Aktuelle Kategorie

Zuhause

Einrichtung Lieblinge Mama trägt

Christmas Whishlist

Meine ganz persönliche Wunschliste für Weihnachten

13. Dezember 2016
Enthält Werbe-Links*

„Was wünscht du dir denn zu Weihnachten? Also etwas, nur für dich.“ Das hat mich meine Schwiegermutter letztens am Telefon gefragt. Meine Mutter hakte auch schon nach und seit Monaten versucht mein Mann herauszufinden was ich mir wünsche. Ja, aber was wünsche ich mir denn eigentlich? Mehr Zeit, mal wieder mehr als nur zwei Seiten eines Buch in der Woche lesen (schließlich kaufe ich mir gefühlt wöchentlich eines, das dann den Bücherturm noch etwas erhöht und einstauben darf), meine Familie öfter sehen, weniger Haarausfall.

Kaum aufgeschrieben gehen sogar ein paar meiner Wünsche langsam in Erfüllung. Ich haare zwar immer noch wie eine Perserkatze die gerade ihr Sommerfell verliert, aber am Wochenende konnten Tom und ich einfach auf dem Sofa rumliegen, nichts tun, lesen und genießen, dass Jonah sich über eine Stunde hervorragend mit sich selbst und seinen Füßen beschäftige. Das ist in fast 6 Monaten das erste Mal und zeigt uns vielleicht, dass wir doch nicht immer den Alleinunterhalter spielen müssen und als Familie auch mal ruhige Minuten zusammen verbringen können, ohne dass das jüngste Mitglied schläft. Das ich kein Kuschelbaby habe, kann ich inzwischen akzeptieren. Und seit Freitag reden meine Tante und ich wieder miteinander. Ich war furchtbar blöd, tat ihr weh und der Kontakt brach ab. Das war schrecklich.

Aber das sind alles keine Dinge die man verpacken und unter den Weihnachtsbaum legen kann. Also überlege ich seit Wochen was ich mir zum anfassen wünsche. Und was soll ich sagen, wenn man mal ein paar Minuten Zeit hat sich nur damit zu beschäftigen, fällt einem wieder ein, dass man eigentlich schon lange ein Tuch anhimmelt oder mit einem Schal liebäugelt.

Ich wünsche mir mehr Zuhause. In den letzten Monaten wurde unsere Wohnung zum Zuhause eines Babys, dass immer mehr Platz einnimmt. Das ist großartig, ich liebe es, liege auch gerne mal auf der weichen Krabbeldecke oder verstecke mein Gesicht im weichen Fell, aber so langsam fange ich an auch mal wieder auf Pinterest nach mehr als nur Kinderkram zu gucken und oh, was gibt es alles Schönes.

  1. Eine weiche Kuscheldecke unter der wir uns an gemeinen Tagen mit viel Regen, Schnee und Frost verstecken können, wenn der Tag einfach nicht hell werden will. Die Wolldecke von by Lassen hat es mir ganz besonders angetan. Seit Jonah da ist mag ich Wolle immer lieber und versuche immer mehr weiche und warme Naturtextilien in unser Zuhause und in meinen Kleiderschrank zu bringen
  2. Makramee hat es mir schon in der Schwangerschaft angetan und ich nahm mir vor mich da reinzufuchsen und uns einen wunderschönen Wandbehang zu machen. Ich habe ein ganzes Pinterestboard mit Anleitungen und Inspirationen. Tja, während der Schwangerschaft schaffte ich es nicht und sein wir ehrlich, in den nächsten Jahren werde ich dafür vermutlich auch keine Zeit finden. Das Gute ist ja, dass es genug Menschen gibt die das verdammt gut können und verkaufen. Wirklich schön und gar nicht mal so teuer ist dieser Wandbehang von House Doctor und er würde sich ziemlich gut im Schlafzimmer oder an der Trennwand zwischen Küche und Wohnbereich machen.
  3. Unsere Avocadopflanzen werden immer größer und neben hübschen Blumentöpfen stehen ein paar unsere Pflanzen auch in hippen Papptüten. Um unsere Sammlung noch etwas instagramtauglicher zu machen, fehlt noch ein Seegraskorb. Der von Bloomingville gefällt mir gut, Ikea und Co. haben aber inzwischen auch wirklich schöne. Und ich habe ja einen kleinen Fable für Dinge aus Seegras.
  4. Ich liebe Schaukelstühle aus Rattan und träumte immer davon auf einem in einem wunderhübschen Wintergarten zu sitzen, aber warum auf den Wintergarten warten? Bloomingville hat einen ziemlich hübschen Schaukelstuhl im Sortiment.

