Aktuelle Kategorie

Naturkosmetik

Lifestyle Mutterschaft Naturkosmetik

6 Tipps um morgens munter zu werden

Fit und mit Energie in den Tag starten

26. Oktober 2017
6 Tipps um morgens munter zu werden | Fit und mit Energie in den Tag starten | ivy.li

Manchmal komme ich morgens einfach nicht hoch. Ich fühle mich wie überfahren und würde am liebsten direkt wieder ins Bett steigen. Geht aber nicht. Sechs kleine Tipps helfen mir, damit ich schnell munter werde und mit Energie in den Tag starten kann.

Einige Nächte sind einfach zu kurz. Ich habe bis in die Puppen am Laptop gearbeitet, konnte ein Buch einfach nicht aus der Hand legen oder mein Gedankenkarussell stoppen, auf dem Sofa war es einfach zu gemütlich mit meinem Partner oder das Kind hat die Nacht zur Party gemacht. Ich fühle mich beim Aufschlagen der Augen, als hätte ich einen dicken Kater, obwohl ich seit Jahren keinen Alkohol trank, mir ist schlecht, mein Mund ist trocken und mein Gleichgewichtssinn will nicht mit aufstehen.

Aber der Sohn möchte um kurz nach fünf Uhr aufstehen und dreht direkt von Null auf Hundert, ich habe eine ellenlange To-Do-Liste und bevor mein Mann zur Arbeit geht, möchte ich ihn mindestens noch fünf Minuten tierisch auf die Nerven gehen. Dafür muss mein Kreislauf ganz fix angekurbelt werden. Was mir dabei hilft?

Warmes Wasser

Warmes Wasser klingt vielleicht nicht nach dem ultimativen Tipp, er steht bei mir aber an erster Stelle. Bevor ich morgens irgendwas mache, trinke ich ein großes Glas warmes Wasser leer. Es hilft nicht nur gegen einen ausgetrockneten Mund und pappigen Geschmack, warmes Wasser kurbelt auch direkt den Stoffwechsel an. Außerdem ist es gut für die Verdauung. Das warme Wasser bereitet den Magen auf das kommende Frühstück vor und lässt ihn schon mal warm laufen.

Wenn ich ganz fancy bin, presse ich mit einer Knoblauchpresse frischen Ingwer aus und gebe den Saft ins warme Wasser. Ingwer hilft gegen Übelkeit und gerade in der Schwangerschaft kann es eine wahre Wohltat sein mit einem Glas warmen Ingwerwassers in den Tag zu starten. Ingwer trägt außerdem zusätzlich noch mal zu einer besseren Verdauung bei, hilft bei der Fettverbrennung und stabilisiert den Glukosehaushalt. Mit einem stabilisien Blutzuckerspiegel kann man dem Mittagstief vorbeugen. Ingwertee trinke ich auch gerne über den Tag verteilt und frisch gerieben macht sich Ingwer in vielen Gerichten und sogar im Müsli ziemlich gut.

Egal ob mit oder ohne Ingwer, warmes Wasser unterstützt zusätzlich die Fettverbrennung, hilft Giftstoffe aus dem Körper zu transportieren und wer viel trinkt, hat eine straffere Haut.

Warmes Wasser mit Zitrone darf bei keinem „What I Eat In A Day“-Video super sexy Youtuberinnen fehlen, ich mag es allerdings nicht besonders. Meine Zähne sind sehr empfindlich und die Säure der Zitronen greift meinen Zahnschmelz an.

Trockenbürsten

Ich bürste nicht nur meine Haare, sondern auch meinen ganzen Körper. Trockenbürsten regt die Durchblutung an und ich bin schon nach wenigen Bürstenstrichen wach und fühle mich viel fitter. Mein Stoffwechsel kommt so richtig in Gang. Trockenbürsten regt außerdem das Lymphsystem an, welches mit Hilfe der weißen Blutkörperchen Giftstoffe aus dem Körper leitet. Es macht uns schöner und gesünder, denn wenn sich das Immunsystem nicht mehr mit Müll herumplagen muss, kann es sich auf die Ernstfälle konzentrieren. Regelmäßiges Bürsten soll außerdem gegen Cellulite helfen.

Trockenbürstenmassagen sorgen auch für rosige und weiche Haut. Sich trocken abzubürsten ist weitaus effektiver als sich unter der Dusche zu schrubben. Damit man die Haut nicht verletzt, sollte man auf eine Bürste aus Naturborsten* zurückgreifen.

Wichtig ist, dass man immer zum Herzen hin bürstet und auf der rechten Körperseite beginnt. Ich fange an den Füßen an und arbeite mich mit kreisenden Bewegungen über die Beine bis zum Schritt, dann sind die Arme dran und dann Po, Bauch und Brust. An empfindlichen Stellen wie meinem Bauch und meinen Brüsten übe ich weniger Druck aus, an Fußsohlen und Ellenbogen mag ich es gerne etwas fester. Danach kann man unter die Dusche springen, ich gestehe aber, dass ich mich einfach viel lieber Abends unter die Dusche stelle.

