Aktuelle Kategorie

Kleinkind

Kleinkind Werbung

KiTa Erstausstattung

Was braucht man für den Start in der Krippe?

11. September 2017
Affenzahn Kindergartenrucksack | Kai Krokodil | KiTa Erstausstattung | ivy.li

Dieser Post enthält Werbung und ist in Kooperation mit Affenzahn entstanden.

Was braucht man eigentlich alles in in der Krippe für den Start als kleines KiTa-Kind? Ich habe mich mit den Erziehern und den Eltern aus der Sandkiste unterhalten und für euch zusammengetragen was alles zur KiTa Erstausstattung gehört, was zu empfehlen ist und was vielleicht nicht. Und gemeinsam mit Affenzahn verlose ich für kleine und große Kindergartenkinder einen wunderschönen Kindergartenrucksack eurer Wahl.

Für uns beginnt gerade die Eingewöhnung und mit knapp 15 Monaten startet unser Kind mit einer halbtägigen Betreuung in der Krippe. Und während mein Herz immer öfter nicht weiß ob es vor Freude oder Panik so schnell schlagen soll habe ich die lange Liste für die KiTa Erstausstattung abgearbeitet und für euch zusammengefasst was wir brauchen und was nicht.

Natürlich ist es von Einrichtung zu Einrichtung unterschiedlich, gibt es in der einen Frühstück, muss es in einer anderen in einer Brotdose mitgebracht werden. Es gibt kalte Böden auf denen man nur mit Hausschuhen rumlaufen sollte und Fußbodenheizungen die kleine nackige Füße das ganze Jahr über ermöglichen. Aber eine Grundausstattung ist überall gleich.

KiTa Erstausstattung | Was braucht man für den Start in der Krippe?

Regenzeug – Matschhose und Regenjacke

Ohne geht es einfach nicht. Kinder spielen gerne Draußen, vollkommen egal was das Wetter sagt. Regenzeug sollte in keiner KiTa Erstausstattung fehlen, egal ob für Krippen- oder KiTa-Kinder. Zwei Teile statt ein Einteiler sind empfehlenswert. Matschhosen wachsen dank Trägern immer etwas mit und man muss nur die Regenjacke öfter wechseln. Außerdem ist ein Einteiler schwere anzuziehen. Wir haben uns gerade eine Thermo-Regenhose von Tchibo | 1 |* gekauft und die Regenjacke von Vertbaudet | 2 | steht schon auf unser Liste für die nächste Größe.

Gummistiefel auch für Laufanfänger und Krabbelkinder?

Wer durch Pfützen springt sollte am Ende nicht mit klitschnassen Füßen heim kommen. In Hamburg hat sich der Sommer gerade dazu entschieden lieber Herbst zu spielen und es täglich regnen zu lassen. So viele Gummistiefel sehe ich sonst nur, wenn alle zum Deichbrand stürmen.

Für kleine Kinderfüße gibt es die niedlichsten Gummistiefel, aber nicht für jedes Kind sind sie die richtige Wahl. Für Laufanfänger sind Gummistiefel noch zu schwer und unflexibel und auch Krabbelkinder gibt es in der Krippe die noch keine Gummistiefel brauchen. Es gibt Wasserdichte Socken die in den Draußenschuhen getragen werden können, wasserfeste Überzieher oder Matschhosen mit integrierten Füßen.

Kann das Kind aber schon gut laufen sollten Gummistiefel auf gar keinen Fall fehlen. Wir haben Gummistiefel von BECK | 3 |* und sind damit sehr zufrieden. Die Sohle ist nicht zu steif und der Schaft nicht zu hoch. Sie lassen sich leicht anziehen und halten trocken.

Bequeme Wechselklamotten

Es wird gekleckert und geschmiert, im Matsch gespielt und in der Pfütze gebadet und manchmal geht einfach etwas daneben. Ohne Wechselkleidung kommt kaum ein Krippenkind über den Tag. Wir wurden gebeten jeweils fünf Leggings oder gemütliche Jogginghosen und fünf Bodys in der KiTa zu deponieren. Weil es bei uns wirklich immer sehr warm in der Einrichtung ist brauchen wir nicht noch extra Oberteile. Günstige und schöne Basics gibt es zum Beispiel bei H&M | 4 |.