Ich trage Jonah wirklich gerne, zu hause um mal etwas im Haushalt zu schaffen und draußen um mit ihm durch die Welt zu spazieren und U-Bahn zu fahren, weil hier weit und breit kein funktionierender Fahrstuhl zu finden ist. Unsere Trage von Storchenwiege ist der Hammer, aber ich vermisse es manchmal ein Tuch zu binden und irgendwie verteilte auch keine der getesteten Tragen das Gewicht so gut wie ein Tragetuch.

  1. Das Sonnengelbe Tuch von Didymos hat es mir ganz besonders angetan. Ich kaufte sogar extra keinen Wollwalkanzug für Jonah in gelb, weil ich mir immer vorgestellt habe mit ihm in diesem Tuch unterwegs zu sein. Also, wenn das nicht unter dem Weihnachtsbaum landet, schenke ich es mir selbst.
  2. Ich würde gerne noch mal einem Ring Sling eine Chance geben. Wir hatten ganz am Anfang eines, aber das Material war so starr auch nach mehrmaligem Waschen, es ließ sich nicht richtig durch die Ringe ziehen und es schmiegte sich nicht an Jonah an. Das DidySling von Didymos sieht nicht nur schön aus, sondern auch weich und anschmiegsam. Jonah mal schnell Daheim ins Tuch legen und Staubsaugen oder eine Einschlafrunde durch den Park drehen ohne ein müdes und schlecht gelauntes Baby in die Trage zu friemeln, wäre an manchen Tagen eine Erleichterung. Und ich will unbedingt noch mal einem Ring Sling eine Chance geben!

Ich häufe gerne Tassen, Teller und Schalen an. Auf unserem Tisch muss nichts zusammenpassen. Und mein Kakao mit Sahne und der Matcha-Latte mit ordentlich Milchschaum schmecken aus hübschen Bechern einfach besser.

  1. Apropos Milchschaum. Ich Schäume mit einem kleinen Milchaufschäumer per Hand, die Milch wird auf dem Herd warm gemacht. Ratet mal, was hier öfter mal überkocht. Ich fragte mich durch meine Twitterblase und fast alle empfahlen mir den Milchschäumer Aeroccino 3 von Nespresso, sogar die Kaffeehipster.
  2. Tassen und Becher gehen immer. Ich kann ganz schwer an wirklich hübschen Exemplaren vorbei gehen und seit am Wochenende (LINK) meine Lieblingstasse zu Bruch ging, brauche ich ganz dringend ein paar neue Tassen um über den Verlust hinwegzukommen. Ich habe zwar schon drei hübsche, blaue Tassen, aber die hier von Bloomingville (huch, schon wieder was von Bloomingville) ist so schön, dass sie eindeutig nicht eine blaue Tasse zu viel wäre. Mehr wirklich hübsche Tassen und Becher habe ich übrigen hier (LINK) zusammengestellt.
  3. Wenn man über Hamburgs Designmärkte spaziert begegnet man immer den schönen Dingen von Sinikka Harms oder dem SUNTREE studio und ich bin verliebt in alle Teller, Tassen, Schalen, Becher und Kannen. Kommt alle zu mir!

Ich möchte in meinem Kleiderschrank nur noch Dinge haben, die ich wirklich mag und die wertig sind. Gut, ein paar Teile die einfach nur hübsch sind, werden sich immer darin finden, aber primär möchte ich nur noch in langlebige Teile investieren.

  1. Ich habe das ja schon oben erwähnt, ich liebe seit es Jonah gibt Wolle. So weich und warm. Ich habe schon wirklich schöne Wollpullover, was mir noch fehlt ist ein weicher Cardigan, der nicht so super dick ist, dass ich darin aussehe wie eine Kugel. Die Strickjacke von Comma ist da definitiv eine meiner Lieblinge.
  2. Flauschige Schals sind beim Tragen eher unpraktisch, aber wie gut sind denn bitte Musselin Tücher? Weich, warm und wenn es mal hart auf hart kommt, kann man auch Jonah darin einwickeln, oder seine Spucke abwischen. Eines in rosa habe ich bereits, mit dem senfgelben Tuch von Wayda liebäugle ich schon eine ganze Weile.