Wenn ich es ganz eilig habe, dann greife ich zur Haarbürste mit Wildschweinborsten*. Damit bürste ich vom Nackenansatz bis zum Scheitel. Wichtig ist dabei, dass man seinen ganzen Oberkörper unter die Herzlinie bringt. Das regt die Lymphgefäße an und vertreibt Müdigkeit.

Popcorncreme

Meine müden Augen bekommen morgens seit ein paar Monaten eine Augencreme. Die letzten Jahre habe ich meine Haut ausschließlich mit natürlichen Ölen gepflegt, aber irgendwann war die Lust wieder da ein neues Produkt auszuprobieren und ich liebe es. Die Augencreme* von 100% Pure soll mit koffeinhaltigen grünem Tee und Kaffee gegen Schwellungen wirken, die Durchblutung fördern und uns wacher aussehen lassen. Aufgrund des Namens „Coffee Bean Caffeine Eye Cream“ gehe ich mal davon aus, dass sie nach Kaffee riechen soll. Uns erinnert der Duft aber an Popcorn und jeden Morgen kommt Tom um an meinen Augen zu schnuppern, wenn ich die Popcorncreme benutzt habe. Neben dem Geruch, der mich irgendwie ziemlich glücklich macht, merke ich tatsächlich eine angenehme Wirkung, wenn ich mit Puffy Eyes ins Bad gehe.

Matcha Latte

Ich bin nicht so der Kaffeetrinker. Es gibt Phasen, da mag ich ihn sehr und dann kann ich wieder für Wochen oder Monate ganz hervorragend ohne ihn leben. Die letzten Monate habe ich oft und viel Kaffee getrunken, jetzt ist die Kaffee-Phase wieder vorbei. Von einem Tag auf den anderen war die Lust danach wieder weg und ich bin zurück zu meinem geliebten Tee gekommen. Egal ob Kräuter-, Gewürz- oder grüner Tee, ich mag sie eigentlich alle. Morgens mag ich am liebsten schwarzen Tee mit Milch oder einen Matcha Latte. Der putscht mich nicht so sehr auf wie Kaffee, hält mich aber konstant länger wach.

Matcha hat nur halb so viel Koffein wie Kaffee, aber durch die enthaltenen Aminosäuren wirkt er gleich belebend, ohne hibbelig zu machen. Matcha soll außerdem mit seinen reichhaltigen Antioxidantien zu unser Gesundheit beitragen und beim Fettabbau helfen.

In den Matcha-Latte gebe ich gerne noch einen Löffel Kokosöl. Bulletproof Matcha sozusagen. Matcha kann man auch ganz hervorragend in sein Frühstück integrieren und muss ihn nicht unbedingt trinken. Als Matcha Porridge macht er satt und fit.

Kokosöl

Ich bin ein riesiger Kokosöl-Fan und wenn ich genug Zeit habe, mache ich damit gerne Ölziehen. Aber da morgens eigentlich immer irgendwen um mich habe mit dem ich reden möchte, sind 20 Minuten Öl im Mund herumzutzeln nicht drin. Dafür kommt es morgens in meinen Matcha oder Kaffee. Fett ist ein ganz hervorragender Energielieferant und Kokosöl ist ein ganz besonderer. Die mittelkettigen Triglyceride landen sofort als Energie in der Leber. Was die nicht braucht wandelt sie in Ketone um, die u. a. richtig gut für unser Gehirn sind. Kokosöl soll durch die besonderen, mittelkettigen Triglyceride außerdem bei der Fettverbrennung (schlank durch Fett) und gegen Alzheimer helfen. Letzteres ist (noch) nicht durch ausreichend Studien belegt, aber hey, mehr Energie, Nahrung fürs Gehirn und dies und das an positiven Eigenschaften sind auch ganz geil.

Wer sich etwas mehr mit der ganzen Magic von Kokosöl auseinandersetzen möchte, dem kann ich Das Kokos-Buch* empfehlen.

Frische Luft

Nach einer durchfeierten Nacht hat mir am besten der anschließende Spaziergang an der frischen Luft geholfen. Die hilft mir auch nach einer Nacht ohne Party und Alkohol aber mit eindeutig zu wenig Schlaf. Nach dem Aufstehen lüfte ich ordentlich und meinen Matcha/ Kaffee/ Tee trinke ich am liebsten auf der Terrasse.

*Affiliate-Link | Kauft ihr etwas, bekomme ich eine kleine Provision. Für die Platzierung der Links werde ich nicht bezahlt.

