Links zum Style 💁🏻 Zum Rezept 🍳 Zur Anleitung 🔨 Zum Gewinnspiel 🎁
Salzig Zu Tisch

Quinoa Pizza mit Feigen, Ziegenkäse und Balsamico-Zwiebeln

Eine leckere, gesunde und glutenfreie Alternative

10. September 2016

Ihr wollt Pizza etwas gesünder gestalten und habt Lust etwas neue auszuprobieren? Vielleicht vertragt ihr sogar kein Gluten? Probiert doch mal Quinoa Pizza! Mit Feigen, Ziegenkäse und Balsamico-Zwiebeln ist sie einfach köstlich.

Ich bin ja den gesunden Alternativen total verfallen. Ich probiere gerne alles aus, lasse Eier beim Kuchenbacken inzwischen immer weg und ersetzte sie z.B. durch Apfelmus, bei uns findet man Buchweizen- Kokos- oder Hafermehl statt Weizenmehl in der Vorratskammer und Zucker tauschten wir auch durch Xylit und Reissirup aus. Meistens klappt Kochen und Backen mit „gesunden“ Alternativen hervorragend. Nur bei Pizza hat das irgendwie noch nie so richtig hingehauen. Schonmal eine Pizza mit Blumenkohlboden gemacht? Schmeckt kein bisschen lecker. Keine Ahnung warum das alle so hypen, aber es schmeckt weder wie etwas Pizzaähnliches noch kommt die Konsistenz dem Original nahe. Die Variante mit Thunfisch als Boden wiederum mag ich ganz gerne, aber während der Schwangerschaft und Stillzeit kommt Thunfisch nicht in Frage und auch die Eier in der Masse sind momentan nicht so mein Fall. Klar, so ein Hefeteig der eine ganze Nacht lang geht ist unschlagbar, aber es gibt tatsächlich eine Alternative die uns richtig gut schmeckt. So gut, dass ich gerade noch mal alles einkaufte um sie zum dritten Mal diese Woche zu machen.

Die magische Zutat? Quinoa!

Auch wenn es so aussehen mag, Quinoa ist kein Getreide sondern ein Fuchsschwanzgewächs. Ursprünglich kommt es aus Südamerika und wurde dort bereits vor 5000 Jahren angebaut. Inzwischen ist es fast überall zu bekommen und als Superfood bekannt. Und das zu Recht! Quinoa wirkt basisch und ist die perfekte Ergänzung zu säurebildenden Nahrungsmittel wie Fleisch, Fisch, Milchprodukte und Co. Für Veganer ist es eine hervorragende Eiweißquelle und strotzt vor Vitamin B1, Kalium, Magnesium und Phosphor. Und wer an Zöliakie leidet kann bei Qunioa auch ordentlich zuschlagen, denn es enthält kein Gluten. Außerdem wird es durch seine komplexen Kohlenhydrate vom Körper langsamer verstoffwechselt und hält dadurch länger satt. Und es ist ziemlich leicht zuzubereiten!

Quinoa Pizza mit Feigen, Ziegenkäse und Balsamico-Zwiebeln | Food | Recipe | Glutenfrei ivy.li

Quinoa Pizza mit Feigen, Ziegenkäse und Balsamico-Zwiebeln

Rezept für zwei Pizzen

  • 1 ½ Cup (250 g) Quinoa
  • ½ Cup (ca. 120 ml) Wasser
  • 6 EL Balsamico-Essig
  • 4 Feigen
  • 200 g Ziegenkäserolle
  • 8 rote Zwiebeln
  • 6 EL Balsamico-Essig
  • 2 EL Honig oder Reissirup
  • Salz
  • Knoblauchgranulat
  • Kokosöl oder Butterschmalz
  1. Den Quinoa mit soviel Wasser bedecken, dass etwa drei Finger breit Wasser über dem Quinoa sind und mindestens sechs Stunden einweichen lasse. Anschließend gebt ihr den Quinoa in ein feines Sieb und spült ihn ordentlich mit frischem Wasser aus.
  2. Den Backofen mit Backblech heizt ihr auf 220 °C Ober- und Unterhitze vor. Anschließend gebt ihr den gereinigten Quinoa mit 120 ml Wasser, einer ordentlichen Priese Salz und wenn ihr mögt etwas Knoblauchgranulat in den Mixer und püriert alles zu einer semigen Masse. Je nachdem wie viel Power euer Mixer hat, müsst ihr ab und an mit etwas umrühren nachhelfen.
  3. Den fertigen Teig teilt ihr in zwei Hälften auf und verteilt eine Portion auf dem vorgeheizten Backblech. Am besten legt ihr ein Backpapier darauf und ölt es etwas ein. Der Pizzaboden sollte nicht zu dünn sein, sonst bricht er euch später auseinander. Nach 15 Minuten im Ofen könnt ihr die Pizza rausnehmen und belegen.
  4. Für die Balsamico-Zwiebeln schneidet ihr die Zwiebeln in dünne, halbe Ringe und gebt sie mit etwas Kokosöl oder Butterschmalz in eine heiße Pfanne. Wenn sie glasig sind kommt der Balsamico-Essig, eure Süße der Wahl und eine Priese Salz hinzu. Bei mäßiger Hitze lasst ihr alles einkochen.
  5. Die Hälfte der Balsamico-Zwiebeln gebt ihr auf den fertigen Pizzaboden. Darauf kommen in Scheiben geschnittene Feigen und der Ziegenkäse. Für fünf bis zehn Minuten gebt ihr die Pizza wieder zurück in den Ofen und lasst den Käse etwas anschmelzen. Während ihr die erste Pizza genießt kann der Boden der zweiten gleich in den Ofen.

Quinoa Pizza mit Feigen, Ziegenkäse und Balsamico-Zwiebeln | Food | Recipe | Glutenfrei ivy.li

Dir könnte ebenfalls gefallen

3 Kommentare

  • Antworten Regina 12. September 2016 um 9:12

    Supergute Idee! Ich hab mich schon gefragt, ob du das Mehl kaufst oder selber zubereitest, aber siehe da…aufquellen und pürieren, sehr einfach, sehr schlau! 😉

  • Antworten Marion 8. November 2016 um 14:25

    Habe die Pizza am WE mal ausprobiert. Sehr lecker! Allerdings klebt der Pizzaboden ziemlich stark am Backpapier, sodass manche Pizzastücke nur in Fetzen den Weg auf meinen Teller gefunden haben. Hast du da einen Trick?

  • Antworten Anne 21. März 2017 um 20:45

    Ich hab den Belag schonmal auf eine „normale“ Pizza gemacht, das war schon echt himmlisch! 🙂
    Und jetzt (ich mache gerade eine Ernährungskur ohne böse Kohlenhydrate und den ganzen anderen Mist, der einfach sehr gut schmeckt 😉 ) fiel mir doch dein Quinoateig wieder ein!-> Quinoa darf ich nämlich essen, im Gegensatz zu normalem Mehl. ;P

    Sobald ich Zeit habe, werd ich mir diesen Leckerbissen zubereiten..
    Du hast einfach glorreiche Ideen! Was würde ich ohne dich machen <3

    Liebst, Anne
    http://einfachanne.wordpress.com

  • Kommentar schreiben

    E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren. Auch möglich: Abonnement ohne Kommentar abschließen.

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.