etwas deftiger mag kann danach auch noch die Finger ablecken.

Wir beziehen unseren Sohn schon früh in viele Dinge des Alltags mit ein, auch in der Küche. Seit einigen Monaten steht bei uns ein Lernturm auf dem er schnell wie ein Blitz hinauf klettern und von wo aus er alles ganz genau beobachten und wenn er mag und es passt, auch mithelfen kann. Gut, oft steht er auch einfach nur darauf, guckt uns zu und nascht.

Ofengemüse mit Kräuterquark | Rezept | ivy.li

Ofengemüse mit Kräuterquark

Ofengemüse

  • 2 Süßkartoffeln
  • 5 große Möhren
  • 7 Kartoffeln
  • 2 Kolben Zuckermais
  • Olivenöl
  • Knoblauch
  • Paprikapulver edelsüß
  • Salz
  • Currypulver
  • Steakpfeffer
  • Rosmarin

Kräuterquark

  • 200 g Magerquark
  • 100 g Speisequark
  • Ein Schuss Sahne
  • 2 EL TK Schnittlauch
  • Kräutersalz
  • Schabzigerklee
  • Steakpfeffer (Optional)
  1. Oben genanntes Gemüse reicht bei uns für Mama, Papa und Kleinkind. Hiervon mehr oder davon weniger geht natürlich auch. Wir nehmen immer das Gemüse, was gerade da ist. Süßkartoffeln sind aber eigentlich immer dabei.
  2. Das Gemüse waschen und die Möhren schälen. Bei jungen Bio-Kartoffeln mit zarter Schale lassen wir sie gerne dran und auch die Süßkartoffeln behalten ihre Schale, wenn sie gut aussieht.
  3. Die Süßkartoffeln schneiden wir in Scheiben, Kartoffeln und Möhren in Spalten und Sticks. Letztendlich ist die Form aber egal, solange die Stücke nicht zu grob oder zu fein sind. Am Ende soll alles zur gleichen Zeit gar sein.
  4. Die Maiskolben dritteln wir. Dafür braucht man ein großes Messer und etwas mehr Kraft.
  5. Beim Würzen des Gemüses kann man sich austoben. Lecker und einfach ist es, wenn man alles bis auf den Mais in eine Schüssel gibt, etwas Olivenöl dazugibt und mit Salz, Peffer und frischem Rosmarin würzt.
  6. Der Mais schmeckt uns mit Olivenöl, etwas Salz und Knoblauch am besten. Am liebsten frischer, Knoblauchgranulat geht aber auch.
  7. Wer mehr Variation mag, dem Empfehle ich das gemüse unterschiedlich zu würzen. Karotten mögen wir mit einer Currymischung sehr gerne, die kartoffeln schmecken mit edelsüßen Paprika sehr lecker. Tobt euch aus und probiert herum.
  8. Das fertig gewürzte Gemüse kommt entweder auf ein Blech mit Backpapier oder in eine große Auflaufform.
  9. Bei 200 Grad Umluft lassen wir alles für 30 – 35 Minuten im Backofen. Unser Ofen meint es mit der Hitze sehr gut und wir bekommen leicht angeröstetes Gemüse nach der Zeit. Ihr könnt am Ende aber auch einfach nochmal den Grill anstellen.
  10. Für den Kräuterquark rührt ihr einfach alles zusammen und schmeckt es mit den Gewürzen ab.
  11. Wir benutzen tiefgefrorenen Schnittlauch, da den ganzen Sommer über Rotkehlchen in unseren Kräuterkästen brühteten und wir sie nicht dabei stören wollten. Nächstes Jahr gibt es wieder frische Kräuter.