Merk dir diesen Artikel auf Pinterest

6 Tipps um morgens munter zu werden | Fit und mit Energie in den Tag starten | ivy.li

Baby Kleinkind Naturkosmetik Pflege Werbung

Achtsame Körperpflege mit einem Kleinkind

Sanfte Pflege mit der Weleda Calendula Baby Pflegeserie

12. Oktober 2017
Achtsame Körperpflege | Weleda Calendula Baby Pflegecreme | ivy.li

Dieser Post enthält Werbung und ist in Kooperation mit Weleda entstanden.

Liebevoller Körperkontakt, ob beim Stillen, Kuscheln oder bei der achtsamen Körperpflege stärkt die Bindung zwischen Eltern und Kind. Dabei wird Oxytocin ausgeschüttet, das Bindungshormon, welches unser Wohlbefinden steigert, uns entspannt und uns unseren Liebsten verbundener fühlen lässt.

Körperpflege, gerade bei Babys und kleinen Kindern, ist so viel mehr als das schnelle Waschen des Körpers und Wechseln der Windel. Mit unseren Berührungen geben wir Liebe weiter, wir schaffen Geborgenheit, führen Rituale ein die Sicherheit geben und vermitteln Kompetenzen.

Wir zeigen unseren Kindern wie man respektvoll miteinander und mit sich selbst umgeht und wie man seinen eigenen Körper achtsam behandelt und pflegt. Wie wir Körperpflege praktizieren und weitergeben trägt dazu bei wie unsere Kinder ihren Körper wahrnehmen und was für ein Körpergefühl sie entwickeln.

Egal ob Wickeln, Baden oder das Massieren am Abend, wir haben uns für die Körperpflege unseres Babys viel Zeit genommen und diese ruhigen und intimen Momente sehr genossen. Jetzt haben wir einen kleinen Wirbelwind als Sohn. Immer in Bewegung, am entdecken und erkunden.

Es fiel mir am Anfang gar nicht so leicht zu akzeptieren, dass unsere ruhigen Rituale nicht mehr zu uns passen. Aber die Bedürfnisse einer Familie sind immer im Wandel und wir haben schnell gelernt flexibel zu sein. Das bedeutet aber nicht, dass wir weniger liebevoll oder achtsam bei der Körperpflege sind, sondern dass wir neue Wege für uns gefunden haben sie in das aufregende Leben eines Kleinkinds zu integrieren.

Achtsame Körperpflege | Weleda Calendula Baby Pflegecreme | ivy.li

Das Kind mit einbinden und Kompetenzen vermitteln

Egal ob beim Wickeln, waschen oder eincremen, ich finde es wichtig unserem Kind immer die Möglichkeit zu geben etwas selbst zu tun. Ich zeige und erkläre ihm immer alles was ich tue. Jeden Schritt beim Wechseln der Windel, beim Anziehen und Ausziehen, beim Waschen und Cremen.

Ich erzähle und zeige ihm nicht nur was ich mache damit er es versteht und lernt, sondern damit er auch weiß was passiert und er sich darauf vorbereiten kann. Niemand bekommt gerne plötzlich einen feuchten Lappen an den Po oder wird aus dem Nichts mit einer Wasser abgebraust.

Ihn mit einzubinden und aktiv an der Körperpflege teilhaben zu lassen entspannt oft die Situation, wenn sie zu kippen droht. Gerade kleine Wuselkinder haben nicht immer Lust für eine neue Windel still zu halten oder sich nach dem Bad am ganzen Körper eincremen zu lassen. Gebe ich ihm die Möglichkeit zu helfen und selbst Kleinigkeiten zu tun ist er interessiert und gerne bereit zu kooperieren. Dafür plane ich immer etwas mehr Zeit ein.

Achtsame Körperpflege | Weleda Calendula Baby Pflegecreme und Pflegeöl | ivy.li

Das abendliche Bad als Ritual für einen schönen Tagesabschluss

Unser Baby war kein großer Freund de Badens. Er war nicht abgeneigt, aber auch nicht begeistert. dafür genoss er genauso wie ich die abendliche Massage mit einem milden Öl. Es waren ruhige Momente. Entspannt und ohne Hast wurden Arme und Beine, Hände und Füße, Brust, Bauch und Rücken zärtlich berührt. Und auch das Wechseln der Windel war mit Baby eine kleine Pause im Alltag für die wir uns immer viel Zeit genommen haben. Wir haben uns in die Augen geschaut und angelächelt, es wurde über die weiche Babyhaut gestreichelt und tief durchgeatmet. Besonders mein Mann empfand die Zeit mit unserem Sohn auf der Wickelkommode als sehr angenehm und wichtig für die gemeinsame Bindung.

Aber die Wickelkommode steht schon lange nicht mehr in der Wohnung und gewickelt wird am liebsten im Stehen. Unser kleiner Wirbelwind möchte jetzt auch viel lieber durch das Bett toben oder ein Buch angucken, als sich ruhig und langsam den Körper massieren zu lassen.

