Links zum Style 💁🏻 Zum Rezept 🍳 Zum Gewinnspiel 🎁
Baby Kleinkind Mutterschaft Pflege

Unterwegs mit Still- und Kleinkind | Braucht man eine Wickeltasche?

Passt in jede Tasche | Was kommt in die Windeltasche?

2. August 2017
Wickeltasche | Wickelrucksack | Fjällräven | Rucksack | Rosa | Windeltasche | ivy.li

Braucht man eine Wickeltasche? Ein ganz klares Jein! Für viele Eltern macht sie durchaus Sinn und ist eine gut organisierte Hilfe, aber auch ohne ist man mit einem Baby und Kleinkind gut unterwegs. Gerade für mich als Mutter eines Stillkindes und inziwschen auch Kleinkindes ist eine Wickeltasche unnötig. Was bei uns aber immer gut gefüllt dabei ist? Eine Windeltasche!

Ich und meine Wickeltasche

Vor der Geburt war ich vollkommen überzeugt davon eine Wickeltasche zu brauchen, bzw. der Meinung, sie würde mir alles erleichtern. Es gibt sie ja schließlich nicht ohne Grund und man sieht damit so viele Mamas durch die Straßen spazieren. Ich bin meinem Mann mit der Suche nach der, für mich, perfekten Tasche auf die Nerven gegangen, habe durchaus zu viel Zirkus drumherum gemacht und meinen Fund wie den Heiligen Gral gefeiert, weil ich der festen Überzeugung war damit jetzt perfekt organisiert und für alle Situationen Unterwegs vorbereitet zu sein.

Eine Wickeltasche zu finden die mir optisch gefiel und die flexibel als Rucksack und Tasche einsetzbar ist, war erstaunlich schwer. Ich musste lernen, dass Wickeltaschen gerne niedliche Aufnäher haben, als würde sie von den Kindern selbst getragen werden, Blumenmuster gerne mit Karo kombiniert werden und Wickeltaschen genau der Art von Handtasche nachempfunden werden die meine Mutter gerne trägt, aber nicht ich. Aber ich wurde fündig und bin stolz mit Baby im Tuch und Wickeltasche als Wickelrucksack auf dem Rücken durch die Gegend stolziert.

Ich habe die ersten Male jedes einzelne Fach in der Tasche gefüllt. Mit diesem und jenem. Irgendwer muss sich schließlich bei all den kleinen Fächern etwas gedacht haben, also mussten sie gefüllt werden. Aber ich habe ziemlich schnell gemerkt, dass ich unterwegs gar nicht so viel brauche und die Wickeltasche bloß noch mit mir herumgetragen habe um meinem Mann nicht zu zeigen, dass er vollkommen recht damit hatte, dass wir keine Wickeltasche brauchen.

Unterwegs mit Stillkind

Ich war und bin eine Stillmama. Mein Kind nahm keine Flasche und erst jetzt stibitzt er sie ab und an von anderen Kindern um dann lachend einen Schluck daraus zu nehmen. Dass sie Ersatz für meine Brust sein sollen versteht er aber auch jetzt nicht. Wir waren also von Anfang an mit weitaus weniger Gepäck unterwegs als Eltern die ihren Kindern die Flasche geben. Keine Fläschen, kein Milchpulver, kein kaltes und heißes Wasser. Locker vier Fächer in so einer Wickeltasche die wir gar nicht brauchen.

Fürs Stillen unterwegs brauche ich nur meine Brüste und mein Kind. Und am Anfang ein bis zwei Paar Stilleinlagen zum Wechseln. Aber die passten sogar das eine oder andere Mal einfach in die Hosentaschen. Und irgendwann hat sich die Milchproduktion auch eingependelt und ich laufe schon seit über einem halben Jahr ohne rum. Tropft doch mal was, wird das T-Shirt halt nass. Zwischen Matsch- und Blaubeerflecken von Kinderhänden fällt das gar nicht so arg auf.

Ein bis zwei Mulltücher und eine Garnitur Wechselkleidung waren zu Beginn bei längeren Ausflügen auch dabei. Wir hatten ein Speibaby und manchmal half selbst ein Dreieckstuch nicht und wir musste das Kind umziehen. Aber ein winziger Body und eine Minihose passen selbst in kleine Handtaschen.