Ofengemüse mit Kräuterquark | ivy.li Ofengemüse mit Kräuterquark | Schnittlauch | Kräuter | ivy.li Eine gesunde Mittagsmahlzeit für Kinder | Ofengemüse mit Kräuterquark | ivy.li

Familientisch Mahlzeiten

Dinkelgrießbrei mit Zwetschgenkompott | Rezept für den Familientisch

Gesunder Grießbrei für Babys und die ganze Familie

13. September 2017
Dinkelgrießbrei mit Zwetschgenkompott | Rezept | Familientisch | schnell & einfach | ivy.li

Warmer Dinkelgrießbrei mit Zwetschgenkompott ist an grauen Tagen bei uns gerne auf dem Familientisch gesehen und Abends lässt er sich sehr gut auf dem Sofa löffeln. Für kleine Babys ist der Grießbrei ohne Kompott auch ein leckerer Abendbrei. Das Rezept kommt ohne raffinierten Zucker aus und ist in knapp 20 Minuten fertig.

Startet man in die Beikostzeit mit Baby-led Weaning, also der selbstbestimmten Beikosteinführung bei der das Baby am Familientisch mitisst und zu Beginn mit den Händen das Essen erkundet, ist dieser Grießbrei ein schönes und einfaches Rezept, das groß und klein schmeckt. Die Kleinsten können gut das Essen mit dem Löffel lernen, da der Grießbrei nicht zu flüssig ist, aber auch mit der Hand und viel Spaß am Matschen landet vieles in den kleinen Bäuchlein. Aber auch als klassischer Abendbrei kann der Grießbrei gefüttert werden.

Wenn man weiß, dass viel vom Kompott übrig bleiben wird, kann man direkt einen Teil einmachen. Bei uns landet der Rest, wenn denn etwas übrig bleibt, am nächsten Tag in einem schnellen Kuchen oder wird mit Streuseln in den Ofen geschoben.

Dinkelgrießbrei mit Zwetschgenkompott | Rezept | Familientisch | schnell & einfach | ivy.li

Dinkelgrießbrei mit Zwetschgenkompott

Zwetschgenkompott

  • 1 kg Zwetschgen
  • 100 ml Direktsaft (Apfel, Birne, Ananas, was ihr mögt)
  • 1 Zimtstange
  • 1 Sternanis
  • 2 Kardamomkapsteln
  • 1 EL Speisestärke

Dinkelgrießbrei

  • 140 g Dinkelgrieß
  • 1 Liter Milch
  • eine Prise Salz
  • ¼ TL gemahlene Vanille
  1. Wir fangen mit dem Zwetschgenkompott an. Dafür wascht ihr die Zwetschgen, halbiert sie der Länge nach und entfernt den Stein.
  2. Zusammen mit den Gewürzen und dem Fruchtsaft gebt ihr sie in einen großen Topf, kocht sie einmal auf und lasst alles dann für 15 Minuten bei niedriger Hitze köcheln.
  3. Die Gewürze vor dem Servieren herausnehmen.
  4. Wenn euch am Ende zu viel Flüssigkeit im Topf ist, könnt ihr sie mit etwas Speisestärke abbinden.
  5. Dafür rührt ihr einen Esslöffel voll Speisestärke in etwas kaltes Wasser ein, gebt danach alles in den heißen Topf und lasst alles nochmals unter rühren aufkochen.
  6. Uns reicht die Süße der Früchte und des Safts, ihr könnt natürlich noch etwas Zucker dazugeben./li>
  7. Für den Grießbrei kocht ihr die Milch mit der Vanille und dem Salz auf.
  8. Wer für sich und größere Kinder kocht, kann zwei Löffel Reissirup zum süßen dazugeben.
  9. Rührt den Grieß unter, einmal aufkochen lassen und danach lasst ihr den Dinkelgrießbrei im geschlossenen Topf auf der ausgeschalteten Platte für 10 Minuten ziehen.
  10. Ein Klecks Butter macht sich im Grießbrei auch immer sehr gut.