Achtsame Körperpflege | Weleda Calendula Baby Pflegeöl | ivy.li

Dafür hat das Bad am Abend einen ganz neuen Stellenwert bekommen. Jetzt steht ein ungeduldiges Kind an der Wanne und meckert, wenn das Wasser nicht schnell genug einläuft. In der Wanne landet nicht nur der Sohn, sondern auch Duplofiguren und eine Piratenquitscheente. Wenn wir nicht aufpassen auch seine Socken. Die zieht er nämlich schon selbst aus, wenn wir ins Bad gehen. Er hebt seine Arme, damit wir ihn schneller aus seiner Kleidung bekommen und er endlich in die geliebet Wanne oder unter die Dusche darf. Genauso gerne wie er badet, duscht er auch mit einem von uns gemeinsam. Wichtig bei beidem ist, dass er den Duschkopf halten und sich damit abbrausen darf. Darauf besteht er.

Gebadet oder geduscht wird immer Abends, als Tagesabschluss und Teil des Zubettgehens. Wir waschen uns die Spuren des Tages vom Körper, Matsch und Knete, die Reste vom Abendessen und den Stress des Alltags.

Nach dem Baden flutscht ein Wuselkind durch meine Hände, das sich im vorbeirasen ein bisschen Öl auf Arme und Beine schmieren lässt. Am liebsten mag er jetzt Creme, die verstreicht er gerne selber. Mit der Cremetube in der Hand steht er auch gerne im Schlafzimmer vor dem großen Spiegel. Darin sieht er sich selbst zu, wie er Creme auf seinem Körper verteilt. Natürlich landet dabei auch oft Creme an anderen Stellen. Auf dem Boden, dem Spiegel oder meiner Kleidung. Aber noch kein Profieincremer ist vom Himmel gefallen.

Danach ziehen wir uns Schlafanzüge an, blättern noch ein bisschen in Büchern, wenn er noch nicht müde ist wird auch noch etwas gespielt und danach geht es ins Bett.

Körperpflege mit der Weleda Calendula Baby Pflegeserie

Achtsamkeit bedeutet nicht nur wie man pflegt, sondern auch womit. Wir wollen nur das beste für unser Kind und achten darauf Produkte zu wählen die die Haut beruhigen und pflegen. Die Haut unserer Kinder ist fünfmal dünner als unsere und mit einem genauen Blick auf die Inshaltsstoffe tuen wir ihr einen großen gefallen.

Weleda begleitet mit seiner Calendula Baby Pflegeserie seit mehr als 50 Jahren Babys und Kleinkinder und war auch Teil meiner Kindheit. Ich bin mit den Weledaprodukten groß geworden und freue mich sie bei jedem Bad, jeder Dusche und jedem Eincremen bei unserem Kind zu nutzen. Als zertifizierte Naturkosmetik sind die Produkte frei von synthetischen Duft-, Farb- und Konservierungsstoffen und pflegen zarte Babyhaut ab dem ersten Tag an mit wertvollen Pflanzenauszügen und reinen pflanzlichen Ölen.

Achtsame Körperpflege | Weleda Calendula Baby | ivy.li

Die wertvollen Auszüge aus biologisch angebauter Calendula beruhigen die empfindliche Babyhaut und wirken reizlindernd. Gerade so junge Haut reagiert oft schnell auf äußere Reize mit Irritationen. Gemeinsam mit Hebammen wurde die Calendula Babypflege-Serie extra für die tägliche Pflege der schutzbedürftigen Babyhaut entwickelt.

Das ausgleichende Calendula Pflegecreme beruhigt am Abend Haut und Gemüter. Der angenehme Duft hüllt das ganze Bad ein und entspannt auch uns Eltern am Wannenrand. Es enthält keine Tenside und die ausgewähltn Inhaltsstoffe unterstützend die wärmende und beruigende Wirkung des Wassers.

Die Calendula Waschlotion & Shampoo wird unter der Dusche nicht nur von unserem Kind benutzt. Es reinigt sanft und ist mild zu den Augen. Es sorgt für leicht kämmbares Haare schützt die Haut vor dem Austrocknen.

Mit dem Calendula Pflegeöl parfümfrei öle ich das Wuselkind am liebsten ein, wenn es nach dem Baden etwas schneller gehen muss, weil die Müdigkeit plötzlich doch ganz groß ist. Es hält die Haut weich und geschmeidig und beugt Hautreizungen vor. Es eignet sich auch hervorragend für entspannte Massagen, die vielleicht irgendwann wieder in unseren Alltag zurückkehren. Wer am Wickeltisch wie wir auf Wasser und Öl setzt, kann auch das Pflegeöl zum Reinigen des Windelbereichs einsetzten.