Body oder Unterhose?

In der Krippe gehen die ersten Kinder schon auf die Toilette. Das gucken sich auch gerne die kleinere Kinder ab und wollen es probieren. Da stört schon mal der Body der erst aufgemacht werden muss und dann zu weit herunterhängt. Wer also schon einen Toilettengänger hat oder weiß, dass demnächst damit gestarten werden möchte, der steigt schonmal auf Unterhose und Unterhemd um. Laut Erzieherin passiert das meistens irgendwann ab dem zweiten Lebensjahr.

Aber generell spricht nichts gegen einen Body als Unterkleidung. Unser Sohn wird sie weiterhin tragen und wir bekommen von den Erziehern bescheid, sollte es Zeit für einen Wechsel sein.

Auf alles gehört der Name

Die Wahrscheinlichkeit ist ziemlich gering, dass jedes Kind in der Krippe einzigartige Kleidung, Brotdose und Trinkflasche dabei hat und „Meins!“ nicht unbedingt immer so ganz der Wahrheit entspricht. Was mit in KiTa und Krippe kommt, sollte mit einem Namen versehen sein. Manche Kleidungsstücke haben extra eingenähte Etiketten auf denen man mit einem Filzstift schreiben kann, in andere muss die Omi mühselig den Namen einsticken, oder man besorgt sich Aufkleber mit Namen. Wir haben auf den letzten Drücker Kleidungsetiketten bei Gutmarkiert | 5 | bestellt.

Keine kalten Füße – Hausschuhe oder Schlappen

Unserem Kind ist schnell warm und Schwitzelöckchen sind beim Toben immer Programm. Er ist viel Barfuß unterwegs, drinnen wie draußen. Und wir haben Glück, dass unser KiTa in zwei ursprünglich als Wohnungen geplanten Räumlichkeiten ihren Platz gefunden hat. In einem Neubau mit Fußbodenheizung. Es ist also immer schön warm, auch auf dem Boden. Wer mag, kann also gerne Barfuß laufen, Sommer wie Winter.

Das ist natürlich nicht überall so und manche Kinder bekommen auch schnell kalte Füße. Rutschesocken sind nicht so gerne gesehen. Trotz Noppen geben sie nicht genug halt. Lederpuschen sind in der KiTa gerne gesehen. Wir haben uns für die Fuchspuschen von Polololo | 6 |* entschieden. Darin hat das Kind auch schon seine ersten Schritte gemacht. Von den größeren Kindern können diese Puschen auch schon alleine angezogen werden. Offene Schlappen sind nicht zu empfehlen, da sie beim Toben und Rennen leicht abfallen können.

Brotdose und Wasserflasche

In einigen KiTas wird Frühstück, Vesper und Mittagessen gestellt, in anderen nur eines davon und die Kinder müssen Frühstück, Mittagessen oder Jause selbst mitbringen. Und auch auf Ausflügen wird nicht von jeder Einrichtung für Verpflegung gesorgt. Eine Brotdose mit getrennten Fächern die leicht selbst geöffnet werden kann und eine Trinkflasche aus der auch ohne Hilfe getrunken werden kann sind eine gute Wahl. Unser Sohn trinkt gerne aus dem Magic Cup von NUK | 7 |*. Der Becher kann nicht auslaufen und aus ihm können die Kinder ohne hilfe trinken. Für die etwas größeren Kinder finde ich die Edelstahlflaschen von Kleen Kanteen mit Sportaufsatz | 8 |* sehr schön.

Brotdosentechnisch bin ich seit Jahren ein Fan der Boxen von Monbento. Da gibt es inzwischen auch Lunchboxen für Kinder | 9 |* mit einer Lasche zum Öffnen, damit auch kleine Kinderhände alles selbstständig schaffen können und ich glaube, sie machen sich auch ohne niedliche Motive gut in der KiTa Erstausstattung. Ich würde mich sehr über eure Brotdosenempfehleungen freuen. Vielleicht sogar praktisch und niedlich!