Was wünscht ihr euch zu Weihnachten, mal abgesehen von Weltfrieden und ganz viel Liebe?

*Werbe-Links | Kauft ihr etwas über diese Links, bekomme ich eine winzig kleine Provision, für euch ändert sich der Preis dadurch aber nicht. Für die Platzierung der Links werde ich nicht bezahlt.

Einrichtung Lieblinge

Whishlist Becherliebe

Tee schmeckt am besten aus besonders schönen Bechern.

24. April 2016

Tassen und Becher, Freunde. Ich sag’s euch, Tassen und Becher. Besonders schöne kann ich einfach nicht links liegen lassen. Kunsthandwerksmärkte sind mein Laster. An kleinen Keramikstände kann ich nicht einfach vorbeigehen. Letzten Samstag war wieder so ein Tag, an dem ich mich auf der Frühjahrsmesse in der Koppel 66 ein paar mal schwer verliebte und nicht mit leeren Händen nach Hause gehen konnte. Mein neuer Schatz ist federleicht, ganz glatt und lässt mich knapp zwei Tassen Tee auf einmal trinken.

Bei Mama daheim gab es kaum eine Tasse die zu einer anderen passte, mal abgesehen vom kitschigen Weihnachtsservice mit niedlichen Rentieren und einem Weihnachtsmann mit dicker, roter Nase. Tees schmeckten schon immer besser, wenn der Becher besonders schön und besonders einzigartig war. Heimlich zog übrigens auch eine Lieblingstasse meiner Mama mit mir aus und eröffnete meine eigene Sammlung. Ich finde, Tassen und Becher kann man nie genug haben. Gut, hübsche Schüsseln und Teller gehen auch immer, aber das ist eine andere Geschichte.

Die schönsten kleinen lokalen Töpfereien haben allerdings meistens die hässlichsten Internetseiten und bieten keinerlei Möglichkeiten online zu stöbern, oder zu bestellen. Also muss man Ausschau nach Märkten halten, in Werkstätten fahren die meistens weit ab vom Schuss liegen und Öffnungszeiten haben die sich nach der Laune des Künstlers richten, oder online nach richtig hübschen Bechern suchen, denen man nicht die Massenproduktion ansieht, bzw. den Etsyshop finden, der nicht nur Standartbecher mit „witzigen“ Sprüchen vertreibt. Eine klitzekleine Auswahl meiner knapp 40 Becherlangen Wunschliste gibt es heute hier.

Oh, übrigens kommt mein neuer Becher von Christiane Landbeck.

Wishlist | Becherliebe | Tassen und Becher | Keramik | Interior | ivy.li

Baby Kinderzimmer Lieblinge

Wishlist Kaktusliebe

Sehnsucht nach Mallorca

20. März 2016

Ich sitze mit Wärmi und einem Tee auf dem Sofa. Meine Nase ist noch ganz wund und rot vom Schnupfen und ich überlege mir gerade, wie albern es wäre den zweiten Tag in Folge einfach den Abend in der Badewanne zu verbringen. Freitag lief ich noch mit Sonnenbrille und ohne Jacke durch Palma und jetzt möchte ich unsere Wohnung nie wieder verlassen. Warum ist es denn nur so kalt in Hamburg? Haben wir heute denn nicht Frühlingsanfang? 🙁

Meine kleine Sammlung Kräuter, die wir gestern im Gartencenter besorgten, und die hübschen Succulenten im Wohnzimmer die gerade alle blühen oder fleißig Minisucculente bekommen heitern mich aber ein bisschen auf und machen Lust auf mehr Sonne, Frühling und Sommer und lassen hier ein bisschen das Gefühl vom Urlaub weiter leben.

Wie man das Sonntags so macht klicke ich mich natürlich durch Onlineshops und versuche noch mehr Urlaubsfeeling zu erhalten und die kleine Avocado, unser Zuhause und mich schon mal für den Sommer vorzubereiten. Zum Glück sind Kakteen gerade voll im Trend. <3

Wishlist | Mallorca | Kaktus | Fashion | Baby | Interior | ivy.li Wishlist | Mallorca | Kaktus | Fashion | Baby | Interior | ivy.li