Die Calendula Pflegecreme pflegt die Haut intensiv und gerade in der kälteren Jahreszeit, wenn die Haut durch Heizungsluft schneller austrocknet und strapaziert wird schätze ich sehr. Das enthaltene Wollfett schützt die Haut zusätzlich vor dem Austrocknen und kann im Windelbereich, am Körper und im Gesicht benutzt werden.

Achtsame Körperpflege | Weleda Calendula Baby Pflegecreme | Selbstständig eincremen | ivy.li

Verlosung

Gemeinsam mit Weleda verlose ich drei Baby-Geschenksets. In einer schönen Windeltasche kommt die Calendula Waschlotion & Shampoo, die Calendula Babycreme für den empfindlichen Babypo und für Mama die Sanddorn Handcreme für seidenweiche Hände zu euch.

Achtsame Körperpflege | Weleda Calendula Baby Geschenkset | ivy.li

Was ihr für die Teilnahme am Gewinnspiel machen müsst?

    • Kommentiert hier auf dem Blog mit einer gültigen E-Mail-Adresse (diese wird nicht veröffentlicht und ausschließlich zur Gewinnbenachrichtigung genutzt) und verratet mir, wie es bei euch zuhause abläuft.
    • Mitmachen dürfen alle volljährigen natürlichen Personen.
    • Teilnahmeschluss ist am 20.10.17 um 23 Uhr. Der Gewinner wird am 21.10.17 gezogen und benachrichtigt.
    • Der/die Gewinner/in wird nach dem Zufallsprinzip ermittelt.
    • Der Rechtsweg und die Barauszahlung des Gewinns sind ausgeschlossen.
    • Der Versand erfolgt ausschließlich innerhalb Deutschlands.
    • Sollte sich der Gewinner nicht innerhalb von 10 Tagen melden, verfällt der Gewinn und es wird erneut ausgelost.

Viel Glück.

Merk dir diesen Artikel auf Pinterest

Achtsame Körperpflege mit einem Kleinkind | Sanfte Pflege mit der Weleda Calendula Baby Pflegeserie | Bindung stärken durch Berührung | Baden & Duschen | Wickeln | Cremen | Babymassage |  ivy.li

Naturkosmetik

Dekorative Naturkosmetik | Meine fünf Lieblingsprodukte für mein Alltags-Make-up

Meine Top 5 Make-Up Naturkosmetik-Produkte

8. August 2017

Schon vor ein paar Jahren bin ich auf Naturkosmetik umgestiegen, probierte mich durch diverse Marken und deren Produkte und fand meine fünf absoluten Lieblingsprodukte für den Alltag, die es mit herkömmlichen Make-up-Produkten durchaus aufnehmen können.

Ich bin kein Profi, auch nach stundenlangen Beauty-Tutorial-Konsum auf Youtube habe ich nicht verstanden wie man Lidschatten aufträgt ohne es aussehen zu lassen wie einen dramatischen Waschbärenlook und mit Foundation werde ich vermutlich nie wirklich warm, aber ich kann mich wacher aussehen lassen als ich eigentlich bin und als Mutter ist das Gold wert.

Weniger ist mehr und oft benutze ich lediglich einen Concealer und etwas Rouge. Ich sehe nicht gerne geschminkt aus und nutze meine Zeit lieber für andere Dinge. Ganz darauf verzichten möchte ich aber nicht, denn mit ein bisschen dekorativer Kosmetik kann ich mir schnell etwas mehr Wohlbefinden verschaffen, wenn mir eigentlich eher danach ist den Hundefilter von Snapchat auch im Reallife zu benutzen. (Ich vermisse die tollen Snapchatfilter auf Instagram so sehr!)

Long Last Concealer mit Super Fruits von 100% Pure

Ich habe ziemlich dunkle Augenringe unabhängig davon ob ich viel oder wenig schlafe, trinke, gesund oder ungesund lebe. Meine Haut ist einfach sehr dünn und hell. Jahrelang schwor ich auf den Pro Longwear Concealer von Mac und war mir sicher niemals einen vergleichbar guten zu finden, schon gar nicht in der Naturkosmetik. Fand ich aber! Der Long Last Concealer von 100% Pure ist mein heiliger Gral. In den Farbe Cream und Alpine Rose ist er perfekt für meine helle Haut. Er lässt sich sehr gut mit den Fingern auftragen und verteilt sich gleichmäßig, setzt sich nicht übermäßig stark in den Augenfältchen ab und deckt sehr gut ab. Ja, natürlich scheinen noch dunkle Schatten durch, aber die ließen sich erst mit Theaterschminke wirklich zuverlässig abdecken.

