Links zum Style 💁🏻 Zum Rezept 🍳 Zum Gewinnspiel 🎁
Food

Möhrchen-Pecan-Kuchen mit Limettenfrischkäse und Blaubeeren 🍰

2. Juni 2015
Möhrchen-Pecan-Kuchen mit Limettenfrischkäse und Blaubeeren | Backen | Rezept | Food | ivy.li

Sonntag feierte Aylin ihren Geburtstag und lud zu Tee und zu viel Kuchen ein. Jeder der kam, brachte etwas mit und am Ende gab es einen langen Tisch mit Torten, Kuchen, Quiches, deftigen Häppchen und Weißweinbowle. Ich bin mir nicht ganz sicher wie mein Magen das machte, aber ich probierte von allem etwas.

Oh und natürlich buk ich auch etwas. Das Rezept gibt es hier einmal in „ungesund“ für die Party und in „gesund“ für daheim.

 

Für den Teig:

  • 250 g Weidebutter
  • 250 g Mehl (Für die gesündere Version nahmen wir hier Buchweizenmehl)
  • 100 g gehackte Pecannüsse
  • 400g Möhrchen
  • 200 g Zucker (Birkenblütenzucker ist hier die perfekte, gesündere Alternative)
  • 4 Bio-Eier
  • 3 TL Weinsteinbackpulver
  • Eine Prise Salz
  • Vanille
  • 1/2 TL Zimt

Für die Creme:

  • 1 Bio-Limette
  • 600 g Doppelrahmfrischkäse
  • 6 EL Schmand
  • 100 – 150 g Puderzucker (Birkenblütenzucker gibt es auch als Puderzucker. Wer den nicht noch extra kaufen mag, kann auch einfach den normalen Birkenblütenzucker für ein paar Augenblicke in den Mixer packen, bis er zu Staub wird.)

Für die Liebe:

  • 250 g Blaubeeren
  1. Los gehts mit dem Einfetten und anschließendem Einstäuben einer Springform (Ø 24 cm) mit Mehl. Danach wird der Ofen (Ober- und Unterhitze) auf 175 Grad vorgeheizt.
  2. Die Möhrchen schälen, fein raspeln und mit den anderen Zutaten mit einem Mixer oder viel Muskelkraft und einem Schneebesen verrühren.
  3. Den Teig in die vorbereitete Springform geben und diese dann in den Ofen auf die mittlere Schiene für eine Stunde geben. Behaltet mal den Kuchen im Auge und schaut nach 40 Minuten in den Ofen. Ist der Kuchen schon braun, legt Alufolie für die letzten 20 Minuten drauf.
  4. Ich buk den Kuchen vor einem Jahr in einem anderen Ofen und dort brauchte er etwas mehr als 60 Minuten um gar zu sein. Anderer Ofen, andere Backzeit. Hier reichte die eine Stunde vollkommen aus. Vertraut also neben meiner Zeitangabe auch eurem Auge und einem Holzstäbchentest. Steckt ein Stäbchen in die Mitte des Kuchen und zieht ihn wieder heraus – klebt noch ganz viel Teig daran, sollte der Kuchen noch ein paar Minuten länger drin bleiben.
  5. Ist der Kuchen fertig, löst ihr ihn vorsichtig aus der Springform und lasst ihn abkühlen.
  6. Danach schneidet ihr ihn einmal waagerecht durch. Ihr könnt das mit einem Messer und Können machen, oder mit einem Bindfaden, den ihr zwischen euren Händen straff haltet und durch den Kuchen zu euch ran zieht. Oder ihr habt ein fancy Tortenbodenschneider wie ich.
  7. Für die Creme kommen Frischkäse, Schmand und Zucker in eine Schüssel. Der Limette raspelt ihr vorsichtig die Schale vom Leib und presst sie anschließend aus. Alles zusammen wird dann ordentlich verrührt.*
  8. 1/3 der Masse kommt als Füllung auf den unteren Teil des Kuchens. Darauf verteilt ihr 1/3 der Beeren.
  9. Danach legt ihr vorsichtig den oberen Teil des Kuchens darauf und verteilt den Rest der Creme und streicht sie glatt. Mit den übrigen Beeren verziert ihr den Kuchen noch schön und danach esst ihr davon zu viel. <3
  10. *Ist die Creme zu flüssig könnt ihr sie z. B. mit ein paar Flohsamenschalen andicken. (Nehmt da bloß nicht zu viel! Das Zeug verwandelt mit einem Esslöffel voll aus einem Liter Wasser in wenigen Minuten stichfeste Masse.) Testet erstmal mit einem halben Teelöffel voll den ihr gut unterrührt und wartet ein paar Minuten.

Dir könnte ebenfalls gefallen

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren. Auch möglich: Abonnement ohne Kommentar abschließen.