Der perfekte Kindergartenrucksack für die KiTa Erstausstattung

Auch wenn bei uns die meisten Sachen immer in der KiTa bleiben und wir keine Brotdose brauchen, gibt es für unser Kind einen kleinen Rucksack. Darin wird jeden Freitag sein Lieblingsspielzeug landen, bis die Erzieher den Bring-dein-Lieblingsspielzeug-Tag wieder aufgrund von zu viel Tränen abschaffen. Und auf Ausflügen begleitet er unseren Sohn mit einem Trinkbecher und Diesem und Jenem, was eben so mit muss.

Wir haben uns für einen Kindergartenrucksack aus der Serie „Kleine Freunde” von Affenzahn | 10 | entschieden. Kai Krokodil kommt mit in die Krippe. „Kleine Freunde“ sind für Kinder von 1 – 3 Jahren, klein genug für kleine Kinderrücken und groß genug für Snacks, Spielzeug und eine warme Mütze. Für die größeren Kids gibt es die Serie „Große Freunde“.

Die Rucksäcke von Affenzahn sind liebevoll gestaltet und haben viele kleine Details, die die Kinder entdecken können. Ausziehbarer Zungen und kleine „Geheimfächer“ machen Spaß. Die Träger der Rucksäcke sind weich gepolstert und für besseren Halt gibt es einen Brustgurt der kinderleicht auch von kleinen Händen auf und zugemacht werden kann. Damit man auch im Dunkeln gesehen wird, haben alle Rucksäcke Reflektoren. Die Kindergartenrucksäcke von Affenzahn machen sich in jeder KiTa Erstausstattung gut.

Wenn ihr auch für euer Krippen- oder KiTa-Kind einen Affenzahn als Begleiter möchtet, könnt ihr ganz am Ende des Artikels an einer kleinen Verlosung teil nehmen. Zusammen mit Affenzahn verlose ich einen Rucksack eurer Wahl.

KiTa-Kind | Glückliches Kind | Affenzahn Kindergartenrucksack | Kai Krokodil | KiTa Erstausstattung | ivy.li

Windeln, Feuchttücher und Pflegeprodukte

Windeln und Feuchttücher stellt bei uns die KiTa. Andere Einrichtungen lassen sich eine Pauschale zahlen oder man hinterlegt dort seinen eigenen Windelvorrat. Wie das bei euch laufen wird, bekommt ihr oft schon bei den Besichtigungen erzählt. Ich habe gemerkt, dass in Hamburger KiTas fast ausschließlich Windeln gestellt werden.

Gibt es Unverträglichkeiten bei bestimmten Windelmarken solltet ihr das mit den Erziehern besprechen, denn darauf muss und wird eingegangen. In der KiTa gibt es nur Pampers aber euer Kind hat den seidigen Po nur bei den Windeln aus der Drogerie? Es ist immer Möglich seine eigenen Windeln zu hinterlegen, selbst wenn die KiTa welche stellt. Es ist bei uns auch gar kein Problem wenn die Feuchttücher nicht vertragen werden. Die Erzieher greifen auch gerne einfach mal nur zu Wasser.

In unserer Einrichtung wird mit No-Name Windeln gewickelt, die Feuchttücher sind sensitiv und die Pflegeprodukte von Weleda | 11 |. Wenn der Sohn etwas nicht vertragen sollte, hinterlegen wir unsere Windeln und Feuchttücher von LILLYDOO | 12 |*.

Lieblingskuscheltier als Begleiter?

Manche Kinder haben ein Schnuffeltuch, ein Lieblingskuscheltier oder den Bagger, der eigentlich überall hin mit muss. Aber wer schonmal mit dem Lieblingsgegenstand auf dem Spielplatz war, der weiß wie blöd diese Idee eigentlich ist. Sein Lieblingskuscheltier will man nicht teilen, aber das verstehen die Kleinste noch nicht. Jeder will mal damit spielen, es anfassen und durch die Gegend tragen. Es in die KiTa mitzunehmen bereitet oft mehr Tränen, als das es welche trocknet.

Es einfach zuhause lassen geht natürlich meistens auch nicht. Aus den Augen aus dem Sinn funktioniert nicht bei allen. Mit dem Kind gemeinsam Tschüss zum Lieblingskuscheltier sagen kann den Abschied leichter machen und die Freude auf ein Wiedersehen später den Heimweg verschönern.