Die Textur ist schön cremig und ganz leicht. Sie pflegt die Haut und trocknet sie nicht aus. Was ich ganz besonders an dem Concealer mag ist, dass die Farbe ganz allein durch Fruchtpigmente kommt. Da ist kein Quatsch drin. Die Produkte von 100% Pure sind außerdem vegan und vollkommen unbedenklich, sollte das Kind sie mal in die Hände bekommen. Lediglich der Preis ist recht ordentlich.

Cream to Powder Concealer von Alverde

Cream und Alpine Rose scheinen ausgesprochen beliebte Farben zu sein und so kommt es öfter mal vor, dass mein heiliger Gral ausverkauft ist. Auf der Suche nach einem Ersatzprodukt stieß ich auf den Cream to Powder Concealer von Alverde. Deutlich günstiger, aber fast genauso gut. Die Textur ist nicht ganz so leicht wie beim Concealer von 100% Pure und lässt sich nicht ganz so ebenmäßig verteilen, deckt aber ebenfalls sehr gut ab und fühlt sich auf der haut angenehm an. Man muss allerdings öfter mal kontrollieren ob sich nicht doch etwas in die Augenfalten abgesetzt hat. Für den deutlich niedrigeren Preis aber vollkommen okay. In der Farbe Natural Beige gehört er mit in mein Schminktäschchen.

Naturkosmetik | Long Last Concealer mit Super Fruits von 100% Pure | Cream to Powder Concealer von Alverde | ivy.li

Augenbrauenstift von Sante

Wenn ich nicht gerade dabei bin meinen Pony herauswachsen zu lassen fülle ich meine Augenbrauen auf. Ich benutze weder Lidschatten noch Mascara, daher finde ich es sehr schön wenn meine Augenbrauen etwas stärker hervorgehoben werden. Ich habe Glück und recht volle Augenbrauen, die in einer schönen Form wachsen. Ein bisschen licht sind sie aber hier und da schon. Der Augenbrauenstift von Sante ist in der Farbe 02 perfekt für meine brünetten Haare (ich glaube, ich bin brünett). Er ist nicht zu dunkel, weder zu grau, schwarz oder rot, sondern hat ein perfekt abgemischtes dunkles braun.

Auch als absoluter Schminknoob lässt sich mit dem Stift und der integrierten Bürste hübsche Augenbrauen zaubern. Man sollte aber etwas vorsichtig beim Auftragen sein, wenn der Stift warm wurde. Dann ist er sehr cremig und man trägt schnell etwas zu viel Farbe auf. Einmal aufgetragen hält die Farbe den ganzen Tag über und verschmiert auch nicht. Die Haltbarkeit ist wirklich hervorragend und weitaus besser als bei so manch herkömmlichen Augenbrauenstiften.

Naturkosmetik | Augenbrauenstift von Sante | ivy.li

Rose Tinted Highlighter von Alverde

Ich habe mich durch die Highlighter von RMS, Hiro und Co. getestet und keines der teuren Produkte konnte es bis jetzt mit dem günstigen Highlighter von Alverde aufnehmen. Er lässt sich leicht mit den Fingern auftupfen, ist sehr ergiebig und hält lange. Er schimmert, statt zu glitzern, hat keine großen Glitzerpartikel sonder lässt einen gleichmäßig strahlen.

Powder Blush von 100% Pure

Ich bin wirklich ein großer Fan der Marke und das Powder Blush von 100% Pure begleitet mich jetzt schon ein paar Jahre. In der Farbe Pretty Naked sehen meine Wangen nicht unnatürlich geschminkt aus, sondern sehr natürlich. Die Farbe hält sehr gut, muss aber ab und an am Tag etwas aufgefrischt werden. Allerdings gehöre ich auch zu den Menschen dessen Wangen Rouge gerne einfach absorbieren.

Genau wie beim Concealer besteht das Rouge aus Fruchtpigmenten und kommt ganz ohne Mineralien aus. Gerade in der Naturkosmetik wird bei fast allen Produkten zu Mineralien gegriffen (so auch bei den Produkten von Alverde). Das Rouge hat keine versteckten Glitzerpartikel und ist wirklich sehr ergiebig.

Naturkosmetik | Rose Tinted Highlighter von Alverde | Powder Blush Pretty Naked von 100% Pure | ivy.li

Was sind eure Lieblingsprodukte für euren Alltagslook? Und habt ihr vielleicht den ultimativen Mascara? Ich suche nämlich schon lange nach Wimperntusche aus der Naturkosmetik-Ecke, die auch mal ein paar Freudentränen überlebt. Oder zumindest Hamburger Nieselregen.

Naturkosmetik Werbung

100% Pure 💄

Healthy Skin Foundation & Pomegranate Oil Anti Aging Lipstick

27. Mai 2016

Dieser Post enthält Werbung und ist in Kooperation mit 100% Pure entstanden.