Babypflege für Unterwegs. Was muss in jede Wickeltasche?

Liest man sich durch das Internet kommen schnell etliche Dinge zusammen die auf gar keinen Fall in der Wickeltasche fehlen dürfen. Neben Windeln und einer Familienpackung Feuchttücher müssen laut diverser Listen auch Wundcreme und Babypuder dabei sein.

Bei der Pflege von zarten Babypos halten wir es allerdings eher schlicht. Mehr als Wasser und etwas Öl kam an den frischen Babypo nicht ran, Wundcreme und Puder gab es bei uns auch in der Wickelkommode nicht und bis jetzt sind sie auch noch nicht eingezogen.

Windeln und eine kleine Dose mit feuchten Tüchern und zwei drei Tropfen Mandelöl haben für unterwegs vollkommen gereicht. Inzwischen sind wir aus Bequemlichkeit auf Feuchttücher von Lillydoo gewechselt. Davon ist immer eine kleine Packung mit dabei. Wir kommen damit relativ lange aus, denn wir werfen nicht mit Feuchttüchern um uns.

Am Anfang war eine Wickelunterlage für Unterwegs wirklich sehr praktisch. Wir hatten immer eine Wiederverwendbare dabei die sich leicht abwischen ließ. Inzwischen liegt das Kind aber selbst zuhause kaum mehr beim Wickeln, sondern steht und auch unterwegs wird meistens im Stehen gewickelt oder ganz ganz fix im Liegen, aber bei soviel Bewegung wie in diesem kleinen Körper steckt, würden wir innerhalb weniger Augenblicke von der Wickelunterlage herunter geturnt sein.

Beikost und Snacks für Unterwegs

Wir sind nicht so der Gläschentyp. Der Sohn fand sie nie wirklich spannend und snackt lieber bei uns mit, nascht an einem Pfirsich oder steckt sich Blaubeeren in den Mund. Eine Laugenstange vom Bäcker oder ein Fruchtriegel aus dem Bioladen lassen sein Herz unterwegs höher schlagen und ein Quetschie kann selbst festgehalten werden, während der Löffel immer noch das Essen einfach vor dem Mund verliert. Statt einem Glas Brei kommt immer eine kleine Notfallration Fruchtriegel und ein Quetschie mit. Die helfen auch mir, wenn ich mal ganz plötzlich ein bisschen mehr Energie brauche. Dazu gesellt sich eine kleine Dose mit Obst, oder wir holen uns unterwegs etwas.

Wickeltasche | Wickelrucksack | Fjällräven | Rucksack | Rosa | Magic Cup von NUK | ivy.li

Spielzeug in der Wickeltasche

Ich hatte genau zweimal Spielzeug dabei. Weil ich auf Nummer Sicher gehen wollte. Natürlich war der Löffel im Kaffee spannender und die Speisekarte. Nein, Spielzeug braucht man eigentlich nicht mitzunehmen, denn unterwegs gibt es genug zum Spielen.

Unterwegs mit Kleinkind

Wir stillen auch nach 13 Monaten noch, wenn auch meistens nur noch zum Einschlafen, in der Nacht, oder wenn etwas ganz blöd ist. Unterwegs ist das aber eher selten der Fall. Fläschchen sind also auch jetzt nicht interessant für uns. Was wir dafür immer dabei haben ist ein Becher mit Wasser, oder eine ganz normale Wasserflasche aus der das Kind und ich trinken können.

Snacks sind unerlässlich, denn das Kind ist ein Wirbelwind, betreibt jeden Tag stundenlang Hochleistungssport und braucht immer neue Energie.

Wechselkleidung haben wir eigentlich gar nicht mehr dabei, dafür aber eine Matschhose wenn das Wetter danach aussieht. Warum keine Wechselkleidung? Bis jetzt hatten wir unterwegs nur mit Eis- Matsch- und Blaubeerflecken zu tun. Die können auch bis zuhause warten. Es kommen im Laufe des Tages eh neue hinzu. Klar, wenn ich weiß dass wir irgendwo mit ordentlich Wasser spielen werden packe ich vorsichtshalber auch nochmal einen trockenen Body ein, aber es lohnt sich einfach nicht extra eine ganze Garderobe mitzunehmen.