Dinkelgrießbrei mit Zwetschgenkompott | Rezept | Familientisch | schnell & einfach | ivy.li

Familientisch Mahlzeiten

Familienkost | Dinkelvollkornpfannkuchen für die ganze Familie

BLW geeignet, zuckerfrei und schnell gemacht

14. Juli 2017
Dinkelpfannkuchen | Dinkelvollkornmehl | Zuckerfrei | BLW | Baby-led Weaning | Familientisch

Pfannkuchen waren schon in meiner Kindheit immer aus Vollkornmehl. In einer rebellischen Phase versuchte ich sie mit normalem Weizenmehl, aber ganz ehrlich, mit Vollkornmehl schmecken sie einfach nach mehr. Gerade wenn man den Zucker weglassen möchte finde ich Vollkornmehl und ganz besonders Dinkelvollkornmehl geschmacklich einfach viel spannender. Außerdem sind sie perfekt für den Start in die Familienkost geeignet.

Bei uns kommen die Pfannkuchen recht regelmäßig auf den Tisch. Sie sind wirklich schnell gemacht, jeder kann sie so belegen wie er mag und meistens bleiben auch noch genug für den nächsten Tag als Spielplatzproviant übrig. Einfach nur pur sind sie nämlich auch lecker. Und sie sind so schnell gemacht.

Dinkelpfannkuchen | Dinkelvollkornmehl | Zuckerfrei | BLW | Baby-led Weaning | Familienkost

Dinkelvollkornpfannkuchen

  • 375 g Dinkelvollkornmehl
  • 700 ml Milch
  • 3 Eier
  1. Alle drei Zutaten zusammen in eine Schüssel geben und mit einem Mixer rühren, bis keine Klümpchen mehr da sind.
  2. Mit einer Suppenkelle etwas Teig in eine heiße, beschichtete Pfanne geben und mit der Kelle in Kreisen verstreichen, damit die Pfannkuchen schön dünn werden.
  3. Ist die obere Seite trocken den Pfannkuchen an den Seiten etwas lösen und umdrehen.
  4. Der Pfannkuchen braucht von beiden Seiten bei uns immer knapp eine Minute. Die Pfanne sollte nicht zu heiß sein, sonst werden sie schnell zu dunkel und wenn sie beschichtet ist, sollte man kein zusätzliches Öl nehmen, sonst lässt sich der Teig nicht so gut verteilen

Dinkelpfannkuchen | Dinkelvollkornmehl | Zuckerfrei | BLW | Baby-led Weaning | Familienkost

Der Sohn isst sie am liebsten mit Hummus und Gemüse aus dem Ofen vom Vortag. Aubergine, Süßkartoffel und Karotten mit viel Knoblauch. Morgens nehme ich mir gerne einen übriggebliebenen aus dem Kühlschrank und genieße ihn mit Apfel-Quitten-Mark und Erdbeeren.

Da die Pfannkuchen zuckerfrei sind, eignen sie sich auch ganz hervorragend für Baby-led Weaning, also das Mitessen am Familientisch. Zusammengerollt oder in kleine Stückchen geschnitten können schon die kleinen zugreifen.

Dinkelpfannkuchen | Dinkelvollkornmehl | Zuckerfrei | BLW | Baby-led Weaning | Familienkost

Familientisch Mahlzeiten Süßes

Mango Coconut Popsicles 🍦

Eis am Stiel aus nur drei Zutaten

23. Juli 2016

In Hamburg ist plötzlich wieder Sommer, das Thermometer zeigt durchgehend Temperaturen über 25 °C an und auch wenn die Sonne gerade nicht scheint, ist es draußen eine Sauna. Ich würde mich am liebsten durchgehend in meiner Lieblingseisdiele aufhalten und eine Kugel nach der anderen in mich hineinschaufeln, aber der Plan gefällt unserem jüngsten Gangmitglied nicht so ganz.

Also wird bei uns gerade ein eigener Eisvorrat aufgebaut. In unserem Gefrierfach sammeln sich die verschiedensten Sorten Eis am Stiel und weil Popsicles so leicht und schnell gehen, kann man sich mit ihnen gut für die nächsten heißen Tage eindecken.