Meine Haut ist ein kleines Sensibelchen. Auf irgendeinen Inhaltsstoff reagiert sie eigentlich immer. Mal juckt sie nur, wird rot, trocken und schuppt oder bekommt Pusteln. Wenn nicht direkt bei der ersten Anwendung, dann nach den ersten paar Tagen. Inzwischen habe ich mich damit arrangiert. Vor Jahren fing ich an nur noch Cremes aus der Apotheke, dann nur noch aus dem Bioladen und inzwischen nur noch reine Öle und Aloe Vera zu nutzen. Das läuft prima. Meiner Haut ging es nie besser.

Bei Schminke war das etwas komplizierter. Also eigentlich auch nicht, ich habe einfach irgendwann aufgehört welche zu benutzen, ließ meine Haut ein paar Monate in Ruhe und sich wieder regenerieren um mich dann langsam wieder an ein paar Produkte heran zu testen. Meine Standartprodukte haben sich inzwischen auf Concealer, Rouge und ein Augenbrauenstift eingependelt. Mascara ist tatsächlich ganz rausgeflogen und ich vermisse es kein bisschen. Ohne gefalle ich mir meistens viel besser. Im letzten Jahr trug ich Mascara lediglich ganze drei Mal auf. War okay.

Was mir allerdings ab und an fehlte war eine Foundation für echt beschissene Tage. Manchmal schläft man schlecht, trinkt zu wenig Wasser, oder eine Erkältung hat einen in eine kalkweiße Leiche verwandelt. Allerdings stellte es sich als ziemliches Abenteuer heraus, eine passende Foundation zu finden. Auch bei Naturkosmetik sind oftmals Inhaltsstoffe enthalten, die nicht unbedingt die verträglichsten sind und wenn alle Inhaltsstoffe passen, ist einfach nicht der richtige Farbton dabei oder die Konsistenz passt nicht. Gerade bei der Konsistenz ist mir vermehrt aufgefallen, dass sie bei vielen Naturkosmetikprodukten irgendwie nicht dafür geeignet zu sein scheint, auf die Haut aufgetragen zu werden und mit ihr zu verschmelzen. Viele Foundations trugen sich zäh auf und rubbelten sich beim einarbeiten einfach wieder von der Haut ab. Da hatte man also nur die Wahl entweder wie angemalt auszusehen, oder sich die Foundation bei ordentlichen Auftragen gleich wieder abzutragen.

Seit ca. zwei Jahren benutze ich jetzt Concealer und Rouge von 100% Pure und bin von beiden Produkten begeistert und habe nicht mehr das Bedürfnis mir da eine Alternative zu suchen. Warum also nicht mal deren Foundations testen? Bis jetzt hat mich allerdings immer die Tatsache abgeschreckt, dass ich die Produkte nicht vor dem Kauf testen konnte und für eine Foundation, die vielleicht einfach zu dunkel für mich ist Geld ausgebe, das gerade jetzt eher für die kleine Avocado gebraucht wird. Ich bin aber gerade ein kleines Glückskind und bekam von der Marke die Foundation meiner Wahl zur Verfügung gestellt. Und siehe da, der Farbton und die Konsistenz passen perfekt. Hätte ich mir also auch schon früher kaufen und mir ein paar echte Reinfälle ersparen können.

Kleiner Nachtrag: Man kann 100% Pure anschreiben um sich Farbproben für die Foundations zukommen zu lassen.

Wer jetzt denkt meine Meinung sei gekauft, dem sei gleich gesagt, dass ich auf die Marke zugegangen bin, weil ich bereits ein großer Fan bin und die Marke wirklich wirklich mag und schon länger nutze. Ich bin begeistert von den Produkten und werde weiterhin Geld ausgeben um meine Lieblingsprodukte immer da zu haben. Wenn ich irgendwas ganz beschissen finde, werde ich mich auf keinen Fall zurückhalten sondern es euch auf die Nase binden. Wer mir auf Snapchat folgt hat mich dort schon öfter mal die Produkte nutzen sehen und mich davon schwärmen hören.

Warum ich die Marke so liebe

Bei 100% Pure kommen nur natürliche Inhaltsstoffe und keine chemischen Substanzen oder künstliche Duftstoffe rein. Das ist perfekt für jemanden, der ständig auf irgendwas empfindlich reagiert. Gerade einige Duftstoffe können da sehr reizend sein. Die Farbe in den dekorativen Kosmetika kommt aus reinen Frucht- und Gemüsepigmenten. Keine Angst, nichts sieht nach Himbeerflecken auf den Wangen als Rouge aus oder verwandelt meinen Hautton in eine Karotte. Tatsächlich fand ich beispielsweise auch bei den gehypten Kosmetikmarken nie ein Rouge, dass mir zu 100 % gefiel und natürlich aussah. Bei 100 % Pure habe ich inzwischen sogar zwei Rougetöne die ich liebe.
Als Konservierungsstoffe dienen japanisches Geißblatt, kanadischer Gelbwurz, verschiedene Vitamine und eine Mischung aus Kräutern wie z.B. Thymian sowie Oregano. Die verhindern nicht nur die Oxidation sondern bringen gleich auch noch einen schönen Anti-Aging-Effekt mit.

