Links zum Style 💁🏻 Zum Rezept 🍳 Zur Anleitung 🔨 Zum Gewinnspiel 🎁
Werbung Wochenende in Bildern

Wochenende in Bildern 10. und 11. Dezember

Scherben bringen Glück

11. Dezember 2016

Dieser Post enthält Werbung und ist in Kooperation mit Britax Römer entstanden.

Samstag

Bei uns fängt der Tag immer vor Sonnenaufgang an, auch am Wochenende. Jonah und Tom machen es sich im Wohnzimmer gemütlich, ich darf mich noch mal umdrehen.

Weil Jonah so im Spiel vertieft war und gar kein Interesse hatte zu trinken, gibt es etwas bevor wir aufbrechen. Wir trauen uns zum Ikea.

Auf der Fahrt sitzt Jonah in seinem neuen Baby-Safe i-Size von Britax Römer und guckt sich erstaunlich gut gelaunt den Regen an der Scheibe und die ganzen vorbeibrausenden Autos an.

Kurz bevor wir ankamen schlief das Baby ein und wir sind mit der Babyschale in den Ikea gegangen. Die Trage im Rucksack, schließlich weiß man ja nie.

Während wir frühstücken snoozelt Jonah einfach weiter.

Auch unsere Einkaufstour verschläft er.

Erst auf dem Weg zum Auto lächelt er mich munter aus dem Einkaufswagen an.

Zurück zu Hause schaut Pablo bei uns vorbei. Wir tauschen eine Kamera, die wir uns von ihm liehen, gegen einen Akkuschrauber, den er sich bei uns lieh. Es gab Kuchen den er mitbrachte und die Daydream View von Tom wurde ausprobiert.

Vor dem Abendessen bearbeite ich noch ein paar Fotos.

Es gab Fenchelgemüse, das ich erfolgreich vergaß zu fotografiere und danach verdammt leckeren Pudding von Rolo. Soooo lecker, aber so klein.

Jonah liegt den ganzen Abend vollkommen glücklich und entspannt auf dem Wohnzimmerfußboden, rollt hin und her und leckt alles mögliche an. Das gab es noch nie. Wir konnten einen ganz ruhigen Abend zusammen verbringen, ohne das einer von uns den Alleinunterhalter spielte oder Jonah schlief. Das war so schön!

Im Bett gucken wir noch einen Film und ich arbeite an einem Blogpost.

Sonntag

Jonah startet schon in den Tag, da ist der Himmel noch voller Sterne, die man nicht sehen kann, weil es in Hamburg mal wieder regnet. Er rollt sich gut gelaunt durchs Bett, erzählt uns Geschichten und verwandelt mein Bettlaken in Meer aus Spucke und Milch, weil er gerne mal kurz zum trinken andockt, dann wieder voller Elan in die andere Richtung rollt und meine Brust nicht ganz weiß, wann sie wieder aufhören soll die Milch einfach laufen zu lassen.

Ich brauche erstmal einen großen Kaffee, diesmal sogar einen mit Koffein.

Wir frühstücken in Ruhe und machen danach … nichts. Es ist Sonntag, es regnet und Ich bin müde. Bis spät einen Film gucken und danach super früh geweckt werden macht mich nach einer Woche voller Mittagsschläfchen total fertig. Oh, ich kreierte noch das beste, beschmierte Brötchen! Lindor-Kugeln auf Brötchen! Dankt mir später dafür.

Ich speichere normalerweise immer zwischendurch meine PSDs, heute nicht. Ich schiebe das auf die Stilldemenz. Ich schloss die Datei ohne zu speichern. Yay.

Tom schnappt sich Jonah und saugt und wischt die Wohnung. Ein top Team.

Danach machen wir etwas ganz verwerfliches, Jonah bekommt einen Löffel in die Hand gedrückt und darf etwas Kürbisbrei probieren, den wir für Kürbis-Zimt-Schnecken kochten, die ich morgen machen möchte. Den Löffel findet er super!

Den Kürbis waschen wir in der Wanne von Jonah ab, er plantscht wie ein Irrer, setzt das Bad halb unter Wasser und lacht. Für eine Massage war es zu aufgedreht, und er flutsche wie ein kleiner geölter Blitz immer wieder davon, als ich versuchte ihn anzuziehen.

Nach so viel Abenteuer gab es ein Mittagschläfchen und Jonah schlief zwischen mir und Tom einfach ein. Ohne Stillen! Was ist denn an diesem Wochenende nur los?

Nach dem Nickerchen ist die gute Laune etwas dahin. Es wird geweint und gequengelt und nur gelacht, wenn wir mit ihm zusammen auf dem Boden rumturnen. Weil keiner Lust hat etwas zu kochen, bestellen wir uns etwas beim Asiaten. Natürlich mache ich davon ein Foto, von dem gesunden Essen gestern nicht. Ach, Ivy!

Beim Abwaschen ging Tom meine Lieblingstasse zu Bruch. Scherben bringen Glück, oder? Die Künstlerin sitzt in Berlin und hat keinen Onlineshop. Wir schrieben ihr eine Mail, mal gucken ob sie uns eine neue Tasse zuschicken würde. Ansonsten muss Tom wohl oder übel einen Tag Urlaub nehmen und nach Berlin fahren. Ohne meine Tasse geht hier nichts.

Nach einer Dusche geht es für uns alle ins Bett, Jonah schläft sofort an der Brust ein und Tom und ich planen den Tatort zu gucken. Mal sehen ob das klappt, oder ob ich gleich einschlafe.

Mehr Wochenende in Bildern gibt es bei Susanne auf Geborgen Wachsen.. <3

Dir könnte ebenfalls gefallen

5 Kommentare

  • Antworten Petra Schmidt 11. Dezember 2016 um 21:32

    was für ein Herzblatt dieses Kind.. Kein Wunder bei dieser Mutter…mein Gott Ivy ..was für ein Entwicklungssprung..love you..

    • Antworten Ivy 12. Dezember 2016 um 8:21

      Oh Petra! Es freut mich so, dass du meinen Blog liest. <3

  • Antworten Julia 12. Dezember 2016 um 11:42

    Liebe Ivy, ich wohne in Berlin und kann euch ggf. die Tasse senden. LG Julia

    • Antworten Ivy 12. Dezember 2016 um 20:10

      Oh, das wäre super lieb! Wenn die Dame auf die Mail nicht reagiert, würde ich gerne auf dein Angebot zurückkommen. <3

      • Antworten Julia 13. Dezember 2016 um 15:45

        gerne, tu das.

    Kommentar schreiben

    E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren. Auch möglich: Abonnement ohne Kommentar abschließen.

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.