Mango Coconut Popsicles | Pops | Kokosnuss | Eis | Rezept | ivy.li

Und sein wir ehrlich, Eis auf dem Sofa essen, Abends im Bett (Hi Papa <3), oder ganz chillig im Planschbecken auf der Terrasse ist schon ziemlich gut.

Wer Lust hat für den nächsten Eisgenuss einfach ins Eisfach zu greifen und kein Magnum rauszuholen (das mit Erdnuss schmeckt verdammt gut), für den habe ich ein kleines Einsteigerrezept für das man eigentlich nicht mehr als drei Zutaten braucht.

Meine Eisform ist übrigens von Rosenstein & Söhne und ich bin ziemlich zufrieden mit ihr. Wer sie sich auch bestellen möchte, sollte am besten gleich noch eine Packung Eisstiele dazu ordern.

Mango Coconut Popsicles | Pops | Kokosnuss | Eis | Rezept | ivy.li

Mango Coconut Popsicles

  • 2 reife Mangos
  • Eine Dose (400 ml) Kokosnusscreme oder vollfett Kokosnussmilch
  • 1-2 EL Birkenzucker oder Reissirup
  1. Wichtig ist hier wirklich reife Mangos zu nehmen. Wenn ihr keine bekommt oder warten wollt bis eure Mangos reif sind, würde ich auf Tiefgefrorene zurückgreifen. Ansonsten müsst ihr eure Mangoschicht im Eis süßen und es schmeckt einfach nicht so intensiv.
  2. Wenn ihr Birkenzucker verwendet, am besten vorher in den Mixer geben uns zu Staubzucker mahlen. Er löst sich sonst nicht so gut auf und ihr habt kleine Zuckerkristalle im Eis. Reissirup macht sich auch ziemlich gut als Süßungsmittel. Wer lieber normalen Zucker mag kann den natürlich auch nehmen. Gesünder wird das Eis damit aber nicht.
  3. Als erstes machen wir uns an die Kokoschicht. Wenn ihr keine Kokoscreme bekommt (gibt es im Asialaden) nehmt einfach eine Dose Kokosmilch. Bitte keine Light-Versionen, bei der Milch aus der Dose kommt es uns nämlich primär auf die dicke Cremeschicht an, die sich immer oben ablagert.
  4. Einfach Kokoscreme oder -Milch in eine Schüssel geben und mit eurer süße nach Wahl ordentlich verrühren. Anschließend füllt ihr eure Eisformen bis etwa zur Hälfte mit der Masse. Danach stellt ihr die Formen für etwa 15 Minuten ohne Stiel ins Eisfach.
  5. Während die Kokosschicht anfriert kümmern wir uns um die Mangoschicht. Achtung, das wird jetzt etwas kompliziert. Scherz. Einfach die Mangos schälen, das Fruchtfleisch vom Kern trennen und ab in den Mixer damit, bis alles schön sämig ist. Ein Pürierstarb tut es natürlich auch.
  6. Nehmt die Kokosmasse wieder aus dem Eisfach und gebt nun die Mangomasse darauf. Wer gerne einen hübschen Übergang zwischen den beiden Schichten haben will, zieht einfach mit einem Löffelstiel etwas Kokosmasse nach oben.
  7. Anschließend kommt der Deckel auf die Form und die Holzstiele hinein. Steckt sie bitte nicht bis zum Anschlag nach unten, sondern lasst etwas Luft. Dadurch das wir die Kokosmasse etwas angefroren haben bleibt der Stiel schön gerade im Eis stecken.
  8. Die Popsicles sollte mindestens 4 Stunden im Eisfach stehen bevor ihr es vernaschen könnt.

Mango Coconut Popsicles | Pops | Kokosnuss | Eis | Rezept | ivy.li