Links zum Style 💁🏻 Zum Rezept 🍳 Zur Anleitung 🔨 Zum Gewinnspiel 🎁
Schwangerschaft

Schwangerschaftsupdate 21. SSW 20+1

9. Februar 2016

In meinem engeren Freundeskreis gibt es niemanden, der schon mal ein Kind bekam, an dem ich mich orientieren und den ich alles fragen könnte. Auch in meiner Familie ist da niemand außer meiner Mutter und meiner Oma, aber bei denen liegt alles schon so lange zurück, fand unter vollkommen anderen Umständen statt, so dass ich mir kaum etwas aus deren Erfahrungen ableiten kann. Glücklicherweise gibt es da ja das Internet und in ihm Blogs und Vlogs die sich genau darum drehen und ich sauge gerade jedes Posting, jedes Video in mich auf, warte gespannt auf das nächste Schwangerschaftsupdate von xy, lese mit großen Augen Geburtsgeschichten und speichere mir diverse Posts mit „Das brauchst du alles“ oder „So überlebst du das Wochenbett“ in meiner „Ich bekomme jetzt ein Baby“-Liste ab.

Ich muss mich auch als kleinen Voyeur outen. Ich liebe es in das Leben anderer zu luschern. Beim Spazierengehen gucke ich gerne in die beleuchteten Wohnungen anderer, mein Feedreader ist voll mit persönlichen Blogs und ich gucke lieber Vlogs als Beautytutorials oder sogar Katzenvideos.

Warum das also nicht auch wieder selber machen? Alles aus meinem Leben teilen, was ich teilen möchte und andere an meinem Leben und meinen Erfahrungen teilhaben lassen. Gerade jetzt, wo für mich selbst alles so neu und ungewohnt ist. Wir können ja gemeinsam in die Rolle hineinwachsen. Starten wir mal mit einem kleinen Schwangerschaftsupdate.

  • Schwangerschaftswoche:
    Ich bin jetzt in der 21. Schwangerschaftswoche. Das ist der Anfang vom 6. Monat. Warum geht denn jetzt alles plötzlich so schnell?
  • Gewicht:
    Ich habe jetzt mein Gewicht erreicht, dass ich vor der Schwangerschaft hatte. Im ersten Trimester nahm ich aufgrund von extremer Schwangerschaftsübelkeit stark ab.
  • Schwangerschaftsstreifen:
    Nope. Also nicht mehr als vorher schon. Mütterlicherseits haben alle Frauen in meiner Familie riesige Brüste und einen runden Popo. Als ich in die Pubertät kam, bekam ich gefühlt über Nacht Rundungen extremen Ausmaßes, was mein Bindegewebe damals schon mit Streifen an Oberschenkeln, Popo und Brüsten kommentierte. Ich kann damit aber ausgesprochen gut leben.
  • Bauchnabel:
    Der ist noch da wo er hingehört. Beim einölen wobbelt er aber schon gerne mal raus.
  • Symptome:
    Ich glaube, ich habe jetzt endlich die Schwangerschaftsübelkeit vollkommen hinter mir gelassen. Während ich im ersten Trimester stark und gefährlich viel abnahm, täglich mehrmals meinen nicht vorhandenen Mageninhalt auskotze, beim Gedanken an etwa 90 Prozent aller Lebensmittel Brechreiz bekam und nicht mal Wasser da blieb, wo es sollte, legte sich das im letzten Monat. Mir war zwar weiterhin oft schlecht, aber ich musste mich nur noch ab und an übergeben. Jetzt scheine ich wieder richtig zu funktionieren und das Essen bleibt da wo es sollte und an Appetit mangelt es mir inzwischen auch nicht mehr. Ich habe öfter mal Unterleibsschmerzen die mich fertig machen wollen, die lassen sich aber mit einer Runde rumliegen ganz gut in den Griff kriegen. Lediglich mein Asthma, dass sich Schwangerschaftsbedingt stark verschlechtert hat, schränkt mich mehr ein, als mir lieb ist.
  • Heißhunger:
    Kiwis! Ich übertreibe da gerade auch und inhaliere gerne mal 12 Stück an einem Nachmittag. Ansonsten steht Quark mit Obst bei mir ganz hoch im Kurs, aber das gehörte bei mir eh schon immer zu meinen Lieblingsspeisen. Oh und Sardellen in Olivenöl eingelegt!
  • Abneigungen:
    Kürbisse. Leider. Seit Beginn der Schwangerschaft wird mir schlecht beim Gedanken an sie. Dabei habe ich sie früher so gerne gegessen.
  • Schlafverhalten:
    Läuft. Nach wochenlangen Problemen beim Einschlafen, Albträumen aus denen ich schweißgebadet und mit Tränen aufwachte und manchen Nächten ganz ohne Schlaf, kann ich jetzt wieder durchschlafen (abgesehen von Pipiausflügen). Ich bin durchgehend müde und Tom nennt mich liebevoll Snooze.
  • Kindsbewegungen:
    Seit etwas über einer Woche kann ich unsere kleine Avocado spüren. Wie kleine Schmetterlinge die mit voller Wucht gegen meine Bauchdecke fliegen fühlt sich das an.
  • Neuzugänge für die kleine Avocado:
    Bis jetzt haben wir ein Paar niedlicher Schühchen, die ich gleich nach dem positiven Schwangerschaftstest kaufte, ein selbst gestricktes Jäckchen von meiner Mama, ein Beistellbettchen und einen Babytrageautositz von Cybex, den uns mein Vater jetzt schon mal als Hochzeitsgeschenk schenkte.