Für keines der Produkte musste ein Tier leiden, noch wird die Umwelt stark belastet. Alle Formeln sind vollständig biologisch abbaubar, alle Labels werden mit Sojatinte gedruckt und die Verpackungen, welche wirklich schön sind und mit Liebe gestaltet wurden, bestehen zum größten Teil aus recyceltem Kunststoff, Glas oder Aluminium.

Aber kommen wir jetzt mal zu den beiden Produkten. Ich habe nämlich nicht nur die perfekte Foundation gefunden, sondern auch gleich einen neuen Lieblingslippenstift.

100% Pure | Foundation | Lippenstift | Beauty | ivy.li

Healthy Skin Foundation with Super Fruits SPF 20

Ich entscheid mich für den Farbtone Creme, mit dem ich schon beim Concealer alles richtig gemacht habe. Auch wenn im Internet an manchen Stellen zu lesen ist, dass die Foundationen etwas dunkler als der Concealer sein soll, passt der Farbton perfekt. Ich kann nicht erkennen, dass der Ton etwas dunkler ist und finde ihn hervorragend für helle Haut geeignet.

Die Foundation hat ein leicht mattierendes, pudriges Finish, das die Haut nach dem Auftragen weich und samtig erscheinen lässt. Lediglich arg trockenen Stellen betont sie etwas ungünstig, daher würde ich sie als weniger geeignet für sehr trockene Haut einschätzen. Aber die habe ich glücklicherweise eher selten und brauche die Foundation um Rötungen und Leichenblässe zu kaschieren. Dafür ist dieses Produkt hervorragend geeignet. Die Deckraft siedle ich mal bei Mittel an. Mehr brauche ich aber auch gar nicht. Nach dem Auftragen sieht man immer noch natürlich aus und nicht wie zu stark geschminkt und zugekleistert. Die Konsistenz ist weder zäh noch rubbelt man das Produkt beim einarbeiten gleich wieder ab. Sie verschmilzt hervorragend mit meiner Haut und zaubert mir ein frisches, makelloses Aussehen.

15% Titanium Dioxide und 10% Zinc Oxide sorgen für einen Lichtschutzfaktor 20 und zusammen mit der leichten Konsistenz, die nicht beschwert, machen sie die Foundation zu einem guten Begleiter für die kommenden Monate.

Ich muss allerdings gestehen, dass ich am liebsten weiterhin ohne Foundation herumlaufe und sie tatsächlich nur an ganz ganz schlimmen Tagen nutze. Dann fühle ich mich mit ihr aber wieder pudelwohl.

100% Pure | Foundation | Lippenstift | Beauty | ivy.li100% Pure | Foundation | Lippenstift | Beauty | ivy.li

Pomegranate Oil Anti Aging Lipstick

Neben einer Foundation stand auch noch ein wirklich guter Lippenstift aus der Naturkosmetikschiene auf meiner Liste. Bis jetzt fand sich da einfach keiner der einen schönen, natürlichen und leichten Nudetone hat, ohne Glitzerpartikel auskommt und meine Lippen ordentlich pflegt und sich nicht in den leichten Lippenfalten absetzt. Wenn mich mal wieder der Heuschnupfen plagt atme ich eher durch den Mund, bekomme also schneller mal trockene Lippen und da sieht Farbe oftmals nicht mehr schön drauf aus.

Der Lippenstift von 100% Pure war ein kleiner Glücksgriff. Der Farbtone Calendula passt perfekt zu meinem Teint und sieht auf meinen Lippen sehr natürlich aus. Die Inhaltsstoffe wie Granatapfel-Öl und Shea Butter, Antioxidantien und Vitamine pflegen meine Lippen auch an heuschnupfentagen und lassen sie am Ende des Tages weich und gepflegt aussehen.

Der Lippenstift ist allerdings nicht Kussecht, man sollte ihn also immer dabei haben und ab und an auffrischen. Ich persönlich trage Lippenstifte grundsätzlich mit einem Pinsel auf und empfehle das für diesen hier auch gleich mal jedem, der ihn sich zulegen will. Der Lippenstift hat eine sehr cremige Konsistenz und lässt sich mit einem Pinsel einfach gleichmäßiger auftragen. Ohne Pinsel sammelt sich mir an manchen Stellen einfach zu viel Produkt.

Als nächstes werde ich mir mal einen schönen Rotton gönnen und dann nach und nach meine konventionellen Lippenstifte versuchen auszutauschen.

100% Pure | Foundation | Lippenstift | Beauty | ivy.li 100% Pure | Foundation | Lippenstift | Beauty | ivy.li