Einige KiTas haben einen bestimmten Tag in der Woche an dem die Kinder eigene Spielsachen mitbringen können. Den gibt es zum Beispiel bei uns gerade auf Probe. Es läuft laut Erzieherin … durchwachsen.

Familienfotos

Jedes Kind hat bei uns in der Einrichtung einen eigenen Ordner in dem die Erzieher festhalten was das Kind alles erlebt. Darin blättern nicht nur gerne die Eltern, sondern auch die Kinder. Das Gestalten des Ordners übernehmen für die Krippenkinder die Eltern. Ganz wichtiger Auftrag der Erzieherin: Ein Familienfoto einkleben. Die Kinder gucken es sich gerne an wenn sie etwas Heimweh haben oder um den anderen Kindern stolz zu zeigen wie Mama und Papa aussehen. Gibt es so einen Ordner nicht, sind auch die Fotobücher von Kleineprints | 13 | eine wirklich schöne Variante. Die passen in jeden kleinen Rucksack.

Verlosung

Damit euer Kind den perfekten Begleiter für Krippe und KiTa hat, verlose ich gemeinsam mit Affenzahn (LINK) einen der wundervollen Rucksäcke eurer Wahl.

Was ihr für die Teilnahme am Gewinnspiel machen müsst?

  • Kommentiert hier auf dem Blog mit einer gültigen E-Mail-Adresse (diese wird nicht veröffentlicht und ausschließlich zur Gewinnbenachrichtigung genutzt) und verratet mir, welcher euer Wunschrucksack ist.
  • Mitmachen dürfen alle volljährigen natürlichen Personen.
  • Teilnahmeschluss ist am 20.09.17 um 23 Uhr. Der Gewinner wird am 21.09.17 gezogen und benachrichtigt.
  • Der/die Gewinner/in wird nach dem Zufallsprinzip ermittelt.
  • Der Rechtsweg und die Barauszahlung des Gewinns sind ausgeschlossen.
  • Der Versand erfolgt ausschließlich innerhalb Deutschlands.
  • Sollte sich der Gewinner nicht innerhalb von 10 Tagen melden, verfällt der Gewinn und es wird erneut ausgelost.

Viel Glück.

Affenzahn Kindergartenrucksack | Kai Krokodil | KiTa Kind | Papa und Sohn | ivy.li

Ihr seid noch gar nicht soweit euch mit der KiTa Erstausstattung auseinanderzusetzten? Vielleicht ist ja meine Erstausstattung für Babys genau das richtige für euch!

*Affiliate-Link | Kauft ihr etwas, bekomme ich eine kleine Provision. Für die Platzierung der Links werde ich nicht bezahlt und ich verlinke grundsätzlich Produkte die ich selbst nutze und empfehlen kann.

Baby Kids Style Kleinkind Werbung

Ein komplettes Regenoutfit für Baby und Kleinkind für unter 50 €

Trocken durch die Regentage für unter 50 €

3. August 2017
Regenoutfit für unter 50 € | Regenkleidung für Kleinkinder | Matschhose | Gummistiefel | Regenjacke

Dieser Post enthält Werbung und ist in Kooperation mit TK Maxx entstanden.

Damit kleine Pfützenspringer und Matschbuddler bei ihren Abenteuern schön trocken bleiben ist die richtige Kleidung wichtig. Nasse Füße und durchgeweichte Hosen machen nur im warmen Sommerregen Spaß. Weil kleine Menschen aber immer so schnell groß werden und aus allem herauswachsen was gestern noch passte und Regenkleidung gerne mal etwas teurer ist, verrate ich euch heute wo ihr ein komplettes Regenoutfit für unter 50 € bekommt.

Die richtige Kleidung für Regentage

Selbst für hamburger Verhältnisse ist dieser Sommer extrem nass. An manchen Tage erwarte ich eigentlich bunte Blätter an den Bäumen, ich hatte schon fast alles für eine Hühnersuppe im Einkaufswagen und Kakao mit Marshmallows gab es auch schon. Manche Sommertage fühlen sich sehr nach nassem Herbst an.

Weil kleine Kinder nicht nur durch den Regen schlendern sondern jede Pfütze mitnehmen und im Matsch sitzen und ganz tief buddeln sollte die Kleidung einiges aushalten. Eine dünne Matschhose die bei leichtem Schubbern über den Boden reißt, Gummistiefel mit undichten Nähten oder eine Regenjacke mit niedlichen aufnähern, aber ohne dicht zu sein bringt vielleicht dem Geldbeutel, sonst aber niemandem etwas.