Windeltasche statt Wickeltasche

Ich habe die Wickeltasche gegen eine Windeltasche mit einer kleinen Grundausstattung gewechselt die ich immer in den Rucksack packe, den ich mitnehmen möchte. Gerade laufe ich am liebsten mit meinem rosa Fjällräven durch die Stadt. Eine Windeltasche passt in so ziemlich jede Tasche und kann ganz schnell auch mal dem Papa in den Rucksack gepackt werden, wenn der mit dem Kind auf Abenteurreise geht. Wir haben eine kleine Tasche von Søstrene Grene die Innen beschichtet und eigentlich für Hygieneartikel gedacht ist, aber sich ganz hervorragend als Windeltasche macht. Ich glaube, sie hat nicht einmal drei € gekostet und ist ein echt praktisches und hübsches Schnäppchen.

Zwei Windeln, eine kleine Packung Feuchttücher, ein Quetschie und zwei Fruchtriegel sind die perfekte Grundausstattung für unterwegs, die sich mit einer Dose Blaubeeren und zum Beispiel einer Matschhose verfeinern lässt. Ach und Desinfektionsspray ist auch immer mit dabei, falls ich mal die Windeln wegbringe und danach gleich weiter gehe. Unser Müllraum ist nämlich ganz widerlich und ich habe das Bedürfnis mich nach einem Besuch darin einmal vollkommen abzuduschen. Geht aber leider nicht.

Windeltasche | Inhalt | Windeln und Feuchttücher von Lillydoo | Quetschie von Freche Freunde | Fruchtriegel von Alnatura | ivy.li

Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr eine Wickeltasche, oder seid ihr wie wir mit einem ganz normale Rucksack unterwegs?

Wickeltasche | Wickelrucksack | Fjällräven | Rucksack | Rosa | ivy.li

Dir könnte ebenfalls gefallen

5 Kommentare

  • Antworten Kathi 2. August 2017 um 17:21

    Liebe Ivy,
    danke für den hilfreichen Artikel!
    Was mich bei dir noch sehr interessieren würde – wie hast du es mit deiner Kleidung während des Stillens (unterwegs) gehandhabt? Hast du da ein paar Tipps fern von (schrecklicher) Stillkleidung?
    Liebe Grüße aus Köln, Kathi

    • Antworten Ivy 2. August 2017 um 20:40

      Hi Kathi, ich trage meistens einfach Oberteile, die ich leicht hochschieben kann. Damit man nicht gleich nackig ist, hilft ein Top darunter, dass sie runter schieben lässt. Blusen und Hemden trage ich auch gerne. Die meiste Stillkleidung gefällt mir nämlich gar nicht. Vielleicht schaffe ich es demnächst mal einen ausführlichen Post darüber zu schreiben. <3

      • Antworten Kathi 2. August 2017 um 21:40

        Und darunter dann aber Still-BHs?

        Ein Artikel wäre toll, man findet – abgesehen von den eben hässlichen Stillklamotten – nämlich kaum etwas dazu. Ich mag deinen Stil und finde mich da auch selbst wieder, das würde mich also wirklich freuen.

        Liebe Grüße *

  • Antworten ella 3. August 2017 um 15:48

    Hallo Kathi,

    ich fand die Sachen von boob immer ansehbar und praktisch.

    VG

  • Antworten Christina 3. August 2017 um 16:28

    Ich habe eine volle Wickeltasche inklusive wechselsachen im Auto für den Fall der Fälle. Aber sonst bin ich auch mit Rucksack unterwegs, weil ich mit meiner zweijährigen einfach beide Hände brauche. Da ist eine Windeltasche drin, die Familiepackung feuchttücher und Snacks sowie eine Wasserflasche. Ein mulltuch ist auch immer dabei, entweder als Wickelunterlage oder als Handtuchersatz oder als Tuch… Also ziemlich identisch mit deiner und ich muss sagen, bisher habe ich nie mehr gebraucht. LG Christina

  • Kommentar schreiben

    E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren. Auch möglich: Abonnement ohne Kommentar abschließen.