Links zum Style 💁🏻 Zum Rezept 🍳 Zur Anleitung 🔨 Zum Gewinnspiel 🎁
Baby Mama trägt

Meine Alleskönner-Wickeltasche von mara mea

19. Juli 2016
Enthält Werbe-Links*

Wickeltaschen, das sind diese hässlichen, unförmigen Dinger mit furchtbaren Mustern, Blumen, Teddys, Sternen und Spiralen. Ich klickte mich durch etliche Onlineshops und fand keine einzige, die mir auch nur annähernd gefiel oder meinen Bedürfnissen entsprach. Gleiches gilt für Wickelrucksäcke. Da wir Jonah viel tragen, hielten wir Ausschau nach einer Wickeltasche/Wickelrucksack der sich sowohl am Kinderwagen befestigen, als auch auf dem Rücken tragen lässt und dabei auch optisch ansprechend ist. Aber wer hätte gedacht das die Wickeltaschenbranche von grottenhässlichen Exemplaren überflutet ist.

Eher zufällig stolperte ich über das Berliner Label mara mea, über die ich bereits hier berichtete. Die beiden Designerinnen gründeten ihr Label aus dem Bedürfnis heraus Wickeltaschen und Accessoires herzustellen die nicht nur praktisch, sondern auch optisch einfach der Hammer sind. Die Beiden haben da definitiv eine Punktlandung hingelegt.

Wickeltasche | mara mea | Baby | Fashion | ivy.li Wickeltasche | mara mea | Baby | Fashion | ivy.li

Die Wickeltasche ist einfach, um es mit den Worten meiner Schwiegermutter zu sagen, DER BURNER. Sie ist ein kleiner Alleskönner. Die Tasche kann nicht nur am Kinderwagen befestigt werden, sie kann auch als Shopper, Umhängetasche und als Rucksack getragen werden. Das Innenleben ist top durchdacht und bietet mit all seinen kleinen und großen Fächern genug Platz für all die Sachen, die man Unterwegs mit einem Baby so braucht. Es gibt zwei Innenfächer für Windeln und Feuchttücher, drei hohe Gummizugfächer für Flaschen, Cremes und Co., ein wasserabweisendes Fach mit Reißverschluss in dem man nasse und schmutzige Kleidung verstauen kann, ein Reißverschlussfach für Wertsachen, ein gepolstertes Fach für das Laptop und ein kleines, verstecktes Aussenfach für die Dinge, die man schnell zur Hand braucht. Wenn man übrigens mal ohne Kind unterwegs ist kann man einfach das gesamte Innenleben mit Hilfe des Zip-Out Systems herausnehmen und verwandelt die Wickeltasche in eine Handtasche.

Wickeltasche | mara mea | Baby | Fashion | ivy.li

Ich entschied mich für das Model „stardust“ in dunkelblau, wobei es gar nicht so leicht war sich bei all den schönen Designs für eines zu entscheiden. stardust ist die schlichteste Variante und landete bei mir, weil ich gerne auf Nummer Sicher gehe und eine Tasche wollte, die wirklich zu allem passt. In die Taschen aus der kommenden Kollektion habe ich mich übrigens auch schon arg verliebt und vielleicht muss nächstes Jahr noch eine zweite Tasche her, die etwas mehr auffällt. Wer sich auch ein bisschen in den Alleskönner verliebt hat, kann sie sich hier besorgen.

Wickeltasche | mara mea | Baby | Fashion | ivy.li

*Werbe-Links | Kauft ihr etwas über diese Links, bekomme ich eine winzig kleine Provision, für euch ändert sich der Preis dadurch aber nicht. Für die Platzierung der Links werde ich nicht bezahlt.

Dir könnte ebenfalls gefallen

6 Kommentare

  • Antworten Jane Jones 20. Juli 2016 um 14:39

    oh du Liebe, woher ist denn der wundervolle Rock? (und darf ich fragen, wie groß du bist ? Leider macht meine Größe einen bodenlangen Rock (der nicht noch 20cm auf dem Bodem schleift) bzw die Suche danach etwas schwer..

    Der Rucksack/ Tasche klingt so toll – aber ich zB sehe sofort, dass mir die Riemen in die Schultern schneiden würden :/ da fehlt mir leider die Verstärkung 🙁

    • Antworten Ivy 20. Juli 2016 um 15:28

      Ich bin knapp 168 cm groß und das ist eigentlich kein Rock, sondern ein Hosenrock der etwas über den Knöcheln enden soll. 😀 Ich kenne dein Problem ganz gut. Ich kürze hier auch immer alle Hosen und versuche mich gar nicht mehr an bodenlangen Kleidern und Rücken.

      Bis jetzt schnitten mir die Träger noch kein einziges Mal in die Schultern, auch wenn ich mal einen etwas größeren Einkauf darin herumschleppe. Bis jetzt trug ich ihn aber auch noch nie ohne das Tragetuch darunter.

      • Antworten Jane Jones 20. Juli 2016 um 16:23

        ach stimmt – nun, mit tuch noch drunter sind die schultern natürlich ein wenig mehr geschützt. ich persönlich achte leider doch drauf, sodass ich mich dann weiter auf die suche nach einer anderen tasche machen müsste. dabei sehen diese hier so toll aus !

        ha – und ich bin nochmal 10cm kleiner 😉 da vermute ich leider, dass dieser hosenrock (mal wieder) ziemlich mistig an mir aussehen wird :-/ menno. eine nie enden wollende suche.. aber vllt probier ich es dennoch – woher hast du denn diesen ?

  • Antworten Sophie 20. Juli 2016 um 22:10

    Oh das Problem kommt mir sehr bekannt vor. Habe mir deshalb eine Tasche von canvasatlas anfertigen lassen…Aber das ist auch ein super Tipp, danke!!

  • Antworten Isa. 27. September 2016 um 11:37

    Hallo!
    Ich bin sehr verliebt in deinen Blog und deinen Stil, und das als Stille Mitleserin schon lange- danke, dass du uns an deinem kleinen Familienunddesignerivyleben teilhaben lasst! Aber bitte bitte, du musst mir unbedingt verraten, wie diese Frisur funktioniert. Was auf deinen Bildern irgendwie natürlich-lässig aussieht, schaut bei mir eher aus wie Putzfrau-auf-Mission..!

    • Antworten Ivy 29. September 2016 um 18:56

      😀 Danke <3 Ich drehe mir meine Haare einfach oben zu einem Dutt ein und fixiere ihn mit zwei bis drei Spiral-Haarnadeln. Haargummis mag ich da irgendwie nicht so gerne. Und das Tuch knote ich mir oben einfach zusammen und mache eine kleine Schleife.

    Kommentar schreiben

    E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren. Auch möglich: Abonnement ohne Kommentar abschließen.

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.