Niedliche Kinderregenschirme mit Tierohren sehen zwar für wenige Augenblicke ganz bezaubernd in Kinderhänden aus, aber gerade bei Abenteurern landen sie schnell am Wegesrand oder müssen von uns getragen werden. Eine Kaputze die man etwas festziehen kann ist eindeutig effektiver.

Worauf man beim Kauf von Kinderkleidung achten sollte

Bei kleinen Kindern sollte Kleidung immer auch Funktionskleidung sein. Kaum ein Kind sitzt den ganzen Tag still oder geht gemütlich an der Hand, wenn rundherum wilde Abenteuer warten. Natürlich heißt das nicht, dass keine hübschen Rüschen, niedlichen Katzenprints oder Glitzer auf der Kleidung fehlen sollten, aber bei allem was wir für die Kleinsten kaufen sollten wir immer daran denken, dass sich viel darin bewegt wird, und darauf achten, dass nichts daran herum baumelt an dem man beim Toben hängen bleiben oder es abreißen kann.

Gerade bei Babys und Kleinkindern sollte nichts so eng sein, dass es einschnürt wenn auf dem Boden gerobbt oder ein Purzelbaum geschlagen wird. Bei Hosen empfehle ich beispielsweise auf enge Jeans zu verzichten die einen unelastischen Bund mit Knöpfen haben. Wer sich Hosen mit Knopfleiste für wuselige Kleinkinder ausgedacht hat, musste vermutlich noch nie eines anziehen. Allgemein sollte bei Kleidung mit angenähten Knöpfen und Applikationen darauf geachtet werden, dass sich diese nicht leicht ablösen lassen und verschluckt werden können.

Bei Tragekindern sollte die Hose auch etwas länger sein, damit die Beine nicht plötzlich nackig sind. Zum Laufen und Spielen kann man sie hochkrempeln. Außerdem kann man die Hose dann noch etwas länger tragen.

Oberteile mit einem kleinen Halsausschnitt und ohne Druckknöpfe oder Umschlag um das Loch zum Hineinschlüpfen zu erweitern, sind für kleine Dickköpfe ein Qual und sollten auch mit dem hübschesten Print nicht im Kleiderschrank landen. Nach einmal Anziehen vergeht einem nämlich der Spaß daran.

Kinderschuhe sollten immer einen Fingerbreit zu groß sein, damit der Fuß beim Stehen und Gehen etwas Platz hat. Ob das auch wirklich passt überprüft man, wenn das Kind steht. Laufanfänger tragen am besten weiche Schuhe mit flexiblen Sohlen, wenn sie auf ihren zwei Füßen sicherer unterwegs sind kann man auf etwas festere wechseln. Zuhause und bei gutem Wetter und sauberen Wegen laufen Kinder am besten Barfuß oder in Socken.

Morgens regnet es in Strömen und ist bitterkalt, nachmittags sitzen wir ohne Schuhe in der Sandkiste. Um für einen plötzlichen Wetterumschwung gerüstet zu sein oder für den Wechsel vom kalten Draußen in das warme Drinnen, kann ich den Zwiebellook empfehlen. Eine Schicht an- oder ausziehen geht schneller und ist für alle angenehmer als von einem dicken Strickpulli zu einem dünnen Shirt zu wechseln. Und die dicke Winterjacke nimmt nachmittags doch nur unnötig Platz im Rucksack weg der eigentlich für ausreichend Snacks reserviert sein sollte.

Ein komplettes Regenoutfit für unter 50 € von TK Maxx

Das Kind ist schon wieder von einem Tag auf den andern aus der Regenjacke herausgewachsen und die Notfalljacke ist zwar knallig hübsch, aber nicht ganz so flexibel wie sie es zum Toben sein sollte. Und etwas für trockene Füße fehlte auch noch in der Garderobe. Schon wieder Unsummen ausgeben ärgert aber auf Dauer meinen Geldbeutel. Auf dem Kinderflohmarkt in der KiTa waren allerdings nur blaue Regenjacken mit Treckern und Gummistiefel mit Elsa bereit den Besitzer zu wechseln und der Secondhandladen versucht noch Sommersachen loszuwerden.

