Links zum Style 💁🏻 Zum Rezept 🍳 Zur Anleitung 🔨 Zum Gewinnspiel 🎁
Mama trägt

Momsytle | Hohoho ich bin die Wondermama

Mein Weihnachtsoutfit mit Shirt von Mère Soeur und Metallic-Rock

22. Dezember 2016
Enthält Werbe-Links*

Die Feiertage verbringe ich in Jogginghose und Kuschelsocken. Sowohl zuhause, als auch bei meinen Schwiegereltern. Damit lässt sich auch viel besser auf dem Boden rumturnen und vor dem Kamin kuscheln. Gut, ein bisschen Weihnachtsstimmung verbreitet mein Outfit schon, die Socken haben ein Weihnachtsmuster!

Für den Besuch bei meiner Oma in ihrer kleinen Puppenstube in Pastelltönen und Blümchenmuster werfe ich mich dieses Jahr allerdings in Schale. Schön machen, ist ja auch mal ganz schön. Gut, ich trage kein Samtkleid und keinen Glitzer, aber für mich ist das hier mein perfektes Outfit für Weihnachten.

Rock – Modström (ähnliche hier, hier & hier) | Shirt – Mère Soeur | Schuhe – Adidas | Strumpfhose – H&M

Den Rock habe ich schon seit einem, vielleicht sogar schon seit zwei Jahren im Kleiderschrank, aber der Trend scheint noch nicht vorbei zu sein, denn ähnliche Modelle begegnen mir immer wieder in Onlineshops. Der Rock ist aus einem knautschresistenen Material und zerknittert nicht, auch wenn ich den ganzen Tag mit Jonah tobe, oder auf auf dem Sofa rumrutsche, um noch etwas Platz für ein weiteres Stück Kuchen zu schaffen.

Das Oberteile ist ein Geschenk an mich selbst. Ich folge Mère Soeur schon einer ganzen Weile auf Instagram, liebe den Pony der Gründerin und klickte mich etliche Male durch ihren Shop. Vor drei Wochen bestellte ich mir dann einfach ein paar Shirts, auch wenn ich die Versandkosten albern finde.

Ich gehe in meiner Rolle als Mutter total auf. Ich fühle mich wohl und möchte am liebsten der ganzen Welt zeigen, wie geil ich mein Leben mit Baby und Familie finde. Und wie beeindruckt ich von mir selbst und allen anderen Müttern bin, weil wir das alles wuppen. Wir sind eben echte „Wondermamas”. Und gerade zu Weihnachten, wenn irgendwie doch vieles an den Müttern hängen bleibt, auch wenn der Partner, der perfekte gleichberechtigte Partner ist. Man ist als Mama in Elternzeit doch meistens diejenige, die Geschenke besorgt, weil man keine Arbeitszeiten hat die sich mit den Öffnungszeiten der Geschäfte kreuzen und man kann auch viel besser den Weihnachtsbraten vorbereiten, wenn man nicht im Büro sitzt. Und wenn wir schon mal beim Braten sind, stillen geht in dem Shirt natürlich auch. Einfach hochziehen, Brust raus, Baby dran und fertig.

Das letzte mal trug ich vor der Schwangerschaft hohe Schuhe und das muss verdammt lange vor der Schwangerschaft gewesen sein, denn ich kann mich nicht mehr daran erinnern. Trotzdem sind im Keller noch ein paar Pumps und Stiefel, obwohl ich mich auch in den nächsten Monaten nur in Sneakern und Gummistiefeln sehe. Wenn es nicht gerade Chucks sind, kann ich in alle ganz easy reinschlüpfen, wenn ich Jonah in der Trage habe. Bei manchen ohne, bei anderen mit Hilfe eines langen Schuhanziehers, der übrigens eine der guten Investitionen während der Schwangerschaft war. Außerdem kann ich in flachen Schuhen auch mal den ganzen Tag sieben Kilo Baby mit mir herum tragen, ohne das mir am Abend die Füße wehtun.

Die Strumpfhose ist übrigens noch aus meiner Schwangerschaft, damit nichts am dicken Kuchenbauch zwickt.

Hohoho frohe Weihnachten Schnubbis. <3

*Werbe-Links | Kauft ihr etwas über diese Links, bekomme ich eine winzig kleine Provision, für euch ändert sich der Preis dadurch aber nicht. Für die Platzierung der Links werde ich nicht bezahlt.

Dir könnte ebenfalls gefallen

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren. Auch möglich: Abonnement ohne Kommentar abschließen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.