Aktuelle Kategorie

Monatsrückblick

Alltag Familie Monatsrückblick

Monatsrückblick | Tschüss August

1. September 2017

Huch, es ist ja schon September. Das ging schnell. Mit Kind rast die Zeit und ehe man sich versieht, ist schon wieder ein weiterer Monat rum und man sitzt mit Freunden im Kinderzimmer auf dem Boden und fängt an die ersten Planungen für Weihnachten anzugehen. Nein, das ist nicht zu früh! Schließlich haben wir jetzt Kinder die Spaß an Lichterketten, Glitzer und Geschenkpapier haben.

Der letzte volle Monat vor dem KiTa-Start

August war der letzte volle Monat in dem das Kind und ich Tag und Nacht beieinander waren. Obwohl ich mich auf den KiTa-Start freue, mag ich gleichzeitig nicht daran denken den Sohn nicht mehr immer um mich zu haben. Obwohl wir jeden Tag, egal ob Sonne oder Regen, genutzt haben um zusammen Sachen zu erleben und zu entdecken und viel Zeit einfach eng kuschelnd und stillend verbrachten, habe ich rückblickend das Gefühl diese kostbare Zeit nicht ausreichend genutzt zu haben.

Fieber statt Urlaub

Tom hatte eine Woche Urlaub und ich plante so viel, was wir gemeinsam machen könnten. Ein Ausflug in den Wildpark und auf den Bauernhof, ein Tag am Strand und vielleicht noch ein paar Tage Berlin. Stattdessen klebten wir alle auf dem Sofa und im Bett fest. Montags waren wir in der KiTa zum Eingewöhnungsgespräch und die Erzieherin bereitete uns schonmal darauf vor, dass während der Eingewöhnung die Kinder gerne mal krank werden würden und wie in der Einrichtung mit Fieber umgegangen wird. Wir lachten noch, der Sohn bekommt eigentlich so gut wie nie Fieber und BÄM, die Woche über lag er mit 40 Grad Fieber auf mir und mochte keinen Zentimeter von mir entfernt sein. Aus einem kleinen Wirbelwind wurde ein Kuschelkind und wir stillten wieder voll. Und auch jetzt mag das Kind noch nicht wieder richtig essen und sitzt am liebsten bei mir auf dem Schoß.

Mach doch mal den Fernseher an

Ja, wir haben mit Kind auf dem Sofa gelegen und den Fernseher angemacht. Wenn man den ganzen Tag ein glühendes Kuschelkind auf einem hat das die Brust nicht loslassen möchte und auch Abends und Nachts nicht ohne einem im Bett schlafen kann, dann ist irgendwann alles egal. Tom und ich haben Serien geschaut und das Kind hat gedöst, gekuschelt, gestillt und geschlafen. Dafür kann ich euch jetzt zwei Serien empfehlen.

Gravity Falls ist eine Trickfilmserie von Disney, hat insgesamt zwei Staffeln und ich könnte heulen, weil wir fast mit allen Folgen durch sind. Es geht um ein Zwillingspaar, das den Sommer über bei ihrem Großonkel in einem kleinen Kaff verbringen soll. Der betreibt das Mystery Shack, eine Art Museum für gefakte Monster und Kuriositäten. Guess what?! In dem Ort gibt es echte Monster! Ja, das ist eine Kinderserie und ja, wir lieben sie.

Und wenn wir schon mal bei Zeichentrickserien sind, DuckTales wurde neu aufgelegt. Bis jetzt ist erst die Pilotfolge draussen, aber ich weiß jetzt schon, dass wir keine weitere Folge verpassen werden. Die Zeichnungen sind eher im Stil der Comics und das Titellied nicht ganz so mitreißend wie der Klassiker aus unserer Kindheit, aber … „DuckTales, woohoo-hoo!“

Und ja, wir haben keine einzige Folge Game of Thrones verpasst und nein, der Sohn saß dabei nicht bei uns und OMG ich hab es doch gewusst!

Ich kann nicht schlafen, also lese ich

Ich weiß nicht was mich beschäftigt, aber meine Gedanken kommen einfach nicht zur Ruhe. Sie drehen sich um alles und immer wieder im Kreis. Ich formuliere Nachts Texte in meinem Kopf, gehe To-Do-Listen durch und denke über absoluten Quatsch nach. „Wie viele Äpfel muss ich schälen bis ich es hinbekomme bei einem die Schale in einem Stück abzuschälen?“

Ich weiß nicht ob es vielleicht der Bammel vor dem KiTa-Start ist, mein anstehender Wiedereinstieg in den Job oder einfach die Tatsache, dass ich Abends zu lange am MacBook sitze. Jedenfalls nehme ich das Handy nicht mehr mit ins Bett und lese, bevor ich das Licht ausmache, drölfzig Seiten in den Hoffnung dadurch besser abschalten zu können. Hilft zwar noch nicht, aber so schaffe ich es wenigstens wieder mehr Bücher zu lesen. Welche ich im August durchgelesen habe?

Das Labyrinth der Träumenden Bücher* las ich jetzt zum dritten Mal. Ja, ich lese Bücher gerne mehrmals. Deshalb landen meine gelesenen Bücher auch nicht wieder bei Amazon, sondern in meinem Bücherregal. Bücher von Walter Moers lese ich am liebsten auf Papier. Die Illustrationen sind immer so schön und ein Buch in dem es um Bücher geht, sollte schon als echtes Buch in den Händen liegen.

Auf dem Kindle las ich das neuste Abenteuer von Flavia de Luce Mord ist nicht das letzte Wort*. Die Romane spielen im England der 50er Jahre und drehen sich um die 11-Jährige Flavia die mit viel zu viel chemischen Wissen ausgestattet Mordfälle löst. Sie ist die neue Miss Marple mit ordentlich schwarzem Humor. Die Romane sind eine nette Abendlektüre, liegen nicht schwer im Magen und sie lassen sich auch müde gut lesen.