Kennt ihr TK Maxx? Ich bin ehrlich, ich kannte es bis jetzt nur vom Vorbeigehen und aus Postings von hübschen Fashionbloggern die sich das ein oder andere Designerteil dort ergatterten. Da ich aber primär meine Zeit in der Sandkiste verbringe, war das für mich vollkommen uninteressant. Warum hat mir nie einer vorher erzählt, dass es dort auch alles für die kleinen Familienmitglieder gibt? Gummistiefel, Regenjacke und Matschhose landeten im Einkaufskorb und das für nicht mal 50 €.

Regenoutfit für unter 50 € | Regenjacke | Matschhose | Gummistiefel

Das Konzept hinter TK Maxx

Bei TK Maxx gibt es Designer- und Markenartikel für Frauen, Männer, Kind und Heim. Von der hübschen Designerhandtasche bis zur Luxusbratpfanne (die hole ich mir später). Preislich liegt alles bis zu 60 % unter der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers.
Weil die Einkäufer nicht für kommende Saisons im Voraus einkaufen, sondern über das ganze Jahr nach aktuellen Trends Ausschau halten, können sie immer die besten Deals abschließen und wir bekommen modische Styles der aktuellen Saison. Außerdem fallen für die Produkte keine Lagerkosten an, da alles immer direkt im Verkauf landet.

Kein Lager bedeutet aber auch, dass weg ist, was weg ist. Ich ließ niedliche Gummistiefel mit Marienkäfern stehen und bereute es am nächsten Tag. Einkaufen bei TK Maxx ist eine kleine Schatzsuche auf der man unterwegs immer etwas findet das man eigentlich nicht suchte aber dringend braucht. Ich sag es euch, die Bratpfanne muss beim nächsten Mal mit. Hoffentlich ist sie noch da.

Ordentlich Zeug für Baby und Kind bei TK Maxx

Ende Juli ist eine extra riesige Lieferung mit neuen Stücken für Babys und Kinder eingetrudelt. Wer also für die kommenden Regentage, den matschigen Herbst, den sonnigen Familienurlaub, den Schulbeginn oder die Erstausstattung für ein neues kleines Baby gut und günstig ausgestattet sein will, sollte sich fix in eines der Geschäfte begeben und zuschlagen. Vielleicht findet ihr ja noch ein Paar Gummistiefel mit Marienkäfern.

Regenjacke | Matschhose | Gummistiefel | Kleinkind |

Baby Kleinkind Mommy

Unterwegs mit Still- und Kleinkind | Braucht man eine Wickeltasche?

Passt in jede Tasche | Was kommt in die Windeltasche?

2. August 2017
Wickeltasche | Wickelrucksack | Fjällräven | Rucksack | Rosa | Windeltasche | ivy.li

Braucht man eine Wickeltasche? Ein ganz klares Jein! Für viele Eltern macht sie durchaus Sinn und ist eine gut organisierte Hilfe, aber auch ohne ist man mit einem Baby und Kleinkind gut unterwegs. Gerade für mich als Mutter eines Stillkindes und inziwschen auch Kleinkindes ist eine Wickeltasche unnötig. Was bei uns aber immer gut gefüllt dabei ist? Eine Windeltasche!

Ich und meine Wickeltasche

Vor der Geburt war ich vollkommen überzeugt davon eine Wickeltasche zu brauchen, bzw. der Meinung, sie würde mir alles erleichtern. Es gibt sie ja schließlich nicht ohne Grund und man sieht damit so viele Mamas durch die Straßen spazieren. Ich bin meinem Mann mit der Suche nach der, für mich, perfekten Tasche auf die Nerven gegangen, habe durchaus zu viel Zirkus drumherum gemacht und meinen Fund wie den Heiligen Gral gefeiert, weil ich der festen Überzeugung war damit jetzt perfekt organisiert und für alle Situationen Unterwegs vorbereitet zu sein.