Sollte ich langsam mal anfangen, alles zu besorgen was man so braucht? Was braucht man eigentlich?

Macht man Schwangerschaftsupdates eigentlich wöchentlich? Oder doch eher monatlich? Habt ihr Tipps, Fragen oder Wünsche?

Dir könnte ebenfalls gefallen

14 Kommentare

  • Antworten Jessi 9. Februar 2016 um 15:11

    Ich liebe solche persönlichen Posts (oder auch Videos) auch besonders! Gerade Schwangerschaftsupdates, obwohl ich nicht vor habe in den nächsten fünf bis zehn Jahren Mutter zu werden. 😀 Ich wünsch dir alles Gute weiterhin. 🙂

    • Antworten Ivy 10. Februar 2016 um 19:13

      😀 Ich habe vorher auch immer gerne mal etwas darüber gelesen und angeguckt. das Thema ist einfach faszinierend! <3

  • Antworten Mareen 9. Februar 2016 um 16:04

    Das ist ja alles ziemlich spannend! Wie war das eigentlich für dich als du den Verdacht auf eine Schwangerschaft hattest? Was ging da plötzlich in dir vor? n_n

    • Antworten Ivy 10. Februar 2016 um 19:17

      Beim Ausbleiben meiner Tage habe ich zuerst gar nicht daran gedacht. Ich bekam zu der Zeit Medikamente, bei denen das eine häufige Nebenwirkung ist. Einen Test machte ich dann etwas später, irgendwann denkt man schließlich doch darüber nach, ob es vielleicht nicht nur eine Nebenwirkung ist. Als der erste und dann auch er zweite Test positiv war, konnte ich gar nicht aufhören zu grinsen. Ich war und bin so glücklich.

  • Antworten Rene 9. Februar 2016 um 16:05

    WoW Ivy. Alles gute euch. Es ist dass schönste was es auf der Welt gibt. Eltern sein ist ab und an anstrengend, aber die meiste Zeit ist es herrlich. Die Zeit wird nach der Schwangerschaft noch schneller vergehen. Genießt es.

    Rene

  • Antworten Christopher 9. Februar 2016 um 17:39

    Hihi, alles schön zu lesen. Der Bauchnabel kann übrigens auch genau so bleiben, wie er gerade ist. So ist es jedenfalls bei „uns“, obwohl wir schon in der 36. Woche sind. Da ploppt nix nach außen.
    Und ich weiß noch, die Bewegungen am Anfang, dieses ganz, ganz zarte Stupsen, das man von Außen merkte. Mittlerweile sind das im Vergleich dazu riesige Erdbeben mit Tornados. Man kann sich gar nicht mehr vorstellen, dass es zu Beginn wirklich mal so dezent war.
    Auf jeden Fall: viel Spaß noch! 😉

  • Antworten Inga 9. Februar 2016 um 20:00

    Hallo Ivy!
    Ich bin damals vor Jahren durch Dein Youtube-Frisurentutorial auf Deinen Blog Pistazieneis gestoßen und guck seitdem regelmäßig immer mal wieder rein. Ich wollte nur sagen, dass ich mich so sehr für Dich freue und Dir und Deiner kleinen Familie nur das Beste für die Zukunft wünsche!
    Ganz liebe Grüße 🙂

    • Antworten Ivy 10. Februar 2016 um 19:12

      😀 Oh Gott, dieses Video. Ich vergesse immer gerne, dass es das noch gibt. Ich freue mich riesig, dass noch tatsächlich noch Leser von damals hierher kommen und nicht das Interesse verloren habe, weil sich ja so einiges geändert hat und immer lange nichts passierte. <3

  • Antworten Novi 9. Februar 2016 um 20:02

    Oh wie schön, ich freue mich sehr für euch! Bei uns dauert es zwar noch, aber die Situation ist genau dieselbe – bis auf Mama und Oma ist da niemand, den man ausfragen kann. Würde mich daher sehr über eine Linkliste freuen zu Blogs und YT Kanölen, die Du gern schaust 🙂
    Anspnsten freue ich mich einfach auf Deine Updates, sehr gern wöchentlich, da sich ja bestimmt viel tut in den letzten Monaten!
    Alles Liebe und Gute 🙂

  • Antworten Natalia Rozalia 9. Februar 2016 um 20:41

    <3 ich hab zwar kein Baby, aber viele viele Freunde haben schon ein oder zwei Kleine auf die Welt gebracht. Das wäre doch auch eine gute Gelegenheit sich mal wieder zu sehen, vielleicht kann ich dir etwas beantworten 😉
    Melde dich einfach :*

  • Antworten johanna 10. Februar 2016 um 8:56

    wöchentliche updates, gerne auch täglich 🙂 🙂

    • Antworten Ivy 10. Februar 2016 um 19:08

      <3 Ich glaube täglich würde zu langweilig sein. So viel passiert dann ja auch nicht.

    Kommentar schreiben

    E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren. Auch möglich: Abonnement ohne Kommentar abschließen.

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.