Außerdem beendete ich noch Der Galgen von Tyburn*. Das aktuelle Buch aus der Die Flüsse-von-London-Reihe. Worum es in den Romanen geht? Um das magische London und Constable Peter Grant, der plötzlich unter Detective Chief Inspectors Thomas Nightingale, Magier der Krone, „spezielle“ Fälle aufdecken soll. Ja, ich bin nicht gut in schnellen Zusammenfassungen, aber die Bücher sind wirklich toll! Lest sie!

Das Kind kann nicht schlafen, also hören wir Hörbücher

Nicht nur mir fällt es nicht leicht in den Schlaf zu finden, auch das Kind hat da so seine Probleme und selbst das Stillen, die eigentlichen Einschlafwunderwaffe, kommt gerade an ihre Grenzen . In meiner Verzweiflung habe ich irgendwann ein Hörbuch angemacht und erwischte eines mit einer ganz wundervollen Erzählstimme die den Sohn beruhigt und ihm beim Einschlafen hilft. Gut für mich, es wird ein Buch von Kai Meyer vorgelesen und seine Jugendromane lese ich noch immer gerne. Und noch besser, es ist der erste Teil von dreien. Wir haben also noch genug Einschlaferzählungen für viele Nächte. Die Stimme ist übrigens auch die Synchronstimme von Heath Ledger und Jet Li. Wir könnten also auch irgendwann zu Einschlaffilmen switchen. Die Seiten der Welt kann man sich zum Beispiel bei Spotify anhören.

Wir kaufen doch kein Haus

Eigentlich planten wir ja uns ein Haus zu kaufen. Wir haben auf diversen Seiten Suchebenachrichtigungen aktiviert und bekommen regelmäßig Angebote zugeschickt. Aber alles was irgendwie passen würde, liegt weiter außerhalb und weiter raus wollen wir eigentlich gar nicht, oder wir müssten so viele Abstriche machen, dass es sich nicht lohnt zu investieren. Freiheit bedeutet für mich gerade kein riesiger Garten und viel Platz um mich herum, sondern die Möglichkeit vor die Tür zu gehen und alles um mich herum zu haben, was ich brauche. Nicht erst lange mit Bus, Bahn oder Auto fahren zu müssen um mit Freunden Nachmittags zu Grillen oder den Kindern beim Spielen im Sandkasten zuzugucken, während wir wirklich guten Kaffee trinken. Also gucken wir gerade nach Wohnungen in den Vierteln nahe bei den Menschen, die gerade einfach dazugehören und in den Ecken, in denen wir ständig und immer unterwegs sind. Wichtig bleibt aber weiterhin eine große Terrasse mit Garten oder eine Dachterrasse. Ein ganz spannendes Angebot habe ich gerade entdeckt und warte jetzt auf einen Besichtigungstermin. Das das was wir wollen in Hamburg rar und beliebt ist wissen wir, aber wir haben es ja nicht eilig. Direkt am Stadtpark lässt es sich in unser schönen Neubauwohnung noch eine ganze Weile aushalten.

Küchenschlacht

Wir haben wieder angefangen mehr zu kochen und immer mehr Rezepte finden ihren Weg auf den Blog. Tom und ich haben früher (das klingt länger her als es ist) so viel zusammen gekocht und immer wieder neues ausprobiert und sind mit Kind dann irgendwann auf Joghurt mit Obst und Ofengemüse hängen geblieben. Tom schaut gerade massig Foodvideos auf Youtube und träumt von Ramen und Dumplings und er tüftelte im August an einem Rezept für seine heiß geliebte Phở bò. Was soll ich es sagen, sie schmeckt so unglaublich gut, dass es sie mehr als nur einmal bei uns gab. Ausserdem habe ich euch meine Bolognese online gestellt, euch das ultimative Avocadogewürz in meiner Sonntags-Guacamole vorgestellt und einen weiteren Müsli-Evergreen neben unsere Banana Granola, unser Schoko-Kokos Knuspermüsli.

Erstausstattung

Ich wurde immer wieder gefragt was wir für die Erstausstattung empfehlen können und weil ich nicht auf alle Nachrichten so ausführlich eingehen kann, aber wirklich gerne mit Tipps und Ratschlägen helfen möchte, habe ich mich im August mehrere Abende hingesetzt und alles zusammengefasst was wir wirklich brauchten, was überflüssig war und ist und was wir empfehlen können. Unsere Erstausstattung, ausführlich und mit persönlichen Erfahrungen, gibt es ab jetzt hier auf dem Blog und ich würde mich freuen, wenn ihr sie vielleicht teilt oder empfehlt. Und wenn ihr noch Fragen habt, kommt immer gerne auf mich zu.

Machen wir jetzt immer einen Monatsrückblick?

Das ihr gerne mehr persönliches lest weiß ich und merke es immer wieder bei unseren Wochenende in Bildern. Ich selbst liebe es ja auch in den Alltag anderer hineinzuschauen und auch gerne mal vollkommen belanglosen Kram zu erfahren. Ich vermisse die Vlogs von Estée Lalonde so sehr! Aber ist ein Monatsrückblick für euch in dieser Form spannend? Gibt es etwas das euch besonders interessiert und auf das ich eingehen soll? Schreibt mir gerne eure Meinungen und Wünsche in die Kommentare oder meldet euch bei Instagram.

*Affiliate-Link | Kauft ihr etwas, bekomme ich eine kleine Provision. Für die Platzierung der Links werde ich nicht bezahlt und ich verlinke grundsätzlich Produkte die ich selbst nutze und empfehlen kann.