Eine Wickeltasche zu finden die mir optisch gefiel und die flexibel als Rucksack und Tasche einsetzbar ist, war erstaunlich schwer. Ich musste lernen, dass Wickeltaschen gerne niedliche Aufnäher haben, als würde sie von den Kindern selbst getragen werden, Blumenmuster gerne mit Karo kombiniert werden und Wickeltaschen genau der Art von Handtasche nachempfunden werden die meine Mutter gerne trägt, aber nicht ich. Aber ich wurde fündig und bin stolz mit Baby im Tuch und Wickeltasche als Wickelrucksack auf dem Rücken durch die Gegend stolziert.

Ich habe die ersten Male jedes einzelne Fach in der Tasche gefüllt. Mit diesem und jenem. Irgendwer muss sich schließlich bei all den kleinen Fächern etwas gedacht haben, also mussten sie gefüllt werden. Aber ich habe ziemlich schnell gemerkt, dass ich unterwegs gar nicht so viel brauche und die Wickeltasche bloß noch mit mir herumgetragen habe um meinem Mann nicht zu zeigen, dass er vollkommen recht damit hatte, dass wir keine Wickeltasche brauchen.

Unterwegs mit Stillkind

Ich war und bin eine Stillmama. Mein Kind nahm keine Flasche und erst jetzt stibitzt er sie ab und an von anderen Kindern um dann lachend einen Schluck daraus zu nehmen. Dass sie Ersatz für meine Brust sein sollen versteht er aber auch jetzt nicht. Wir waren also von Anfang an mit weitaus weniger Gepäck unterwegs als Eltern die ihren Kindern die Flasche geben. Keine Fläschen, kein Milchpulver, kein kaltes und heißes Wasser. Locker vier Fächer in so einer Wickeltasche die wir gar nicht brauchen.

Fürs Stillen unterwegs brauche ich nur meine Brüste und mein Kind. Und am Anfang ein bis zwei Paar Stilleinlagen zum Wechseln. Aber die passten sogar das eine oder andere Mal einfach in die Hosentaschen. Und irgendwann hat sich die Milchproduktion auch eingependelt und ich laufe schon seit über einem halben Jahr ohne rum. Tropft doch mal was, wird das T-Shirt halt nass. Zwischen Matsch- und Blaubeerflecken von Kinderhänden fällt das gar nicht so arg auf.

Ein bis zwei Mulltücher und eine Garnitur Wechselkleidung waren zu Beginn bei längeren Ausflügen auch dabei. Wir hatten ein Speibaby und manchmal half selbst ein Dreieckstuch nicht und wir musste das Kind umziehen. Aber ein winziger Body und eine Minihose passen selbst in kleine Handtaschen.

Babypflege für Unterwegs. Was muss in jede Wickeltasche?

Liest man sich durch das Internet kommen schnell etliche Dinge zusammen die auf gar keinen Fall in der Wickeltasche fehlen dürfen. Neben Windeln und einer Familienpackung Feuchttücher müssen laut diverser Listen auch Wundcreme und Babypuder dabei sein.

Bei der Pflege von zarten Babypos halten wir es allerdings eher schlicht. Mehr als Wasser und etwas Öl kam an den frischen Babypo nicht ran, Wundcreme und Puder gab es bei uns auch in der Wickelkommode nicht und bis jetzt sind sie auch noch nicht eingezogen.

Windeln und eine kleine Dose mit feuchten Tüchern und zwei drei Tropfen Mandelöl haben für unterwegs vollkommen gereicht. Inzwischen sind wir aus Bequemlichkeit auf Feuchttücher von Lillydoo gewechselt. Davon ist immer eine kleine Packung mit dabei. Wir kommen damit relativ lange aus, denn wir werfen nicht mit Feuchttüchern um uns.

Am Anfang war eine Wickelunterlage für Unterwegs wirklich sehr praktisch. Wir hatten immer eine Wiederverwendbare dabei die sich leicht abwischen ließ. Inzwischen liegt das Kind aber selbst zuhause kaum mehr beim Wickeln, sondern steht und auch unterwegs wird meistens im Stehen gewickelt oder ganz ganz fix im Liegen, aber bei soviel Bewegung wie in diesem kleinen Körper steckt, würden wir innerhalb weniger Augenblicke von der Wickelunterlage herunter geturnt sein.

Beikost und Snacks für Unterwegs

Wir sind nicht so der Gläschentyp. Der Sohn fand sie nie wirklich spannend und snackt lieber bei uns mit, nascht an einem Pfirsich oder steckt sich Blaubeeren in den Mund. Eine Laugenstange vom Bäcker oder ein Fruchtriegel aus dem Bioladen lassen sein Herz unterwegs höher schlagen und ein Quetschie kann selbst festgehalten werden, während der Löffel immer noch das Essen einfach vor dem Mund verliert. Statt einem Glas Brei kommt immer eine kleine Notfallration Fruchtriegel und ein Quetschie mit. Die helfen auch mir, wenn ich mal ganz plötzlich ein bisschen mehr Energie brauche. Dazu gesellt sich eine kleine Dose mit Obst, oder wir holen uns unterwegs etwas.

Wickeltasche | Wickelrucksack | Fjällräven | Rucksack | Rosa | Magic Cup von NUK | ivy.li

Spielzeug in der Wickeltasche

Ich hatte genau zweimal Spielzeug dabei. Weil ich auf Nummer Sicher gehen wollte. Natürlich war der Löffel im Kaffee spannender und die Speisekarte. Nein, Spielzeug braucht man eigentlich nicht mitzunehmen, denn unterwegs gibt es genug zum Spielen.

Unterwegs mit Kleinkind

Wir stillen auch nach 13 Monaten noch, wenn auch meistens nur noch zum Einschlafen, in der Nacht, oder wenn etwas ganz blöd ist. Unterwegs ist das aber eher selten der Fall. Fläschchen sind also auch jetzt nicht interessant für uns. Was wir dafür immer dabei haben ist ein Becher mit Wasser, oder eine ganz normale Wasserflasche aus der das Kind und ich trinken können.

Snacks sind unerlässlich, denn das Kind ist ein Wirbelwind, betreibt jeden Tag stundenlang Hochleistungssport und braucht immer neue Energie.

Wechselkleidung haben wir eigentlich gar nicht mehr dabei, dafür aber eine Matschhose wenn das Wetter danach aussieht. Warum keine Wechselkleidung? Bis jetzt hatten wir unterwegs nur mit Eis- Matsch- und Blaubeerflecken zu tun. Die können auch bis zuhause warten. Es kommen im Laufe des Tages eh neue hinzu. Klar, wenn ich weiß dass wir irgendwo mit ordentlich Wasser spielen werden packe ich vorsichtshalber auch nochmal einen trockenen Body ein, aber es lohnt sich einfach nicht extra eine ganze Garderobe mitzunehmen.

Windeltasche statt Wickeltasche

Ich habe die Wickeltasche gegen eine Windeltasche mit einer kleinen Grundausstattung gewechselt die ich immer in den Rucksack packe, den ich mitnehmen möchte. Gerade laufe ich am liebsten mit meinem rosa Fjällräven durch die Stadt. Eine Windeltasche passt in so ziemlich jede Tasche und kann ganz schnell auch mal dem Papa in den Rucksack gepackt werden, wenn der mit dem Kind auf Abenteurreise geht. Wir haben eine kleine Tasche von Søstrene Grene die Innen beschichtet und eigentlich für Hygieneartikel gedacht ist, aber sich ganz hervorragend als Windeltasche macht. Ich glaube, sie hat nicht einmal drei € gekostet und ist ein echt praktisches und hübsches Schnäppchen.

Zwei Windeln, eine kleine Packung Feuchttücher, ein Quetschie und zwei Fruchtriegel sind die perfekte Grundausstattung für unterwegs, die sich mit einer Dose Blaubeeren und zum Beispiel einer Matschhose verfeinern lässt. Ach und Desinfektionsspray ist auch immer mit dabei, falls ich mal die Windeln wegbringe und danach gleich weiter gehe. Unser Müllraum ist nämlich ganz widerlich und ich habe das Bedürfnis mich nach einem Besuch darin einmal vollkommen abzuduschen. Geht aber leider nicht.

Windeltasche | Inhalt | Windeln und Feuchttücher von Lillydoo | Quetschie von Freche Freunde | Fruchtriegel von Alnatura | ivy.li

Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr eine Wickeltasche, oder seid ihr wie wir mit einem ganz normale Rucksack unterwegs?

Wickeltasche | Wickelrucksack | Fjällräven | Rucksack | Rosa | ivy.li